RuSt 2015: 19. Jahresforum für Recht und Steuern

Rust, Österreich

Vergangene Veranstaltung
05 November 2015 - 00:00
RuSt 2015 – die Themen

An aktuellen Entwicklungen finden sich im diesjährigen RuSt-Programm die Reform der Gesellschaft nach bürgerlichem Recht, die Erbrechtsreform, die – gegenwärtig noch teilweise offene – Einschränkung des Bankgeheimnisses sowie der
grenzüberschreitende Datenaustausch, ferner das Rechnungslegungsänderungsgesetz 2014, das neue Marktmissbrauchsrecht und das neue Bankabwicklungsregime des BaSAG.

Hinzu kommen Updates zu den Schwerpunktthemen Compliance-Pflichten des Vorstands, Haftungsausschlüsse und Haftungsvereinbarungen, alternative Investmentfonds, Rechtsmittelverfahren und Rechtsschutz in Abgabensachen
sowie Vorstandsverträge und Vorstandsbezüge.

Am Ende der Tagung steht eine Podiumsdiskussion zu dem Gender-Thema der Position von Frauen in Gesellschaftsorganen, in Unternehmen und Kanzleien.

Mag. Daniela Karollus-Bruner hält am 5. November folgenden Vortrag:

Haften oder nicht haften, das ist hier die Frage – Spielräume und Grenzen für Haftungsausschlüsse und Haftungseinschränkungen im B2B-Verhältnis

  • Individualvereinbarungen und vorformulierte Bedingungen – Abgrenzung

  • Übernahme der Wertungen des KSchG in das B2B-Verhältnis? / Vorbildwirkung Deutschland

  • Rechtswahl als Ausweg?

  • Nur Vorsatz oder krass grobe Fahrlässigkeit als Grenze für Freizeichnungen (OGH 3 Ob 196/13i und 3 Ob 234/14d)?

  • Mögliche Differenzierungskriterien: Bedeutung der Vertragspflicht „Preisargument“; Schadensart

  • Geltungserhaltende Reduktion

  • Auslegung von Freizeichnungsvereinbarungen

  • Vollständiger Haftungsausschluss und -beschränkung

  • Einschränkung Pflichtenkreis & Haftungsausschluss

  • Non reliance / Haftung gegenüber Dritten?

Sprecher

Das Photo von Daniela Karollus-Bruner
Daniela Karollus-Bruner
Partnerin
Wien