Russland zwischen Abschottung und neuen Chancen – Importersatz und Lokalisierung

Wien, Österreich

Standort anzeigen
Vergangene Veranstaltung
29 September 2015 - 00:00

Der russische Markt befindet sich in Turbulenzen: der Verfall der Energiepreise zieht den Rubel in den Keller. Sanktionen aus West und Ost behindern das Geschäft. Die bislang prosperierende Autoindustrie erlebt einen enormen Einbruch. Mitten in diese Situation hinein verkündet der Kreml eine Kehrtwende in der Industriepolitik: Ziel ist nunmehr der Ersatz importierter Ware durch russische Produkte. Gefordert ist die Lokalisierung von Produktion.

Was bedeutet das konkret für das Russlandgeschäft? Welche Sektoren sind betroffen? Funktioniert die geforderte Lokalisierung? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit ein Produkt als „made in Russia“ bezeichnet werden kann?

Sprecher

Das Photo von Johannes Trenkwalder
Johannes Trenkwalder
Partner