CMS Eu­ro­pean M&A Stu­dy Busi­ness Bre­ak­fast (Vi­deo)

07/04/2017

Die Risikoverteilung auf dem Markt für Fusionen und Übernahmen hat sich 2016 deutlich in Richtung der Verkäufer verschoben. Mit anderen Worten: Die Käufer werden zunehmend vorsichtiger und können ihre Position in Vertragsverhandlungen auch durchsetzen.

Das ist das Fazit der europaweiten M&A-Studie von CMS, die zum bereits 9. Mal in Folge durchgeführt und bei einem CMS Business Breakfast in Wien präsentiert wurde. Die Studie beleuchtet Trends und Entwicklungen in der Vertragsgestaltung bei Beteiligungs- und Unternehmenskäufen und bringt auch heuer für Marktteilnehmer interessante Erkenntnisse.

Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier.