CMS ver­stärkt sich mit Six­tus-Fer­di­nand Kraus als neu­em An­walt

03/04/2019

Kürzlich wurde das Anwaltsteam von CMS Wien erneut erweitert. Mit Priv.-Doz. Dr. Sixtus-Ferdinand Kraus (35) wurde dabei ein Jurist an Bord geholt, der langjährige Erfahrung in Wissenschaft und Praxis vorzuweisen hat. Sein enormes Fachwissen wird er übergreifend in den beiden Teams Corporate Transaction und Corporate Litigation einbringen.

Sixtus-Ferdinand Kraus hat sich seit Beginn seiner juristischen Tätigkeit dem Unternehmens-und Gesellschaftsrecht verschrieben und in der jüngeren Vergangenheit auch dem (wirtschaftsnahen) Zivilrecht. Das zeigen seine Lehrbefugnisse für beide Fächer und seine Tätigkeitsschwerpunkte in der Praxis. „Sixtus-Ferdinand Kraus zählt ob seiner beeindruckenden akademischen Laufbahn zu jenen Anwälten, die auf ihre umfassende Forschungstätigkeit aufbauend auch in der Praxis überzeugen“, so Johannes Reich-Rohrwig, Partner und Leiter des Fachbereichs Gesellschaftsrecht bei CMS in Wien, der selbst als Universitätsprofessor am Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht lehrt. „Er bringt mit seinem wissenschaftlichen Background auch jede Menge neuer Inputs in die Kanzlei ein.“

Juristische Laufbahn mit vielen Highlights

„Generell legen wir bei neuen Kollegen auch auf eine fundierte akademische Ausbildung Wert, jene von Sixtus-Ferdinand Kraus sticht besonders hervor“, sagt Peter Huber, Partner und Leiter des Bereichs Corporate Transactions bei CMS Wien. „Dass er zusätzlich bereits mehrere Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt mitbringt, ist umso höher einzuschätzen. Kollege Kraus stellt eine wichtige Verstärkung unseres Transaktionsteams dar“. So ist es Sixtus-Ferdinand Kraus gelungen, seine Assistenten- und Lehrtätigkeit am Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien mit seiner rund fünf jährigen Tätigkeit bei einer renommierten Wiener Kanzlei zu kombinieren.

Seine juristische Laufbahn begann der gebürtige Wiener mit dem Diplomstudium der Rechtswissenschaften unter der Mindestzeit. Es folgte das Doktoratsstudium, in dem er die preisgekrönte Doktorarbeit mit dem Titel „Die Angebotspflicht im Syndikat – Zugleich ein Beitrag zum Tatbestand gemeinsam vorgehender Rechtsträger“ verfasste. Damit liefert Sixtus-Ferdinand Kraus die Monographie zu dem übernahmerechtlichen Thema, das die Praxis der letzten Jahre am häufigsten beschäftigt hat. Für die Habilitation am Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht zog er sich vorübergehend aus der anwaltlichen Beratung zurück. In seinem Habilitationsprojekt widmet er sich dem Thema „Der negative Vertrauensschutz“. Die Arbeit untersucht den Ersatz des Vertrauensschadens, womit sie zentrale Fragen des Allgemeinen Teils des bürgerlichen Rechts und des Schuldrechts, insbesondere des Schadenersatzrechts aufgreift.

Ein Foto von Sixtus-Ferdinand Kraus finden Sie zur kostenlosen Verwendung unter http://download.cms-rrh.com/presse/index.html#kraus

Veröffentlichung
Sixtus-Ferdinand Kraus wird Anwalt bei CMS
Download
PDF 108,4 kB

Personen

Sixtus-Kraus-CMS-AT
Sixtus-Ferdinand Kraus
Rechtsanwalt
Wien