Molly Kos wird Rechtsanwältin bei CMS

14/12/2017

Mit November wurde Molly Kos (28) in Wien als Rechtsanwältin eingetragen und übernimmt in ihrer neuen Position bei CMS auch weitere Aufgaben. Zusätzlich zu ihrem bisherigen Beratungsspektrum im Kartellrecht, EU-Wettbewerbsrecht und öffentlichen Recht wird sie nun auch in der Sektorgruppe Energie einen Schwerpunkt setzen.

2014 als Associate zum Team gestoßen, bleibt Molly Kos CMS nun auch als Rechtsanwältin treu. „Wir freuen uns sehr, dass Molly ihre umfassende Expertise auch weiterhin bei CMS einbringt“, so Bernt Elsner, Leiter der Fachbereiche Vergaberecht, Kartellrecht und Regulierung in Wien, „vor allem für komplexe grenzüberschreitende Sachverhalte im Bereich Fusionskontrolle und Kartellrecht sind ihr Wissen und ihre Erfahrung sehr wertvoll.“

Durch ihre Arbeit bei CMS blickt Molly Kos bereits jetzt auf mehrjährige Erfahrung mit internationalen Mandanten zurück. Internationalität war auch auf ihrem Ausbildungs- und Karriereweg entscheidend. So hat sie das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien mit einem Master-Studium in Human Rights Law an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Queen Mary University of London ergänzt. Vielfältige Berufserfahrung sammelte sie im Rahmen von Praktika am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg, bei der österreichischen Botschaft in London und durch ihre Tätigkeit in einer renommierten österreichischen Wirtschaftskanzlei. Die Rechtsanwaltsprüfung absolvierte Molly Kos mit Auszeichnung.

Der geleisteten Tätigkeit am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte liegt ein besonderes Interesse am Thema Grund- und Menschenrechte zugrunde. 2015 zählte Molly Kos auch zu jenem CMS Team, das kostenlose Rechtsberatung für Flüchtlinge zur Verfügung stellte.

Ein Foto von Molly Kos finden Sie zur kostenlosen Verwendung hier.

Veröffentlichung
Molly Kos wird Rechtsanwältin bei CMS
Download
PDF 139,5 kB

Personen

Das Photo von Molly Kos
Molly Kos
Rechtsanwältin
Wien