Die Patientenverfügung

26/06/2007

Koma, Magensonde, Demenz - vielen flößt der Gedanke an ein gegen den eigenen Willen verlängertes Leben Angst ein. Seit Juni 2006 können ÖsterreicherInnen mit einer Patientenverfügung vorweg festlegen, ob sie in bestimmten Situationen eine medizinische Behandlung ablehnen. Der Ende Juni in der Edition Juridica im Verlag MANZ erscheinende Leitfaden "Die Patientenverfügung" klärt die Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen können:

  • Welche medizinischen Maßnahmen können abgelehnt werden?
  • Was unterscheidet die beachtliche von der verbindlichen Patientenverfügung?
  • Wann muss die Patientenverfügung erneuert werden?
  • Wie kann der Patient sie widerrufen?
  • Was müssen Ärzte und Juristen bei den Aufklärungsgesprächen beachten?

Punkt für Punkt und anhand zahlreicher Checklisten führt der von der Medizinrechtsexpertin Monika Ploier und dem Facharzt für Chirurgie und Intensivmedizin Berthold Petutschnigg verfasste Leitfaden durch das Thema. Kurze Zusammenfassungen erleichtern die Lektüre, drei Muster sorgen für die treffsichere Formulierung.

ISBN-13: 978-3-214-00176-6
Verlag: Ed. Juridica

Zu Bestellen unter: http://www.manz.at

Autoren

Das Photo von Monika Ploier
Monika Ploier
Partner