CMS veröffentlicht «Guide to Cross-Border Merger» mit Online-Transaktionsplaner

07/10/2012

Zürich – Die internationale Rechtsanwalts- und Steuerberatungsgesellschaft CMS gibt mit dem «CMS Guide to Cross-Border Merger» eine Übersicht über die Voraussetzungen und Folgen grenzüberschreitender Unternehmens-Fusionen für 17 Länder Europas heraus. Damit trägt sie dem zu erwartenden Aufwärtstrend bei grenzüberschreitenden Fusionen in Europa Rechnung.

«Viele Rechts- und Corporate Development-Abteilungen multinationaler Unternehmen sind derzeit mit Erwägungen zu gesellschaftsrechtlichen Umstrukturierungsmassnahmen befasst, um den Verwaltungsaufwand zu reduzieren», so Dr. Thomas Meyding, Leiter der Corporate Practice Group bei CMS. «Aufgrund der Rechtsvereinheitlichung in Europa zu grenzüberschreitenden Fusionen und der zunehmenden Planbarkeit und Verlässlichkeit der Verfahren nehmen wir eine verstärkte Aktivität der Mandanten wahr und rechnen mit einer Zunahme gruppeninterner, grenzüberschreitender Fusionen.»

«Die Vereinheitlichung der Gesetze zu grenzüberschreitenden Mergers von Kapitalgesellschaften aus verschiedenen Mitgliedstaaten hat innerhalb der EU zu einer Erleichterung der Verfahren geführt. Dennoch sind weiterhin einzelstaatliche Rechtsvorschriften anwendbar, die nach wie vor zu unterschiedlichen Abläufen in den einzelnen EU-Staaten führen», erklärt Dr. Meyding weiter. «Die Unternehmen müssen deshalb die Rechtsvorschriften der jeweiligen Länder kennen, ehe sie eine solche Fusion in Angriff nehmen.»

«Auch für die Schweiz, welche ja nicht EU-Mitglied ist, sind diese Entwicklungen hochaktuell, da das schweizerische Recht bezüglich grenzüberschreitender Fusionen sehr liberal ist. Allerdings sind auch hier im Einzelfall die einzelstaatlichen Bestimmungen des anderen beteiligten Landes von entscheidender Bedeutung», sagt dazu Oliver Blum, Leiter der Corporate Practice Group bei CMS von Erlach Henrici in der Schweiz.

Hier will CMS mit seiner neuen Publikation helfen. Der «CMS Guide to Cross-Border Merger» bietet eine detaillierte, aber dennoch leicht verständliche Analyse der rechtlichen Rahmenbedingungen. Ergänzt wird der Leitfaden durch einen digitalen Online-Planer. Unternehmen, die eine grenzüberschreitende Fusion in Europa planen, können mit dem Guide von CMS in Kombination mit dem digitalen Online-Planer schnell und einfach feststellen, ob der angedachte Merger möglich ist, welche Voraussetzungen zu erfüllen und welche Schritte zu unternehmen sind, welche Beteiligten in die Umsetzung der Transaktion eingebunden werden müssen und wie lange der Vorgang voraussichtlich dauern wird.

«Wir sind überzeugt, dass unsere Mandanten mit der Erfahrung und Expertise, die wir in diesem Bereich haben und die wir mit unserer neuen Publikation und dem Online-Planer unter Beweis stellen, ihre Ziele schneller und effektiver verwirklichen können», so Oliver Blum.

Der «CMS Guide to Cross-Border Merger» einschliesslich des Zugangs zum Online-Planer ist bei CMS von Erlach Henrici erhältlich.

Veröffentlichung
CMS veröffentlicht «Guide to Cross-Border Merger» mit Online-Transaktionsplaner
Download
PDF 236,8 kB

Personen

Oliver Blum, M.A.E.S., LL.M.
Partner