Grenzüberschreitende Nachfolgeplanung: Deutschland - Österreich

06/05/2015

Grenzüberschreitende Nachfolgeplanung

Österreich hat weiterhin eine starke Anziehungskraft für Zuzug aus dem Ausland. Es wird erwartet, dass die Bevölkerungszahl in den nächsten Jahren auf rund 9 Millionen anwächst. Viele Deutsche sind Eigentümer einer Ferienwohnung in Österreich oder verlegen sogar ihren Alterswohnsitz in die Alpenregion.

Die steuerlichen Rahmenbedingungen für deren Immobilienvermögen in Österreich haben sich in den letzten Jahren stark verändert. In Österreich wird seit dem 1. August 2008 keine Erbschafts- und Schenkungssteuer erhoben und es gibt keine Vermögenssteuer. Die politischen Diskussionen über die (Wieder-)Einführung der Erbschafts- und Schenkungssteuer und der Vermögenssteuer sind ein wesentlicher Aspekt für die grenzüberschreitende Nachfolgeplanung.

Viele Deutsche haben im Rahmen ihrer Vermögensplanung österreichische Privatstiftungen errichtet. Der Zweck solcher Privatstiftungen ist meist der Zusammenhalt und die professionelle Verwaltung des Familienvermögens sowie die Sicherung des Lebensunterhalts der Familienmitglieder, die Begünstigte solcher Privatstiftungen sind. Das steuerliche Umfeld unterlag in letzter Zeit einem starken Wandel.

Lesen Sie mehr dazu in unserer Publikation.

Veröffentlichung
Grenzüberschreitende Nachfolgeplanung_Deutschland - Österriech
Download
PDF 3 MB

Autoren

Das Photo von Tobias Somary
Tobias Somary, LL.M.
Partner
Zürich