CMS be­rät Ge­sell­schaf­ter der in­ven­do me­di­cal beim Ver­kauf an Am­bu A/S

25/10/2017

München – Die an der NASDAQ gelistete Ambu A/S hat das Medizintechnik-Unternehmen invendo medical zu einem Kaufpreis von bis zu 225 Mio. Euro erworben. Mit der Transaktion baut die auf Einmalgeräte für Krankenhäuser spezialisierte Ambu A/S ihre Produktpalette um sterile Einweg-Endoskopiegeräte aus.

Ein CMS-Team unter Federführung von Stefan-Ulrich Müller und Dr. Tilman Weichert hat die Gesellschafter der invendo medical bei dem Verkauf umfassend rechtlich beraten. Zu den Gesellschaftern zählen neben den Unternehmensgründern Dr. Konstantin und Dr. Alexander Bob vor allem von Xeraya Capital, TVM Capital, Wellington Partners, 360 Capital Partner und Heidelberg Innovation verwaltete Venture Capital Fonds und weitere Family Offices und Privatinvestoren. CMS ist für die invendo medical und ihre Gesellschafter seit dem Jahre 2004 laufend rechtsberatend tätig.

Die mit 35 Mitarbeitern in Kissing ansässige invendo medical hat weltweit das erste sterile Endoskopie-System für die Einmalverwendung in der Gastroenterologie entwickelt. Derzeit werden die rund 70 Millionen Endoskopien des Magen-/Darmtrakts mit wiederverwendbaren Endoskopen durchgeführt. In den vergangenen Jahren wurden vermehrt Fälle von Übertragungen multiresistenter Keime zwischen Patienten über kontaminierte Endoskope berichtet. Mit den sterilen Endoskopen von invendo medical werden der Wiederaufbereitungsprozess und alle diesbezüglichen Kosten sowie das Risiko einer Kreuzkontamination vermieden.

Es wird erwartet, dass die zweite Generation des bildgebenden Endoskopiesystems von invendo medical 2018 die Zulassung der amerikanischen Gesundheitsbehörde (FDA) erhält. Der von Ambu A/S gezahlte Upfront Kaufpreis in Höhe von 115 Mio. Euro steigt in Abhängigkeit von Meilensteinen um 70 Mio. Euro. Weitere 40 Mio. Euro werden als Earn Out über die nächsten vier Jahre fällig.

Ambu entwickelt, produziert und vermarktet professionelle diagnostische und lebensrettende Produkte sowie Trainingsgeräte für Krankenhäuser und Rettungsdienste, darunter Produkte zur videogestützten Intubation, künstlichen Beatmung und zur Atemwegssicherung.

CMS Deutschland

Stefan-Ulrich Müller, Partner
Dr. Tilman Weichert, Counsel, beide Federführung
Marcel Nurk, Senior Associate
Anton Hieber, Associate, alle Corporate/M&A
Stefan Lüft, Partner, IP
Dr. Martin Mohr, Counsel, Steuerrecht

Pressekontakt
[email protected]

Personen

Stefan-Ulrich Müller
Stefan-Ulrich Müller, M. Jur. (Oxford)
Partner
München
Tilman Weichert
Dr. Tilman Weichert
Partner
München
Marcel Nurk
Senior Associate
München
Anton Hieber
Anton Hieber
Associate
München
Stefan Lüft
Stefan Lüft
Partner
München
Martin Mohr
Dr. Martin Mohr
Counsel
Stuttgart
Mehr zeigen Weniger zeigen