Andreas J. Roquette

Andreas J. Roquette, LL.M. (NYU)

Partner
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Lennéstraße 7
10785 Berlin
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch

Andreas J. Roquette betreut nationale und internationale Großprojekte in Hochbau und Infrastruktur, Anlagenbau und Verkehr sowohl projektbegleitend als auch im Bereich Streiterledigung. Er ist als Parteivertreter in Großverfahren vor staatlichen Gerichten und Schiedsgerichten und als Schlichter und Schiedsrichter tätig.

Andreas J. Roquette hat Rechtswissenschaften in München, Paris und New York studiert und ist zugelassen als Rechtsanwalt und Attorney at Law (NY). Nach Tätigkeit bei Sullivan & Cromwell (von 1992 bis 1993) ist Andreas J. Roquette bei CMS in Berlin tätig, seit 1996 als Partner.

Mehr Weniger

"Andreas Roquette receives praise for his work on large construction projects in the energy, infrastructure and projects sectors where he is regarded as 'a very fair and targeted negotiator'."

Who's Who Legal, 2018 - Construction

Nennung für Baurecht

Deutschlands beste Anwälte 2017 – Handelsblatt in Kooperation mit Best Lawyers

"He makes complex construction matters simple and understandable for the tribunal."

Chambers Europe, 2017

„schaut über den juristischen Tellerrand hinaus“ (Wettbewerber)

JUVE Handbuch, 2016/2017

Nennung für Baurecht

Deutschlands beste Anwälte 2016 – Handelsblatt in Kooperation mit Best Lawyers

"Andreas Roquette heads the firm's construction group. He has a particularly strong reputation for PPP projects relating to infrastructure, transport and plant construction."

Chambers Europe, 2015

„renommiert“ (Wettbewerber)

JUVE Handbuch, 2014/2015

"Interviewees note Andreas Roquette for his expertise in construction matters. Clients say: ‘He has a very good strategy, and he thinks a few steps ahead, so in negotiations he knows where the other side is going. […] he is assertive at the right moment.’"

Chambers Europe, 2014

Ausgewählte Referenzen

  • Anlagenbauunternehmen: Baubegleitende Beratung und Vertretung eines ausländischen Anlagenbauunternehmens bei der Errichtung eines Gas- und Dampfturbinenkraftwerks in Berlin Lichterfelde nach einem FIDIC Silver Book Vertrag, insbesondere Vertretung in einem Dispute Adjudication Verfahren und in einem nachfolgenden ICC-Schiedsverfahren

  • Spanisches Energieunternehmen: Vertretung des Klägers in einem ICC Schiedsverfahren wegen Nachträgen und Bauzeitverfahren im Zusammenhang mit der Erstellung von Rohbau und Leitungssystemen für ein Gasturbinenkraftwerk auf einer karibischen Insel

  • HOCHTIEF Solutions/Elbphilharmonie Hamburg: Beratung und Vertretung des Generalunternehmers in strategischen Fragen sowie bei der Neuordnung des Projektes

  • Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI): Umfassende baubegleitende Beratung des Flughafens in mehreren Rechtsverhältnissen gegenüber Generalunternehmern und Planern

Mehr Weniger

Ausbildung

  • Auslandsstudium an den Universitäten Paris V (Université Réné Déscartes – Maîtrise en Droit, 1986) und New York (New York University – LL.M. in Corporation Law, 1992)

  • 1992: Zweites Staatsexamen

  • 1989: Erstes Staatsexamen

  • Studium der Rechtswissenschaften in München

Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • Society of Construction Law (SCL)

  • Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V. (DIS)

  • Swiss Arbitration Association (ASA)

  • International Construction Law Association (ICLA)

  • International Construction Projects Committee (IPO) der International Bar Association (IBA)

  • London Court of International Arbitration (LCIA)

  • Deutscher Baugerichtstag

  • Centrum für Deutsches und Internationales Baugrund- und Tiefbaurecht

  • Deutsche Gesellschaft für Baurecht e.V.

  • Andreas J. Roquette war Mitglied der Arbeitsgruppe Recht der Reformkommission Bau von Großprojekten beim BMVI und Mitglied der Arbeitsgruppe außergerichtliche Streitbeilegung beim Deutschen Baugerichtstag.

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Herr Roquette publiziert regelmäßig zu Fachthemen. Er ist Herausgeber und Mitautor zweier Handbücher und ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift BauR.

    Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • Von guten und von schlechten Preisen - Entscheidungsanmerkung zum Urteil des KG vom 10.07.2018; BauR 11/2018, 1775; Mitautor: Peter Oriwol

  • Am Ende des Regenbogens - Die neuen FIDIC Dispute Adjudication/Avoidance Board, SchiedsVZ 4/2018, 233

  • The New Arbitration Rules of the German Institution of Arbitration (DIS): An Introduction to the New Dis-Rules from a Construction Arbitration Perspective; International Construction Law Review (ICLR, (3) 2018, S. 289, Mitautor Dr. Tom Christopher Pröstler, LL.M.

  • Up to Date Arbitration – Die neue DIS-Schiedsgerichtsordnung; BauR 6/2018, 900 ff., Mitautor Dr. Tom Christopher Pröstler, LL.M.

  • Yes we can! – Zu den Anforderungen an eine konkrete bauablaufbezogene Darstellung, BauR 3/2018, 422 ff., Mitautor Johannes Bescher

  • Unbezwingbare Hydra, Festschrift Prof. Dr.-Ing. Lang, Neues zu Zeit und Geld, id Verlag 2017, 87 ff.

  • The new German Construction Law, Construction Law International, 12/2017 46 ff., Mitautor Dr. Daniel Schweiger

  • Germany enacts New Construction Law, The International Construction Law Review, 10/2017, 443 ff., Mitautor Dr. Daniel Schweiger

  • The Need for Speed – Das beschleunigte Schiedsverfahren nach den neuen ICC-Regeln, BauR 7/2017, 1119 ff., Mitautor: Judith Eirich

  • A Different Kind of Animal – Besonderheiten im Anlagenbau, BauR 2a/2017, 342, Mitautor: Daniel Fußy

  • Handbuch Bauzeit, Werner Verlag 2016

  • Vergütungsanpassung für Nullpositionen, OLG Brandenburg, 02.12.2015, 11 U 102/12- Urteilsbesprechung in NZBau 6/2016, 358 ff., Mitautor: Schweiger

  • All Inclusive oder nicht? - Vollständigkeitsklauseln sind Preisnebenabreden und keine Vereinbarung zu Leistung und Gegenleistung, BauR 6/2015, 909 ff., Mitautor: Vogt

  • Vertrauen ist gut, Sicherheit ist besser – Sicherheiten im Bauvertrag, NZBau 2/2013, 65 ff; Mitautor: Daniel Fußy

  • Vertragsbuch Privates Baurecht, Beck Verlag 2011 (2. Auflage)

  • Vom Mythos der AGK – Die Behandlung Allgemeiner Geschäftskosten bei Bauzeitnachträgen – BauR 9/2010, 1468

  • Vom Mythos der AGK – Die Behandlung Allgemeiner Geschäftskosten bei Bauzeitnachträgen (Die wirtschaftliche Seite des Bauens – Festschrift zum 60. Geburtstag von Rainer Wanninger, Schriftenreihe IBB, Heft 50, März 2010), einschl. Vortrag

  • Detaillierter versus funktionaler Leistungsbeschrieb – Rechte, Pflichten und Risiken bei Einheits-, Detailpauschal- und Globalpauschalvertrag – BauR Februar 2010, 293, Mitautor: Acker

  • Orientierung im Ursachendschungel - Behandlung von Mehrfachursachen bei gestörten Bauabläufen, BauR Oktober 2009, S. 1506 ff.; Mitautor: Daniel Fußy

  • Schiedsgerichtsbarkeit im Bau und Anlagenbau, Freiberger Handbuch zum Baurecht, 3. Auflage, Bundesanzeiger Verlag 2008, S. 415 ff.; Mitautor: Lörcher

  • Mut zum Umdenken – Baugerichtstag beschließt Einführung der Adjudication, BauR 2008, S. 1779

  • Die Mär vom Vorbehalt – Kein Ausschluss von Bauzeitansprüchen durch Abschluss von Nachtragsvereinbarungen, BauR 2008, S. 734 ff., Mitautor: Dr. Daniel Schweiger

  • Mehr Mut: Auch Vergütungshöhe darf geschätzt werden!, IBR 2007, S. 173

  • Der Streit um des Kaisers Bart – Sind Bauzeitclaims noch justiziabel?, in Festschrift für Prof. Dr.-Ing. Bernd Kochendörfer, Teubner Verlag 2007, S. 305

  • Dichter Nebel bei Bauzeitclaims – Navigationshilfen zur Darlegungs- und Beweislast sowie zur Schätzung, BauR 2005, S. 1829 ff, Mitautor: Nino Laumann

  • Schiedsgerichtsbarkeit - ein Glaubensbekenntnis? Pro und Contra von Schiedsgerichten im Bauwesen, insbesondere solchen nach der SGO Bau und der SO-Bau 2004, Jahrbuch Baurecht 2004, 269, Mitautor: Kunkel

  • Pauschal ist Pauschal! Kein Anspruch auf zusätzliche Vergütung bei bewusster Übernahme von Vollständigkeitsrisiken, BauR 2004, S. 736 ff, Mitautor: Paul

  • Die Zulässigkeit aufschiebend bedingter Bürgschaftserklärungen, NZBau 2003, S. 197 f, Mitautor: Katrin Giesen

  • AGB-Vertragsstrafen dürfen 5% der Auftragssumme nicht überschreiten - Vertrauensschutz für Altfälle orientiert sich an der Auftragssumme, BauR 2003, S. 1271 ff, Mitautor: Nino Laumann

  • Jahrbuch Baurecht, Praktische Erwägungen zur Bauzeit bei Vertragsgestaltung und baubegleitender Beratung 2002, S. 33

  • AGB-Klauseln wonach eine Vertragserfüllungsbürgschaft auf erstes Anfordern zu stellen ist, sind unwirksam (BGH Urteil vom 18.04.2002, Az. VII ZR 192/01.) Es kann aber eine einfache Vertragserfüllungsbürgschaft verlangt werden, NZBau 2002, S. 547 f, Mitautor: Katrin Giesen

  • Vollständigkeitsklauseln: Abwälzung des Risikos unvollständiger oder unrichtiger Leistungsbeschreibungen auf den Auftragnehmer, NZBau 2001, S. 57 f

  • Ein vom Generalunternehmer an den Bauherrn zu zahlende Vertragsstrafe kann als Verzugsschaden gegenüber dem Subunternehmer geltend gemacht werden, BauR 2000, S. 47 ff, Mitautor: Knolle

Mehr Weniger

Vorträge

Herr Roquette hält regelmäßig Vorträge, insbesondere zum zivilen Baurecht, ADR und zu Public Private Partnership, u.a. als Referent der IRE/BS Immobilien-Akademie und der Humboldt-Universität Berlin sowie auf Fachtagungen und bei namhaften Seminarveranstaltern (IBR, Werner Verlag etc.). Ausgewählte Vorträge:

  • Completion, Taking Over, Acceptance in Civil and Common Law, Construction Law Summer School, 03.09.2018, Cambridge

  • Zum Umgang mit der konkreten bauablaufbezogenen Darstellung, 6. IBR Expertenforum zum Baubetrieb und Baurecht, 18.01.2018, Mannheim

  • Intensivkurs Gestörte Bauabläufe - Rechtliche und baubetriebliche Aspekte, IBR, 14.11.2017, Hamburg, zusammen mit Prof. Dr.-Ing. Markus G. Viering

  • Civil Law Approach to Force Majeure - Situation in Germany, ICP Session at IBA International Conference, IBA, 12.10.2017, Sydney

  • Strukturierung von Großprojekten - Beispiel Elbphilharmonie, Bucerius Law School, 22.05.2017, Hamburg

  • Intensivkurs Gestörte Bauabläufe - Rechtliche und baubetriebliche Aspekte, IBR, 11.05.2017, Düsseldorf, zusammen mit Prof. Dr.-Ing. Markus G. Viering

  • Intensivkurs: Gestörte Bauabläufe, IBR, 10.11.2016, Berlin

  • Sonderprobleme im Anlagenbau, Freiburger Baurechtstage, 16.09.2016

  • Time-Related Obligations in Key Jurisdictions: an Update, International Construction Projects Committee (IPO) at the IBA International Conference Washington DC, 21.09.2016

  • International Construction Law: Bridging Common and Civil Law, ICLA Inaugural Seminar, 24.06.2016 Paris

  • Intensivkurs: Gestörte Bauabläufe, IBR, Köln, 14.06.2016

  • Intensivkurs: Gestörte Bauabläufe, IBR, Hamburg, 10.11.2015

  • 4. IBR Expertenforum zum Baubetrieb und Baurecht: Die Darlegung von Ansprüchen aus gestörten Bauabläufen, IBR, Mannheim, 01.10.2015

  • Intensivkurs: Gestörte Bauabläufe, IBR, Leipzig, 02.06.2015

  • Interim Measures in International Arbitration, 4th PreMoot Conference, Leibnitz Universität Hannover, 19.02.2015

  • Intensivkurs: Gestörte Bauabläufe, IBR, Düsseldorf, 02.12.2014

  • 3. IBR Expertenforum zum Baubetrieb und Baurecht: Die Darlegung von Ansprüchen aus gestörten Bauabläufen, IBR, Berlin, 18.11.2014

  • Elbphilharmonie – eine ÖPP?, 4. ÖPP-SummerSchool, 09.09.2014

  • Intensivseminar Bauzeit – Rechtliche und Baubetriebliche Aspekte, IBR, Berlin, 14.05.2014

  • Der gerichtsfeste Bauzeitnachtrag – notwendiger Sachvortrag zu Anspruchsgrund und Anspruchshöhe, 43. Baurechtstagung der ARGE Baurecht im DAV, 21.03.2014

  • "Das Gesetz der Großprojekte – Sind Kostenexplosionen und Terminverschiebungen vermeidbar?", RICS-Veranstaltung bei CMS, 27.02.2013

  • "Intensivseminar Bauzeit - Rechtliche und Baubetriebliche Aspekte", IBR, Berlin, 20.06.2012

  • "Die Bedeutung des § 642 BGB in der Baupraxis - Stand der Diskussion und praktische Anwendung", IBR-Expertenkolloquium Baubetrieb und Baurecht, Mannheim, 09.03.2012

  • "Der Weg ist das Ziel – Rechte, Pflichten und Risiken der Parteien bei funktionalem Leistungsbeschrieb und Globalpauschalvertrag", 1. Internationaler BBB-Kongress Dresden, 15.09.2011

  • "Praktikerseminar "BauStelle – Humboldt": Der gerichtsfeste Bauzeitnachtrag – Teil II", Humboldt-Universität zu Berlin, Juristische Fakultät, Berlin, 06.07.2010

  • "Werner Verlag – Bauzeit im Schatten des Rechts, Systematischer Aufbau eines Bauzeitclaims", 18.03.2010

  • "Detaillierter versus funktionaler Leistungsbeschrieb – Rechte, Pflichten und Risiken bei Einheits-, Detailpauschal- und Globalpauschalverträgen", Freiburger Baurechtstage 2009, 25.09.2009

  • "Das Problem der Bauzeit – Festlegung, Dokumentation und Bewertung", Braunschweiger Baubetriebsseminar 2009, Institut für Bauwirtschaft und Baubetrieb der Technischen Universität Braunschweig, 27.02.2009

  • "Praktikerseminar "BauStelle – Humboldt": Alternative Dispute Resolution (ADR)", Humboldt-Universität zu Berlin, Juristische Fakultät, Berlin, 03.07.2007

  • "Die Beendigung von PPP-Verträgen – Erfahrungen in Großbritannien", Heidelberger Kolloquium Technologie und Recht 2006, Universität Heidelberg, Forschungsstelle Technologierecht e.V., 27.09.2006

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
September 2018
Pa­ra­dig­men­wech­sel bei der Er­mitt­lung der Nach­trags­ver­gü­tung...
Up­date Re­al Es­ta­te & Pu­blic 09/2018
April 2018
Up­date Re­al Es­ta­te & Pu­blic April 2018
Oktober 2017
Das neue Bau­ver­trags­recht
Ge­setz zur Re­form des Bau­ver­trags­rechts und zur Än­de­rung...
Juni 2017
Bau­recht to go
Text­samm­lung: VOB/B, BGB, Bau­Ford­SiG, Bau­stellV, VOB/C...
Juni 2017
Up­date Re­al Es­ta­te & Pu­blic Ju­ni 2017
24/04/2013
CMS Ha­sche Sig­le be­rät die Re­gie­rung des Lan­des Bran­den­burg
11/04/2013
Elb­phil­har­mo­nie: Ver­trä­ge zur Neu­ord­nung ab­ge­schlos­sen
18/03/2010
Bau­rechts­ex­per­ten von CMS Ha­sche Sig­le ver­öf­fent­li­chen...
04/08/2009
Er­folg­rei­ches Pu­blic-Pri­va­te-Part­nership-Pro­jekt: CMS...
30/09/2005
C.H. Beck und CMS Ha­sche Sig­le lu­den zur Vor­stel­lung...