Daniela Heim

Daniela Heim

Associate
Rechtsanwältin

CMS Hasche Sigle
Schöttlestraße 8
70597 Stuttgart
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Daniela Heim berät Unternehmen in allen Fragen des Individual- und Kollektivarbeitsrechts sowie des Dienstvertragsrechts. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der laufenden arbeitsrechtlichen Beratung der Personalverantwortlichen. Neben der Beratung umfasst ihre Tätigkeit auch die Vertretung von Mandanten vor den Arbeitsgerichten.

Daniela Heim ist seit 2018 Rechtsanwältin bei CMS.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • Seit 2013: Promotion zu einem tarifvertragsrechtlichen Thema bei Prof. Dr. Thomas Lobinger, an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Promotionsstipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung (2014 - 2017)

  • 2013 - 2017: Promotionsbegleitende Tätigkeit am Institut für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Insolvenzrecht der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Lehrstuhl Prof. Dr. Thomas Lobinger

  • 2013 - 2014: Juristische Mitarbeiterin in einem Krankenhaus

  • 2010 - 2012: Referendariat im OLG-Bezirk Karlsruhe, unter anderem mit Stationen bei einer Wirtschaftskanzlei und in einem DAX Unternehmen

  • 2005 - 2010: Studium der Rechtswissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg mit Schwerpunkt Arbeitsrecht sowie an der Université Paris 1 Panthéon Sorbonne (2007 - 2008)

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Und täglich grüßt das Murmeltier: Ausschlussfrist und Mindestlohngesetz, CMS bloggt, 05.02.2019 (zusammen mit Dr. Stefanie Klein-Jahns)

  • Die Vergütung von Vorständen - Begrenzung durch Nachhaltigkeit, Aktionärsrechte und Clawback, Juristische Schulung (JuS), 2018, Sonderheft Managervergütung, Beilage zu JuS 11/2018, 1121 (zusammen mit Dr. Achim Lindemann)

Mehr Weniger

Vorträge

  • Aktuelles aus Gesetzgebung und Rechtsprechung (CMS Junior Labor & Employment Academy), 14.01.2019, Mitreferent Stefan Handermann

Mehr Weniger

Tätigkeitsbereiche

Feed

Zeige nur
05.02.2019
Und täg­lich grüßt das Mur­mel­tier: Aus­schluss­frist und Min­dest­l­ohn­ge­setz
Wie­der ein­mal gibt das BAG An­lass, sich mit Aus­schluss­fris­ten vor dem Hin­ter­grund des Mi­LoG zu be­schäf­ti­gen. Die jüngst ver­öf­fent­lich­ten Ur­teils­grün­de ei­ner BAG-Ent­schei­dung aus Sep­tem­ber 2018 (BAG, Ur­teil v.