Eckart Gottschalk

Dr. Eckart Gottschalk, LL.M. (Berkeley)

Partner
Rechtsanwalt | Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht

CMS Hasche Sigle
Stadthausbrücke 1-3
20355 Hamburg
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Eckart Gottschalk unterstützt und berät Unternehmen umfassend in gesellschaftsrechtlichen Angelegenheiten (M&A-Transaktionen, Joint Ventures, Umstrukturierungen). Er verfügt über herausragende Branchenexpertise in den Bereichen Erneuerbare Energien, Infrastruktur und Verteidigung sowie im Finanzsektor.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der strategischen Compliance-Beratung, bei Aufbau und Weiterentwicklung von Compliance-Strukturen sowie bei internen Untersuchungen. Zudem hat Eckart Gottschalk langjährige Erfahrung bei der Beratung von Geschäftsführern, Vorständen, Aufsichts- und Beiräten zu Geschäftsführungs- und Vorstandsfragen sowie Corporate Governance-Themen. Er begleitet seine Mandanten in Prozessen und Schiedsverfahren.

Eckart Gottschalk hält Lehrveranstaltungen an der Bucerius Law School und ist ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) des Verlags C. H. Beck. Er kam Ende 2006 zu CMS, nachdem er in den Jahren 2005 und 2006 als Joseph Story Research Fellow an der Harvard Law School (Cambridge, Mass.) tätig war. 2014 wurde Eckart Gottschalk Partner.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • Wissenschaftlicher Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht sowie Joseph-Story-Research-Fellow an der Harvard Law School (Cambridge, Mass.)

  • 2001 - 2004: Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht in Hamburg

  • Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen über ein Thema des internationalen Privatrechts

  • Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)

  • Studium der Rechtswissenschaften in Göttingen, Katholieke Universiteit Leuven (Belgien), an der University of California, Berkeley (Boalt Hall)

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Keine Fiktion der Befugnis zur Einberufung einer Gesellschafterversammlung einer Publikumskommanditgesellschaft wegen Eintragung im Handelsregister (zusammen mit Christopher Wollschläger) (Anmerkung zu BGH, Teilurt. v. 25.10.2016 - II ZR 230/15, 231/15, 232/15), Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2017, S. 116

  • Beschränkte Rechtskraftwirkung bei Klageabweisung mangels Fälligkeit (zusammen mit Tobias Buddemeier) (Anmerkung zu OLG München, Urt. v. 17.02.2016 - II ZR 15 U 2172/15), Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2016, S. 144

  • Strenge Anforderungen an die verjährungshemmende Individualisierung eines Anspruchs wegen angeblich fehlerhafter Anlageberatung im Güteverfahren (zusammen mit Philipp Koch) (Anmerkung zu BGH, Urt. v. 15.10.2015 - III ZR 170/14), Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2016, S. 34

  • "Schiedsfähigkeit II"-Urteil gilt ausschließlich für Beschlussmängelstreitigkeiten (Anmerkung zu OLG München, Beschluss v. 18.12.2013 - 34 Sch 14/12), Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2014, S. 85

  • Was ist bei der Inanspruchnahme rechtlicher Beratung zu beachten? Ein Leitfaden für Geschäftsleiter (zusammen mit Dr. Andreas Weng), Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2013, S. 243

  • "Update" zur Sacheinlage: Einordnung der aktuellen BGH-Rechtsprechung in das aktienrechtliche System der Kapitalaufbringung, Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2012, S. 121

  • Zur Handelndenhaftung bei wirtschaftlicher Neugründung einer Vorrats- oder Mantelgesellschaft (Anmerkung zu BGH, Urt. v. 12.07.2011 - II ZR 71/11), Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2011, S. 444

  • Anleger können für die Schulden ihres Fonds haften: Praxisfolgen aus den Urteilen des BGH zu den Falk-Fonds, Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2011, S. 325-327

  • Kein Rechtschutzbedürfnis für Spruchverfahren über Abfindung aus Unternehmensvertrag nach erfolglosem Spruchverfahren wegen gleichzeitigem Squeeze out (Anmerkung zu OLG Stuttgart, Urt. v. 07.06.2011 - 20 W 2/11), Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2011, S. 310

  • Ohne gesellschaftsvertragliche Regelung ist für die KG das kapitalgesellschaftsrechtliche System nicht anwendbar (Anmerkung zu BGH, Urt. v. 0103.2011 - II ZR 83/09), Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht (GWR) 2011, S. 212

    ­​​

    (Auswahl)

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
September 2018
Com­p­li­an­ce-Pflich­ten der Ober­ge­sell­schaft im fak­ti­schen...
Up­date Com­p­li­an­ce 09/2018
24 Jun 19
8. Cor­po­ra­te Go­ver­nan­ce Com­p­li­an­ce Stra­te­gies 2019
16/04/2018
CMS be­glei­tet Rail­pool bei Er­werb ei­nes Ei­sen­bahn­re­pa­ra­tur­be­triebs...
20 Feb 19
The­men­abend „Woh­nungs­wirt­schaft“: Vor­trag und Ge­spräch...
02/02/2018
CMS be­glei­tet Air­bus De­fence and Space beim Ver­kauf...
30 Jan 19
„Off the re­cord #1“ – Kri­sen und Kom­mu­ni­ka­ti­on aus...
23/01/2018
CMS be­glei­tet Ree­de­rei­fu­si­on von OP­DR mit Ma­cAnd­rews...
November 2017
Up­date Com­p­li­an­ce 11/17
20/09/2017
MSH In­ter­na­tio­nal über­nimmt mit CMS er­folg­reich Mehr­heits­an­tei­le...
04/09/2014
North­land Power Inc. setzt bei Er­werb der Mehr­heits­be­tei­li­gung...
14/05/2014
CMS Ha­sche Sig­le be­rät die HSH Nord­bank AG und die...
07/01/2014
CMS Ha­sche Sig­le er­nennt neun neue Part­ner