Jacob Siebert

Dr. Jacob Siebert

Partner
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Stadthausbrücke 1-3
20355 Hamburg
Deutschland
CMS Hasche Sigle
Nymphenburger Straße 12
80335 München
Deutschland
Sprachen Englisch, Deutsch

Jacob Siebert begleitet strategische Investoren und Private Equity-Fonds bei M&A-Transaktionen, Joint Ventures sowie Private-Equity-Investments, zumeist im grenzüberschreitenden Kontext. Besondere Erfahrung konnte er als Berater von Leveraged Buy-outs und öffentlichen Übernahmen sammeln. Seinen Mandanten steht er fortlaufend auch in allen gesellschaftsrechtlichen Fragen zur Verfügung. Spezielle Branchenexpertise besitzt Jacob Siebert in den Bereichen Life Science und Konsumgüter.

Jacob Siebert kam 2003 zu CMS; 2009/2010 absolvierte er ein sechsmonatiges Secondment bei Investment-Funds in London. Er wurde 2012 zum Partner ernannt.

Mehr Weniger

Ausgewählte Referenzen

  • Beratung BC Partners beim Einstieg in die Aenova-Gruppe und weiteren Add-on-Transaktionen

  • Beratung Almirall bei der Veräußerung des Geschäftsbereichs Atemwegserkrankungen an AstraZeneca

  • Beratung Mayfair beim Zusammenschluss von Germanischer Lloyd und Det Norske Veritas

  • Beratung Groupe CAT beim Erwerb der Wallenius Wilhelmsen Logistics Germany-Gruppe

  • Beratung Capiton und SüdBG beim Verkauf der svt Brandschutz-Gruppe

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2005: Promotion an der Universität Bonn

  • 2002: Zweites Juristisches Staatsexamen

  • 2000 - 2002: Referendariat am Oberlandesgericht Stuttgart

  • 1999: Erstes Juristisches Staatsexamen in Düsseldorf

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bonn

  • 1992 - 1994: Ausbildung zum Bankkaufmann in Stuttgart

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • "SPAC-Gesellschaften – Ein attraktives Akquisitionsmodell für den deutschen Markt - Erfahrungen und Anregungen aus rechtlicher Sicht", Corporate Finance law 2010, S. 224 ff

  • SPAC - Eine neue Asset-Klasse in Europa, Corporate Finance law 2010, S. 13 ff

  • Tauschgeschäft - Debt-Equity-Swaps, Finance Magazin-Sonderbeilage 2009, S. 18

  • "Die Haftung der Mitglieder des Übernahmekonsortiums nach den Regeln der verdeckten Sacheinlage", Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht 2006, S. 366 ff

  • Einmann-Personengesellschaft, 2005

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
09/04/2019
CMS be­rät Pro­duk­ti­ons­fir­ma i&u TV bei Über­nah­me durch...
03/04/2019
Pri­va­te Equi­ty Pa­nel 2019/I von CMS und FI­NAN­CE: In­ves­to­ren...
03/01/2019
CMS be­rät Erd­öl- und Erd­gas­kon­zern DEA bei der Ver­äu­ße­rung...
11/12/2018
CMS be­rät AFI­NUM bei Be­tei­li­gung an LED-Ta­schen- und...
31/10/2018
Pri­va­te Equi­ty Pa­nel 2018/III von CMS und FI­NAN­CE:...
22/08/2018
AFI­NUM in­ves­tiert mit CMS in das Or­ga­nic-Food-Kon­zept...
04/06/2018
Pri­va­te Equi­ty Pa­nel 2018/II von CMS und FI­NAN­CE: Trotz...
14/02/2018
Pri­va­te Equi­ty Pa­nel 2018/I von CMS und FI­NAN­CE: Die...
10/01/2018
CMS und Schjødt be­glei­ten May­fair beim An­teils­ver­kauf...
09/01/2018
CMS be­rät Ess­ber­ger bei der Über­nah­me von Crys­tal Nor­dic
03/01/2018
CMS be­rät Gren­ze­bach bei der Ver­äu­ße­rung von Ven­tech...
02/11/2017
Pri­va­te Equi­ty Pa­nel 2017/III von CMS und FI­NAN­CE:...