John Hammond

John Hammond, M.A. (Oxon)

Partner
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Schöttlestraße 8
70597 Stuttgart
Deutschland
Sprachen Englisch, Deutsch, Russisch

John Hammond ist auf internationale M&A-Transaktionen einschließlich Private Equity und Joint Ventures spezialisiert. Er berät namhafte Unternehmen aus dem In- und Ausland bei Cross-Border Deals sowie in Fragen der Streitbeilegung. Seine langjährige internationale Erfahrung erstreckt sich insbesondere auf Großbritannien, Russland und die MOE-Staaten. Seine Branchenexpertise umfasst den Start-up-Sektor, den Öl- und Gassektor sowie die Bereiche TMC und Real Estate.

John Hammond war im Rahmen einer Reihe Start-up Exits auf Käufer- und Verkäuferseite beratend tätig. Sein internationaler Hintergrund und seine Sprachkenntnisse sind für seine Mandanten von besonderem Wert; als einer der wenigen internationalen Transaktionsanwälte spricht er fließend Deutsch.

Seit 1987 ist John Hammond in England als Rechtsanwalt zugelassen. Berufliche Erfahrungen sammelte er in der City of London und Hong Kong zunächst bei Lovells, seit 1989 bei CMS, wo er 1995 Partner wurde. Zwischen 1995 und 2002 sowie zwischen 2008 und 2013 war er im CMS Büro in Moskau tätig. Die deutsche Anwaltszulassung erlangte er im Jahr 2006.

Mehr Weniger

Ausgewählte Referenzen

  • Beratung von Honeywell Inc beim Erwerb von Movilizer

  • Beratung von Altair Inc. beim Erwerb von AWE Communications

  • Beratung des Verkäufers bei der Veräußerung von Glispa an Market Tech Holding

  • Beratung von Aurelius beim Erwerb einer Geschäftssparte von Coats plc

  • Beratung der Verkäufer bei der Veräußerung von sociomantic an Dunnhumby

  • Beratung von BP bei Offshore-Förderungsprojekten in Russland

  • Beratung von Rosneft beim Erwerb einer Minderheitsbeteiligung an Saras

  • Beratung von Sulzer beim Erwerb eines Unternehmens in der Fertigungsindustrie in Russland

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 1980 - 1983: Jura-Studium an der Oxford University

Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • Law Society of England and Wales

  • Rechtsanwaltskammer Stuttgart

  • British Chamber of Commerce in Germany

  • American Bar Association

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
08/03/2019
Brex­it-Up­date
15.03.2019
Brex­it: Bri­ti­sches Un­ter­haus ent­schei­det über Frist­ver­län­ge­rung
Das Par­la­ment des Ver­ei­nig­ten Kö­nig­reichs hat in der 11. Ka­len­der­wo­che 2019 ei­nen zä­hen Brex­it-Ab­stim­mungs­ma­ra­thon durch­lau­fen. Am 12. März 2019 wur­de zu­nächst zum zwei­ten Mal vom bri­ti­schen Par­la­ment der Ent­wurf der Aus­tritts­ab­kom­mens mit ein­deu­ti­ger Mehr­heit ab­ge­lehnt.
07/03/2019
Brex­it Up­date – Deal or no deal?
Fol­low-up zum We­bi­nar
15.01.2019
M&A im Zei­chen des Wan­dels der Au­to­mo­bil­in­dus­trie – neue Her­aus­for­de­run­gen...
Die neu­en Her­aus­for­de­run­gen und Stol­per­stei­ne gilt es zu be­ach­ten und mit den ver­än­der­ten Rah­men­be­din­gun­gen gilt es um­zu­ge­hen. In un­se­rer neu­en Blog-Se­rie „M&A im Zei­chen des Wan­dels der Au­to­mo­bil­in­dus­trie – neue Her­aus­for­de­run­gen bei Un­ter­neh­mens­trans­ak­tio­nen″ wer­den wir auf ein­zel­ne die­ser neu­en Her­aus­for­de­run­gen und die ver­än­der­ten Rah­men­be­din­gun­gen ge­nau­er ein­ge­hen.
25/01/2019
Brex­it-Up­date
21.11.2018
Brex­it – der Ent­wurf des Aus­tritts­ab­kom­mens
Ei­ne wich­ti­ge Hür­de der Aus­tritts­ver­hand­lun­gen scheint ge­nom­men. Am 14. No­vem­ber 2018 ha­ben sich das Ver­ei­nig­te Kö­nig­reich und die EU auf den Ent­wurf ei­nes Aus­tritts­ab­kom­mens ge­ei­nigt. Hier­in gab es fol­gen­de Än­de­run­gen zu den Ent­wür­fen aus März und Ju­ni 2018: Aus­tritts­ab­kom­men beim Brex­it: Ver­län­ge­rungs­mög­lich­keit der Über­gangs­pha­se Mit Ab­lauf des 29.
Sep 2018
CMS Eu­ro­pean M&A Out­look
Scan­ning the ho­ri­zon: Eu­ro­pean M&A Out­look 2018
27 Feb 19
Brex­it Up­date – Deal or no Deal?
Wel­che Aus­wir­kun­gen hat der Brex­it auf Ihr Un­ter­neh­men?
26.10.2018
Exit vom Brex­it? – Der ak­tu­el­le Stand
Die Be­richt­er­stat­tung aus Lon­don am ver­gan­ge­nen Sams­tag war sehr be­ein­dru­ckend. Schät­zungs­wei­se 700. 000 Men­schen (das sind ca. 1 % der ge­sam­ten bri­ti­schen Be­völ­ke­rung) sind nach Ver­an­stal­ter­an­ga­ben für ein zwei­tes Brex­it-Re­fe­ren­dum auf die Stra­ße ge­gan­gen.