Kai-Oliver Giesa

Dr. Kai-Oliver Giesa

Counsel
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Schöttlestraße 8
70597 Stuttgart
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Kai-Oliver Giesa berät Mandaten in allen Rechtsfragen rund um Einkauf, Produktion und Vertrieb. Einer seiner Schwerpunkte ist der Bereich Produkthaftung, wo er zum Beispiel bei Produktwarnungen und Produktrückrufen unterstützt. Darüber hinaus gestaltet und verhandelt er unter anderem Rahmenlieferverträge, Einkaufsverträge, Qualitätssicherungsvereinbarungen oder Logistikvereinbarungen und unterstützt sowohl bei der Durchsetzung als auch der Abwehr von Ansprüchen. Er verfügt über weitreichende Erfahrung mit dem Aufbau und der Umstrukturierung von Vertriebssystemen und entwirft in diesem Kontext regelmäßig Vertragshändlerverträge und Handelsvertreterverträge.

Kai-Oliver Giesa begann seine Anwaltstätigkeit 2010 bei CMS. 2014 absolvierte er ein Secondment in einem US-amerikanischen Mischkonzern. Seit 2015 ist er Counsel der Sozietät.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2007 - 2009: Referendariat in Freiburg und Stuttgart, unter anderem bei einem weltweit führenden Automobilzulieferer

  • Promotion zu einem rechtshistorischen Thema

  • 2005 - 2007: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Rechtsgeschichte und geschichtliche Rechtsvergleichung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

  • 1999 - 2004: Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Vertragshändler haftet nicht für etwaige Täuschungshandlung des Herstellers, veröffentlicht am 14.11.2017 im CMS Blog

  • Von Ingmar zu Unamar – Welche Beschränkungen der Rechts- und Gerichtswahlfreiheit ergeben sich aus der Entscheidung des EuGH vom 17.10.2013, C-184/12, gemeinsam mit Dr. Gerald Gräfe, Zeitschrift für Vertriebsrecht, Heft 1/2014, C.H. Beck, München, Seite 29 ff.

  • "Neuer Kunde" im Sinne des § 89b Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 HGB – Produktbezogener Neukundenbegriff, gemeinsam mit Dr. Gerald Gräfe , Zeitschrift für Vertriebsrecht, Heft 5/2014, C.H. Beck, München, Seite 287 ff.

Mehr Weniger

Vorträge

  • Unwirksame Klauseln in Vertriebs- und Lieferverträgen: "Bekannt und bewährt" bedeutet nicht zwingend "wirksam", CMS Commercial Roadshow, 20.02.2018

  • Produktrückruf – Rechtliche Grundlagen und Praxistipps, NORTEC Forum - Fachmesse für Produktion (Hamburg Messe) , 23.01.2018

  • Produktrückruf – Rechtliche Grundlagen und Praxistipps, 25. FED-Konferenz, Fachverband Elektronik-Design, 21.09.2017

  • Haftung und Gewährleistung in internationalen Lieferverhältnissen, Jahresauftaktveranstaltung des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik, 31.01.2017

  • Fallstudie Produktrückruf, CMS Commercial Roadshow, 15.11.2016

  • Gewährleistung, Untersuchungs- und Rügepflichten, MiLoG & Co. – Auswirkungen der aktuellen Rechtsprechung und Gesetzgebung auf Lieferverträge, 24. FED-Konferenz, Fachverband Elektronik-Design, 15.09.2016

  • Gewährleistung, Untersuchungs- und Rügepflichten, MiLoG & Co. – Auswirkungen der aktuellen Rechtsprechung und Gesetzgebung auf Lieferverträge, CMS-Wirtschaftsfrühstück, 27.04.2016

  • Haftung ohne Grenzen? – Haftungsklauseln im internationalen Vergleich, CMS Commercial Roadshow, 17.11.2015

  • Wann haftet mein Unternehmen für Lieferanten und Auftragnehmer – Auswirkungen der aktuellen Rechtsprechung und Gesetzgebung für die Praxis, 23. FED-Konferenz, Fachverband Elektronik-Design, 26.09.2015

  • Haftung für Lieferanten und Subunternehmer, CMS-Wirtschaftsfrühstück, 25.03.2015

  • Gewährleistung und Haftung: Die 10 wichtigsten aktuellen Fragen für die Lieferverträge Ihres Unternehmens, 22. FED-Konferenz in Bamberg, Fachverband Elektronik-Design, 20.09.2014

  • Gewährleistung und Haftung: Die 10 wichtigsten aktuellen Fragen für die Einkaufsverträge Ihres Unternehmens", Seminar des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik, 22.07.2014

  • Vertragsgestaltung mit Vertriebspartnern, Forum Wirtschaftsrecht der IHK Ulm, 09.11.2012

  • Haftung ohne Grenzen? – Möglichkeiten der vertraglichen Haftungsbeschränkung, CMS Commercial Roadshow, 16.11.2011

  • Besondere Lehrveranstaltung für Referendare im Anwaltsrecht in der Anwaltsstation I im OLG-Bezirk Stuttgart, Thema: Vertragsgestaltung, von 2011 bis 2015

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
06/09/2018
CMS be­rät Gru­pa Az­o­ty bei dem Er­werb von COM­PO EX­PERT
11.12.2018
BGH zum An­spruch auf Nach­er­fül­lung – Nach­träg­li­cher Wech­sel zwi­schen...
Mit Ur­teil vom 24. Ok­to­ber 2018 (VIII ZR 66/17) kon­kre­ti­siert der BGH das Recht des Käu­fers auf Nach­er­fül­lung bei Sach­män­geln. Der Käu­fer darf ei­ne Er­satz­lie­fe­rung auch dann ver­lan­gen, wenn er zu­nächst Män­gel­be­sei­ti­gung gel­tend ge­macht hat­te.
22/05/2018
CMS be­rät CMP beim Er­werb von MN Coil Ser­vice­cen­ter
05.12.2018
Haf­tungs­ri­si­ken für Lie­fe­ran­ten ge­mäß § 439 Abs. 3 BGB – Ers­te Pra­xis­er­fah­run­gen...
Der neue Abs. 3 des § 439 im BGB hat vie­le Än­de­run­gen mit sich ge­bracht, die Lie­fe­ran­ten und Käu­fer schon bei Ver­trags­schluss be­den­ken soll­ten. Am 1. Ja­nu­ar 2018 tra­ten we­sent­li­che Än­de­run­gen des Ge­währ­leis­tungs­rechts für Kauf­ver­trä­ge in Kraft.
15/02/2017
CMS be­glei­tet Walz Ver­pa­ckun­gen beim Ver­kauf an die...
30.11.2018
BGH zum Nach­er­fül­lungs­an­spruch: Haf­tung für Sach­ver­stän­di­gen- und...
Mit Ur­teil vom 24.  Ok­to­ber 2018 (VIII ZR 66/17) nimmt der BGH zur ver­schul­dens­un­ab­hän­gi­gen Haf­tung des Ver­käu­fers für Rechts­an­walts­kos­ten des Käu­fers ei­ner man­gel­haf­ten Sa­che Stel­lung. Laut dem BGH kann der Käu­fer au­ßer­ge­richt­li­che Rechts­an­walts­kos­ten – im Ein­klang mit der bis­he­ri­gen BGH-Recht­spre­chung – nicht nur dann ge­mäß § 439 Abs.
18/01/2017
CMS be­rät In­ha­be­rin der Felss-Grup­pe beim Ein­stieg...
28.11.2018
Der neue § 439 Abs. 3 BGB – Hin­ter­grün­de und of­fe­ne Fra­gen zur neu­en...
Am 1. Ja­nu­ar 2018 tra­ten we­sent­li­che Än­de­run­gen des Ge­währ­leis­tungs­rechts für Kauf­ver­trä­ge in Kraft. Un­ter an­de­rem hat der Ge­setz­ge­ber mit dem neu­en § 439 Abs. 3 BGB ei­nen Auf­wen­dungs­er­satz­an­spruch ein­ge­führt, der die Er­stat­tung für den Aus­bau ei­ner man­gel­haf­ten Sa­che und den Ein­bau der man­gel­frei­en Sa­che neu re­gelt.
07/10/2016
CMS be­rät He­xa­gon Com­po­si­tes beim Er­werb von xpe­ri­on...
14.11.2017
Ver­trags­händ­ler haf­tet nicht für et­wai­ge Täu­schungs­hand­lun­gen des...
Mit Ur­teil vom 28. Sep­tem­ber 2017 (AZ.  1 U 32/17) hat das OLG Ko­blenz ent­schie­den, dass ei­ne KFZ-Ver­trags­händ­le­rin nicht für et­wai­ge Täu­schungs­hand­lun­gen des Fahr­zeug­her­stel­lers ein­ste­hen müs­se. In­wie­weit der Fahr­zeug­her­stel­ler in dem zu ent­schei­den­den Fall über­haupt ei­ne Täu­schungs­hand­lung vor­ge­nom­men hat, muss­te das OLG Ko­blenz nicht ent­schei­den und prüf­te dies auch nicht.
04/02/2015
CMS be­rät TRUMPF bei dem Er­werb der EHT Werk­zeug­ma­schi­nen...
03/05/2013
CMS Ha­sche Sig­le be­rät die BWK GmbH Un­ter­neh­mens­be­tei­li­gungs-...