Rainer Runte

Dr. Rainer Runte

Of Counsel
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Nymphenburger Straße 12
80335 München
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch

Rainer Runte ist spezialisiert auf die Themenfelder Corporate-Governance und Compliance, hierbei insbesondere den Aufbau und die Weiterentwicklung von international robusten Compliance-Management-Systemen in Unternehmen der Branchen Health Care, Pharma, Medizintechnik und Wehrtechnik/Marine. Er berät vor allem Aufsichtsräte, Vorstände und Geschäftsführer bei der Einführung bzw. Umsetzung von Compliance-Maßnahmen in unternehmensinterne Prozesse und leitet entsprechende Schulungen. Darüber hinaus betreut Rainer Runte interne Compliance-Untersuchungen und begleitet Ermittlungsverfahren aufgrund von compliance-relevanten Auffälligkeiten in Deutschland und im Ausland, insbesondere den USA. Zu den Mandanten von Rainer Runte zählen international tätige, börsengelistete (DAX und NYSE) Konzerne, aber auch mittelständische Unternehmen.

Bevor sich Rainer Runte im Jahr 2018 CMS als Of Counsel anschloss, bekleidete er verschiedene Positionen in der Industrie. So war er von 2002 bis 2014 Vorstand bei Fresenius Medical Care und als Chief Administration Officer zuständig u.a. für die Bereiche Recht, Compliance und Corporate Governance. Diese Bereiche verantwortete er von 2016 bis 2017 auch als Generalbevollmächtigter der Atlas Elektronik GmbH, einer Tochter der thyssenkrupp Marine Systems GmbH. Von 2015 bis 2018 war er stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender bei der Gabor Shoes AG und seit 2018 Aufsichtsratsmitglied der Atlas Elektronik GmbH. Seit 2005 ist Rainer Runte Dozent an der Donau Universität Krems, Österreich.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 1990: Abschluss des Dissertationsverfahrens

  • 1984 - 1987: Juristischer Vorbereitungsdienst, Zweites Juristisches Staatsexamen

  • 1984 - 1989: Akademischer Mitarbeiter/Hochschulassistent an der Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt am Main

  • 1978 - 1984: Studium der Rechtswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt am Main, Erstes Juristisches Staatsexamen

Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • Arbeitsgemeinschaft der Sydikusanwälte im Deutschen Anwaltsverein

  • Rechtsanwaltskammer Frankfurt

  • ITKAM – Italienische Handelskammer für Deutschland, Frankfurt

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Kommentierung zu § 161 AktG, in Bürgers/Körber, Aktiengesetz, CF: Müller, 2007, mittlerweile 4. Aufl., 2013

  • „Abheben von den Wettbewerbern“, Interview mit „Compliance Manager“; Ausgabe 5, Oktober/November 2006

  • Diverse (interne) Rechtsinformationsschreiben, z.B. Auswirkungen des „Honda-Urteils“ sowie der „Lederspray-Entscheidung“ auf die Produkthaftpflicht im Arzneimittelbereich

  • Structuring and Funding a Transnational Acquisition Relying on U.S. Capital Markets, Co-Autor Alyssa A. Grischkeit, O’Melveny & Myers LLP, New York, NY, 1998

  • (internes) Gutachten zur Zulässigkeit der Ambulanten Patientenheimversorgung (APV) unter Beachtung der SGB V Novelle, 1991

  • Fallklausur im Strafrecht, Jura 1990, Heft 11

  • Die Veränderung von Rechtfertigungsgründen in Rechtsprechung und Lehre; Frankfurter Kriminalwissenschaftliche Studien, Verlag Peter Lang, Frankfurt, New York, 1990

  • Straftatsystematische Probleme des „Betrugs durch Unterlassen (§§ 263, 13 StGB)“, Jura 1989, 128

  • Buchbesprechung zu Heinrich Konrad, Probleme der eheähnlichen Gemeinschaft im Strafrecht, Goltdammer’s Archiv 1988, 384

  • Buchbesprechung zu Herrmann Hüwels, Fehlerhafter Gesetzesvollzug und strafrechtliche Zurechnung, Goltdammer’s Archiv 1987, 572

Mehr Weniger

Vorträge

  • Vortrag „Compliance und Govenance Risikokontrollsysteme in international tätigen Unternehmen“, 3. Handelsblatt Jahrestagung „Unternehmensrisiko Korruption“, Köln, April 2008

  • Vortrag „Die Compliance Struktur bei international tätigen Unternehmen am Beispiel von Fresenius Medical Care“, 12. Euroforum Jahrestagung für In-house counsel „Unternehmensjuristentage 2008“, Berlin, Februar 2008

  • Referat im Rahmen der Vorlesung Justiz und Verfahren, Priv.Doz. Dr. Escher-Weingart, Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt am Main, Sommersemester 1998 am 26.06.1998; Thema: Zur Rolle des Anwalts/Syndikus im Justizsystem, insbesondere zu den Abläufen zwischen Anwalt und Mandant bei der Mandatsvergabe und –beratung

  • Referat vor der American Bar Association (ABA) Section International Law and Practice, 1998 Section Spring Meeting, International Practitioners‘ Workshop Series am 30.04.1998 in New York; Thema: Structuring and Funding a Transnational Acquisition Relying on U.S. Capital Markets

  • interne Schulungsveranstaltungen, z.B. zur Produkthaftpflicht, zur Gesetzeslage nach Einführung des MPG und zum Heilmittelwerbegesetz

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
01/06/2018
CMS ver­stärkt Com­p­li­an­ce-Pra­xis mit Dr. Rai­ner Run­te