Home / Personen / Dr. Rajiv Chandna
Rajiv Chandna

Dr. Rajiv Chandna

Counsel
Rechtsanwalt | Fachanwalt für Vergaberecht

CMS Hasche Sigle
Neue Mainzer Straße 2–4
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch, Hindi, Dänisch

Herr Dr. Chandna berät Wirtschaftsunternehmen und die öffentliche Hand in allen Bereichen des öffentlichen Wirtschaftsrechts, insbesondere im Bau- und Planungsrecht, Umweltrecht sowie Vergaberecht.

Geboren in Leverkusen. Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln und an der Universität Kopenhagen, Dänemark. 2009 Erstes Juristisches Staatsexamen. 2010 Promotion im Verfassungs- und Umweltrecht an der Universität zu Köln. Förderung der Promotion durch den Bundesrat. 2010-2012 Rechtsreferendariat am Landgericht Frankfurt am Main. 2012 Zweites Juristisches Staatsexamen. Im Anschluss Beginn der Anwaltstätigkeit am Frankfurter Standort von CMS Hasche Sigle.

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Das Abweichungsrecht der Länder gemäß Art. 72 Abs. 3 GG im bundesstaatlichen Kompetenzgefüge – Eine Untersuchung seines Einflusses auf das deutsche Umweltrecht, Wissenschaftlicher Verlag Berlin (wvb), 2011

  • Der Regelungs- bzw. Anwendungsbereich des universellen Gewaltverbotes gemäß Art. 2 Nr. 4 UN-Charta, in: Burkhard Schöbener (Hg.), Junge Rechtswissenschaft: Völker- und Europarecht, S. 47-110, 2009

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
07/02/2019
CMS be­rät Land Nie­der­sach­sen bei Ka­pi­tal­stär­kung und...
17.12.2018
Pu­blic pro­cu­re­ment gui­de
September 2018
Vorab­in­for­ma­ti­ons­pflicht auch bei Ver­ga­be­ver­fah­ren...
Up­date Re­al Es­ta­te & Pu­blic 09/2018
April 2018
Up­date Re­al Es­ta­te & Pu­blic April 2018
04 Jun 19
Up­date Ver­ga­be­recht 2019
Dec 2017
CMS Pu­blic Pro­cu­re­ment Tool­box of Re­me­di­es (Pu­bli­ka­ti­on...
Tool­box of re­me­di­es in pu­blic award pro­ce­du­res avail­able...
14 Mai 19
Up­date Ver­ga­be­recht 2019
10/02/2017
CMS be­glei­tet er­neut Ban­ken bei 750 Mil­lio­nen Eu­ro...
26/09/2016
CMS be­glei­tet Ban­ken bei 750 Mil­lio­nen Eu­ro An­lei­he­e­mis­si­on...