Rolf Leithaus

Dr. Rolf Leithaus

Partner
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Kranhaus 1
Im Zollhafen 18
50678 Köln
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch, Niederländisch

Rolf Leithaus ist auf die Beratung bei der Sanierung und Liquidation von Unternehmen spezialisiert und wird regelmäßig auch in internationalen und länderübergreifenden Insolvenzverfahren tätig. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Beratung in- und ausländischer Muttergesellschaften bei der Sanierung und Liquidation sowie im Vorfeld der Insolvenz von deutschen Tochtergesellschaften.

Rolf Leithaus wird regelmäßig für in- und ausländische Gläubiger bei der Geltendmachung und Sicherung von Rechten in der Insolvenz tätig. Zudem berät er Geschäftsführer im Vorfeld der Insolvenz sowie bei der Identifizierung und Minimierung von Haftungsrisiken in der Insolvenz. Über spezielle Expertise verfügt er auch in der Beratung und Vertretung von externen Insolvenzverwaltern in Rechtsfragen und Prozessen, insbesondere in Anfechtungsfragen.

Seine anwaltliche Laufbahn begann Rolf Leithaus 1998 bei Gurland & Streich und CBH. 2001 kam er zu CMS, seit 2005 ist er Partner. Rolf Leithaus ist Schriftleiter und Mitherausgeber der Neuen Zeitschrift für Insolvenzrecht (NZI).

Mehr Weniger

Ausgewählte Referenzen

  • Beratung in- und ausländischer Gläubiger bei der Geltendmachung und Sicherung von Rechten in der Insolvenz und der Abwehr von Anfechtungsansprüchen

  • Beratung in- und ausländischer Muttergesellschaften bei der Sanierung und Liquidation sowie im Vorfeld der Insolvenz von deutschen Tochtergesellschaften

  • Beratung von Geschäftsführern im Vorfeld der Insolvenz sowie in der Insolvenz bei der Identifizierung und Minimierung von Haftungsrisiken sowie bei der Abwehr von Haftungsansprüchen

  • Beratung und Vertretung von externen, insbesondere ausländischen, Insolvenzverwaltern in Rechtsfragen und Prozessen

  • Beratung von allen in Betracht kommenden Parteien in internationalen und länderübergreifenden Insolvenzverfahren

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 1999: Promotion

  • 1994 - 1997: Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand an der Universität zu Köln

  • 1995: Zweites Staatsexamen

  • Studium der Rechtswissenschaften in Köln

Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • Arbeitskreis für Insolvenzwesen, Köln

  • Deutscher Anwaltverein

  • Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht im Deutschen Anwaltverein

  • Deutsch-Niederländische Rechtsanwaltsvereinigung

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Beck'sches Formularhandbuch Zwangsvollstreckung, 3. Auflage 2016, Hrsg. Hasselblatt/Sternal

  • Wer haftet für die Kosten des Sekundärinsolvenzverfahrens (Art. 27 ff. EuInsVO)? (zusammen mit Christian Lange, LLM), Festschrift für Heinz Vallender, 2015

  • Insolvenzordnung, Kommentar, 3. Auflage 2014, Andres/Leithaus

  • Münchener Anwaltshandbuch Sanierung und Insolvenz, 2. Auflage 2012, Hrsg. Nerlich/Kreplin

  • Insolvenzspezifische Risiken für Drittschuldner sicherungszedierter Forderungen, DStR 2010, S. 2194 ff, (zusammen mit Dr. Anne Deike Riewe)

  • Rangrücktrittsvereinbarungen zur Vermeidung der Überschuldung anno 2010 – Unter welchen Voraussetzungen lässt sich eine Rangrücktrittsvereinbarung aufheben?, NZI 2010, S. 844 ff, (zusammen mit Dr. Thiemo Schaefer)

  • Inhalt und Reichweite der Insolvenzantragspflicht bei europaweiter Konzerninsolvenz, NZI 2008, S. 598 ff, (zusammen mit Dr. Anne Deike Riewe)

  • Die fiktive Zuordnung der Sozialversicherungsbeiträge zum Vermögen des Arbeitnehmers gem. § 28e I 2 SGB IV n.F., NZI 2008, S. 393 ff, (zusammen mit Dr. Hannah Maria Krings)

  • Globalzession auf dem Prüfstand, NZI 2007, S. 545 ff

  • Anmerkung zu OLG München: Inkongruenz einer durch Globalzession sicherungshalber abgetretenen Forderung, NZI 2006, S. 530 ff, (zusammen mit Dr. Anne Deike Riewe)

  • Verrechnung von Zahlungseingängen auf debitorischem Kontokorrent bei Vorliegen eines Sicherheitenpools, NZI 2005, S. 592 ff

  • Taktik für Insolvenzverwalter in Anfechtungsprozessen, NZI 2005, S. 532 ff

  • Verwirkung des Vergütungsanspruchs bei Verletzung von Nebenpflichten? Oder: Disziplinierungsmaßnahmen gegen missliebige Verwalter, NZI 2005, S. 382 ff

  • Zur Insolvenzanfechtung von Kontokorrentverrechnungen, NZI 2002, S. 188 ff

  • Zu den Aufsichtsbefugnissen des Insolvenzgerichts nach § 83 KO/ § 58 I InsO, NZI 2001, S. 124 ff

  • Zur "Nachkündigung" nach § 113 InsO und zur Anfechtungsproblematik bei Kündigungen von Arbeitsverhältnissen im Vorfeld eines Insolvenzantrags, NZI 1999, S. 254 ff

  • Der Erwerb eigener Aktien in Deutschland und den Niederlanden, C.H. Beck Verlag, 1999

  • Zahlreiche Urteilsanmerkungen in der NZI

Mehr Weniger

Vorträge

Referententätigkeit (Auswahl):

  • seit 2012: Sommerlehrgang Insolvenzrecht (zusammen mit Dr. Anne Deike Riewe)

  • Fortsetzung seit 2008: Kredite und Banksicherheiten in der Insolvenz (zusammen mit RA Dr. Thomas de la Motte)

  • 2011: 1. Hamburger InsolvenzrechtsForum, aktuelle Rechtsprechung zum Insolvenzrecht (zusammen mit RiBGH Dr. Gerhard Pape)

  • 2010 und 2011:Zertifizierter Sachbearbeiter Kreditabwicklung und Insolvenzen (zusammen mit Rechtspfleger )

  • 2008, 2009 und 2010: Deutscher Insolvenzrechtstag, Berlin, Aktuelle Rechtsprechungsübersicht: Allgemeines Insolvenzrecht

  • 2009: Deutsch-Niederländisches Anwaltssymposium, Vortrag zum deutschen Insolvenzrecht

  • 2009: Gewerbliche Schutzrechte in der Insolvenz (zusammen mit RA Dr. Philipp Köhler)

  • seit 2005: Intensivkurs Insolvenzanfechtung (zusammen mit VorsRiBGH Prof. Dr. Godehard Kayser)

  • 2005: Aktuelle Rechtsprechung des BGH zum Insolvenzrecht (zusammen mit VorsRiBGH Dr. Gero Fischer)

  • 2004: Workshop Insolvenzrecht bei den 6. Düsseldorfer Insolvenztagen (zusammen mit RiBGH a.D. Hans-Peter Kirchhof)

  • 2004: Intensivkurs Insolvenzanfechtung (zusammen mit RiBGH a.D. Hans-Peter Kirchhof)

  • 2003 und 2004: Die GmbH in der Insolvenzkrise (zusammen mit Prof. Dr. Ulrich Haas)

  • seit 2003: Seminarreihe beim Verlag C.H. Beck: Insolvenzfeste Bestellung von Kreditsicherheiten und deren Verwertung in der Insolvenz (zusammen mit RA Dr. Tom Beckerhoff, Frankfurt)

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
29/02/2016
WIR­SOL ist mit CMS er­folg­reich: Gro­ßer deut­scher So­lar­park...
26.11.2018
Das Wahl­recht des In­sol­venz­ver­wal­ters
Im Rah­men ei­ner In­sol­venz kann es vor­kom­men, dass zum Zeit­punkt der Er­öff­nung des In­sol­venz­ver­fah­rens ein Ver­trags­ver­hält­nis noch nicht voll­stän­dig er­füllt ist. Dem In­sol­venz­ver­wal­ter steht in die­sem Fall nach Er­öff­nung des In­sol­venz­ver­fah­rens ge­mäß § 103 In­sO ein Wahl­recht da­hin­ge­hend zu, ob er den Ver­trag an­stel­le des Schuld­ners er­füllt oder die Er­fül­lung ab­lehnt.
21/10/2015
CMS be­glei­tet kom­ple­xen Kauf von Tei­len der Silfox-Grup­pe
04/03/2014
CMS Ha­sche Sig­le be­rät mon­tan­SO­LAR bei Pho­to­vol­ta­ik-Pro­jek­ten
23/07/2013
CMS Ha­sche Sig­le be­rät Te­le­fó­ni­ca Deutsch­land bei Er­werb...
25/04/2012
CMS Ha­sche Sig­le be­rät LUX­CA­RA bei Er­werb und Fi­nan­zie­rung...
03/11/2011
CMS Ha­sche Sig­le be­rät LUX­CA­RA beim Er­werb ei­nes 60...
24/03/2011
CMS Ha­sche Sig­le be­rät bei Ma­nage­ment-Buy-Out der Ber­li­ner...
29/04/2009
CMS Ha­sche Sig­le be­rät Swis­sport er­folg­reich bei Re­struk­tu­rie­rung...