Sandra Renschke

Sandra Renschke

Associate
Rechtsanwältin

CMS Hasche Sigle
Nymphenburger Straße 12
80335 München
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch

Sandra Renschke ist seit 2018 Associate bei CMS Deutschland und im Bereich Dispute Resolution tätig.

Sie berät und vertritt nationale und internationale Mandanten bei Rechtsstreitigkeiten in Organhaftungsfällen sowie in komplexen handels-, insolvenz-, gesellschaftsrechtlichen sowie wirtschaftsstrafrechtlichen Konflikten. Im Rahmen der gerichtlichen Vertretung liegt der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf der Prozessführung vor staatlichen Zivilgerichten.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2015 - 2017: Rechtsreferendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht mit Stationen bei namhaften nationalen und internationalen Kanzleien

  • 2009 - 2015: Studium der Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

  • 2011 - 2012: Auslandsstudium Rechtswissenschaften an der Université Paris-Est Créteil

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Musterfeststellungsklage: "Wilder Westen" oder alles halb so wild?, Der Betrieb, 42/2018, S. 2550-2554, Mitautoren Claus Thiery, Dr. Matthias Schlingmann

  • Neue EU-Sammelklage: Frei nach dem Motto "Einer für Alle – Alle gegen Einen"?, ParisBerlin, Ausgabe #122, Juli/August/September 2018, S. 42-43, Mitautor Claus Thiery

Mehr Weniger

Tätigkeitsbereiche

Feed

Zeige nur
31.10.2018
Mus­ter­fest­stel­lungs­kla­ge: Mas­se statt Klas­se oder Klas­se dank Mas­se?
Mas­sen­kla­ge, Kol­lek­tiv­kla­ge, Sam­mel­kla­ge: Vie­le as­so­zi­ie­ren die­se mit der Mus­ter­fest­stel­lungs­kla­ge häu­fig in ei­nem Atem­zug ge­nann­ten Be­grif­fe mit der ame­ri­ka­ni­schen class ac­tion. Doch – wie be­reits in un­se­rem Bei­trag aus März 2018 aus­ge­führt – un­ter­schei­det sich das hie­si­ge Mo­dell der Mus­ter­fest­stel­lungs­kla­ge er­heb­lich von der ame­ri­ka­ni­schen Sam­mel­kla­ge.