Sebastian Allwörden

Dr. Sebastian von Allwörden

Senior Associate
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Lennéstraße 7
10785 Berlin
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Tätigkeitsschwerpunkt von Sebastian von Allwörden ist das Bankrecht, insbesondere das Zahlungsverkehrsrecht (Zivilrecht und Aufsichtsrecht) einschließlich des kartenbasierten Zahlungsverkehrs. Er berät nationale und internationale Mandanten zu Fragen des Bankaufsichts- und Kapitalmarktrechts und übernimmt die Vertretung in Gerichtsverfahren mit bank- oder zahlungsverkehrsrechtlichem Hintergrund. Dabei beschäftigt er sich insbesondere auch mit den rechtlichen Aspekten innovativer Geschäftsmodelle im Finanz- und Kryptobereich (Fintechs, ICOs).

Sebastian von Allwörden ist seit Anfang 2016 als Rechtsanwalt bei CMS tätig. Neben seiner anwaltlichen Tätigkeit ist er Prüfer im Schwerpunktbereich Bank- und Kapitalmarktrecht an der Universität Kiel.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2015: Zweites Juristisches Staatsexamen

  • 2014: Promotion zum Thema "US-Terrorlisten im deutschen Privatrecht", ausgezeichnet mit dem Preis des Kieler Doctores Iuris e.V. für hervorragende wissenschaftliche Leistungen

  • 2013 - 2015: Referendariat am Kammergericht mit Stationen bei CMS (Banking & Finance und Corporate/M&A)

  • 2011 - 2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Dorothee Einsele (Universität Kiel)

  • 2011: Erstes Juristisches Staatsexamen am OLG Schleswig

  • 2005 - 2010: Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Kiel und Stockholm

  • Zivildienst in Milton Keynes (England)

  • Schulzeit in Stade und Denver (USA)

Mehr Weniger

Mitgliedschaften

  • Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung

  • DAV

  • Kieler Doctores Iuris e.V.

  • Bitkom e.V.

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • BaFin leitete Verfahren gegen 13 ICOs ein, CMSBlog 9.3.2018

  • Der bevorstehende Brexit treibt Finanzinstitute nach Deutschland, CMSBlog, 22.12.2017

  • Neue Regelungen für Kontoinformationsdienste, CMS-Update Banking & Finance, 12/2017

  • Von Bitcoins, Smart Contracts und Zahlungsdiensten: die neue FinTech-Broschüre von CMS, CMS Update Banking and Finance Juli 2017 (gemeinsam mit Michael Strubel)

  • Protecting the choice of auditor under new EU Law as of June 2015, CMS Update Banking and Finance Juli 2015, S. 58 (gemeinsam mit Axel Dippmann)

  • Die SDN-Liste des Office of Foreign Assets Control – Internationale Unternehmen im Zielfeld US-amerikanischer Antiterror-Gesetzgebung, ZDAR 2014, S. 166 – 172

  • US-Terrorlisten im deutschen Privatrecht, Studien zum ausländischen und internationalen Privatrecht des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht (Hamburg), Mohr-Siebeck, Tübingen 2014

  • Einführung in das private Bankrecht, JURA 2009, S. 282 – 289 (gemeinsam mit Dr. Ole Sachtleber)

Mehr Weniger

Vorträge

  • Laufende Vorträge zu bank- und kapitalmarktrechtlichen Themen in Schwerpunktveranstaltungen an der Universität Kiel

  • Cryptocurrencies & Blockchain, GP Bullhound/CMS Round Table, 17.05.2018, Berlin

  • Initial Coin Offering vs. Venture Capital, HHL SpinLab Investor's Day, 18.04.2018, Leipzig

  • Growth Finance: Initial Coin Offerings (ICOs) vs. Venture Capital vs. IPO – Which type of funding to choose?, CMS, 12.04.2018, München

  • Vertriebsmanager und Recht, Quadriga Hochschule, 28.04.2017, Frankfurt a.M. (gemeinsam mit Dr. Tobias Teicke)

  • Beteiligungsverträge: Inhalt und rechtliche Anforderungen, 14. Gründergespräche EXIST/BMWI, 18.11.2016, Berlin (gemeinsam mit Dr. Igor Stenzel)

  • Legal Start Up Guide - Dos & Dont's: Corporate Law Essentials, Centre for Entrepreneurship (TU Berlin), 14.11.2016, Berlin

  • Risiken vermeiden im Einkauf und Vertrieb, 13. Gründergespräche EXIST/BMWI, 15.04.2016, Berlin

  • Der europäische Kapitalmarkt im Zielfeld US-amerikanischer Anti-Terrorgesetzgebung, Regionales Jahrestreffen des „European Finance Forums“, 25.03.2015, Berlin

Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
27.12.2017
Neue Re­ge­lun­gen für Kon­to­in­for­ma­ti­ons­diens­te
Up­date Ban­king & Fi­nan­ce 12/2017 - Auf­sichts­recht
09.03.2018
Ba­Fin lei­te­te Ver­fah­ren ge­gen 13 ICOs ein
Bei ICOs (In­iti­al Co­in Of­fe­rings) er­schaf­fen Un­ter­neh­men ih­re ei­ge­ne Kryp­towäh­rung und ver­kau­fen die­se an in­ter­es­sier­te In­ves­to­ren oder an Nut­zer ei­ner noch zu ent­wi­ckeln­den Platt­form. Die At­trak­ti­vi­tät von ICOs nimmt der­zeit der­ma­ßen zu, dass so­gar die be­währ­te VC-Fi­nan­zie­rung an At­trak­ti­vi­tät ein­büßt.
02.08.2016
CMS be­rät Ac­cor­Ho­tels in Deutsch­land bei Ho­tel-Trans­ak­ti­on
22.12.2017
Der be­vor­ste­hen­de Brex­it treibt Fi­nanz­in­sti­tu­te nach Deutsch­land
171 Fi­nanz­tech­no­lo­gie-Star­tups (Fin­techs) sind im Jahr 2017 in Deutsch­land nach ei­ner Er­he­bung der com­di­rect („Fin­tech-Hub-Ran­king″) neu ge­grün­det wor­den. Ein ganz er­heb­li­cher An­teil die­ser neu­en Un­ter­neh­men hat sei­nen Sitz in Ber­lin.