Ulrike Thiel

Ulrike Thiel

Senior Associate
Rechtsanwältin

CMS Hasche Sigle
Kranhaus 1
Im Zollhafen 18
50678 Köln
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Ulrike Thiel berät nationale und internationale Unternehmen in allen Fragen des Individual- und Kollektivarbeitsrechts sowie des Dienstvertragsrechts.

Sie ist als Rechtsanwältin im Bereich Arbeitsrecht im Kölner Büro von CMS Deutschland tätig.

Mehr Weniger

Ausbildung

  • Referendariat am Landgericht Köln

  • Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg und Barcelona

Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Gestaltungsmöglichkeiten bei nachvertraglichen Wettbewerbsverboten, ArbRAktuell 2018, 439 (zusammen mit Dr. Markus Meißner)

  • Vorvertrag zum Abschluss eines nachvertraglichen Wettbewerbsverbots: Gestaltungsmöglichkeiten nutzen!, CMS bloggt, 04.04.2018 (zusammen mit Dr. Markus Meißner)

  • Nachvertragliches Wettbewerbsverbot – Rücktritt durch den Arbeitnehmer, CMS bloggt, 06.03.2018 (zusammen mit Dr. Markus Meißner)

  • Anmerkung zu Urteil des EuGH v. 20.07.2017, Rs. C-416/16 – Betriebsübergang / Arbeitnehmerbegriff, ZESAR 5.76.18 S. 225-233

Mehr Weniger

Tätigkeitsbereiche

Feed

Zeige nur
15.05.2019
Die Stech­uhr für al­le – Neu­es Sys­tem zur Ar­beits­zeit­er­fas­sung
Am 14. Mai 2019 ent­schied der Eu­ro­päi­sche Ge­richts­hof (EuGH), dass die Er­fas­sung von Ar­beits­zei­ten über die Do­ku­men­ta­ti­on von Über­stun­den hin­aus­ge­hen muss (Az: C-55/18). Ar­beit­ge­ber sol­len künf­tig da­zu ver­pflich­tet wer­den, die Ar­beits­zeit der Be­schäf­tig­ten sys­te­ma­tisch zu er­fas­sen.
04.04.2018
Vor­ver­trag zum Ab­schluss ei­nes nach­ver­trag­li­chen Wett­be­werbs­ver­bots:...
Durch ei­nen Vor­ver­trag wird die Ver­pflich­tung be­grün­det, dem­nächst ei­nen Haupt­ver­trag zu schlie­ßen. Die­ser Haupt­ver­trag kann ein nach­ver­trag­li­ches Wett­be­werbs­ver­bot sein. Wird ein nach­ver­trag­li­ches Wett­be­werbs­ver­bot – egal ob in ei­nem Vor- oder ei­nem Haupt­ver­trag – un­ge­nü­gend ver­ein­bart, kön­nen so­wohl die Un­wirk­sam­keit der Ab­re­de als auch ih­re Un­ver­bind­lich­keit die Fol­ge sein.
06.03.2018
Nach­ver­trag­li­ches Wett­be­werbs­ver­bot – Rück­tritt durch den Ar­beit­neh­mer
Will der Ar­beit­ge­ber den Ar­beit­neh­mer auch nach En­de des Ar­beits­ver­hält­nis­ses dar­an hin­dern, für ei­nen Wett­be­wer­ber tä­tig zu wer­den, so muss sich die­ses Ver­bot an stren­gen for­mel­len und ma­te­ri­el­len Vor­aus­set­zun­gen mes­sen las­sen.
19.07.2017
Ar­beits­recht­li­che Be­son­der­hei­ten bei Um­wand­lun­gen
Die ge­sell­schafts­recht­li­che Um­struk­tu­rie­rung ei­nes Un­ter­neh­mens hat re­gel­mä­ßig Aus­wir­kun­gen auf die im Un­ter­neh­men Be­schäf­tig­ten. Die In­ten­si­tät der Aus­wir­kung kann al­ler­dings va­ri­ie­ren. Ge­sell­schafts­recht und Ar­beits­recht sind bei Um­wand­lun­gen da­her – ein­mal mehr – eng ver­bun­den.