Sportrecht

Deutschland

  • Sportler und Manager
    • Laufzeitoptionen und Exklusivitätsklauseln
    • Vergütungsregelungen
    • Verwertung von Vermarktungsrechten
    • Vermittler-Vergütungsverordnung und Arbeitsvermittlung nach SGB III
    • Sittenwidrigkeit und Kündbarkeit von Verträgen, insbesondere sogenannte Knebelverträge
  • Finanzierung und Strukturierung
  • Sportrechtevermarktung
    • Sportübertragungsverträge in allen Formen, zum Beispiel Lizenzierung von Fernseh- und Hörfunkrechten, Verwertung der Sportübertragung über Internet und Handy
    • Zentralvermarktung von Sportereignissen durch Verbände, auch vor der Europäischen Kommission
    • Werbung und Sponsoring, wie zum Beispiel Ausrüstungs- und Sponsorenverträge
    • Ticketing, Merchandising, Bandenwerbung, Webauftritte
    • Einführung neuer Fernsehformate und Plattformen mit Sportbezug
    • Betreuung von Sportgroßveranstaltungen, Sportveranstaltungsverträge

Fokus

Wir verfügen über langjährige Erfahrung in allen Bereichen des Sportrechts. Die Gestaltung und Verhandlung von Verträgen gehört ebenso zum Kernbereich unserer Tätigkeit wie die gerichtliche Geltendmachung von Ansprüchen und die strategische Beratung. Agenturen, Sportverbände und Medienunternehmen beraten wir bei der Vermarktung von Sportrechten und der Entwicklung neuer Vermarktungskonzepte, insbesondere unter Berücksichtigung der Neuen Medien. Sportvereine und -kapitalgesellschaften sowie Einzelsportler unterstützen wir bei der Planung und Durchführung von Sportveranstaltungen und der Wahrung ihrer Rechte gegenüber Vertragspartnern. Zudem betreuen wir Rechteinhaber beim Schutz von gewerblichen Schutz- und Urheberrechten.

Mehr Weniger

[...] große Erfahrung [...].

JUVE Handbuch, 2015/2016
November 2016
Stu­die: Di­gi­tal Eco­no­my & Recht
Recht­li­che Her­aus­for­de­run­gen der Di­gi­ta­len Trans­for­ma­ti­on...

Feed

Zeige nur
Paul Guite
August 2018
Sum­mer of sports 2018 (Pu­bli­ka­ti­on auf Eng­lisch)
19 Aug 19
SPO­BIS Ga­ming & Me­dia
09.05.2019
SQUEE­ZE-OUT: Hoch­rech­nung des Bör­sen­kur­ses
Ver­streicht ein „län­ge­rer Zeit­raum“, ist der an­ge­setz­te Bör­sen­kurs auf den Tag der Haupt­ver-samm­lung hoch­zu­rech­nen und die Ab­fin­dung ent­spre­chend an­zu­pas­sen.
16/02/2017
Vi­deo-Rei­he Edge – "Hype um eSport: Wie trans­for­miert...
CMS prä­sen­tiert "The­men von mor­gen"
21.03.2019
Haupt­ver­samm­lungs­sai­son: Büh­ne frei für Share­hol­der Ac­tivism
Share­hol­der Ac­tivism ist ein Phä­no­men, das sich von den USA aus­ge­hend mitt­ler­wei­le auch in Deutsch­land eta­bliert hat. Man ver­steht dar­un­ter die ak­ti­ve Ein­fluss­nah­me von Ak­tio­nä­ren auf die Un­ter­neh­mens­füh­rung bör­sen­no­tier­ter Ge­sell­schaf­ten.
19/01/2016
CMS to host “Fu­ture of Di­gi­tal Busi­ness” fo­rum in Da­vos
12.10.2018
BGH zum ak­ti­en­recht­li­chen Gleich­be­hand­lungs­grund­satz so­wie zur Recht­zei­tig­keit...
Mit Ur­teil vom 10. Ju­li 2018 (Az. II ZR 120/16) hat sich der BGH zur Reich­wei­te des ak­ti­en­recht­li­chen Gleich­be­hand­lungs­ge­bots so­wie zur Recht­zei­tig­keit von Fest­stel­lungs­kla­gen über die Nich­tig­keit von Or­gan­be­schlüs­sen ge­äu­ßert.
29/03/2012
Nie­der­schlag für Uni­ver­sum – OLG Ham­burg be­stä­tigt...
03.04.2018
Bun­des­li­ga Schieds­rich­ter sind kei­ne Ar­beit­neh­mer des DFB
Ei­ne Ver­ein­ba­rung zwi­schen dem Deut­schen-Fuß­ball-Bund e. V. (DFB) und ei­nem Schieds­rich­ter über des­sen Ein­satz wäh­rend ei­ner Spiel­zeit ist kein Ar­beits­ver­trag. Schieds­rich­ter kön­nen sich da­her nicht dar­auf be­ru­fen, dass die wie­der­hol­te Be­fris­tung ih­res Ver­trags­ver­hält­nis­ses zum DFB nach den Be­fris­tungs­re­geln des Teil­zeit­be­fris­tungs­ge­set­zes (Tz­B­fG)  un­zu­läs­sig ist.
19.03.2018
Stu­die „In­ves­tor Ac­tivism″ von CMS und dem Bun­des­ver­band der Un­ter­neh­mens­ju­ris­ten...
Der Be­griff des „In­ves­tor Ac­tivism″ be­zeich­net die ak­ti­ve Ein­fluss­nah­me von In­ves­to­ren auf bör­sen­no­tier­te Un­ter­neh­men. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren ha­ben die Tä­tig­kei­ten ak­ti­vis­ti­scher In­ves­to­ren in Deutsch­land er­heb­lich zu­ge­nom­men.
08.02.2018
Die Plä­ne der Gro­Ko fürs Ge­sell­schafts­recht
Am 7. Fe­bru­ar 2018 ha­ben sich CDU/CSU und SPD nach ta­ge- und näch­te­lan­gen Ver­hand­lun­gen auf ei­nen neu­en Ko­ali­ti­ons­ver­trag ge­ei­nigt. Die­ser ist ins­ge­samt 179 Sei­ten lang und be­inhal­tet Aus­füh­run­gen zu qua­si al­len Po­li­tik­be­rei­chen.
15.01.2018
Syn­op­se zum Wert­pa­pier­han­dels­ge­setz und zur Markt­miss­brauchs­ver­ord­nung
Seit In­kraft­tre­ten der Markt­miss­brauchs­ver­ord­nung („MAR″) im Ju­li 2016 hat es zahl­rei­che Än­de­run­gen im Wert­pa­pier­han­dels­ge­setz („WpHG″) ge­ge­ben, die – mehr­fach – zu ei­ner Än­de­rung in der Num­me­rie­rung der Vor­schrif­ten und auch zu in­halt­li­chen Än­de­run­gen ge­führt ha­ben.