Iran

Ihr Unternehmen plant, Geschäftsverbindungen in den Iran auf- und auszubauen? Als iranisches Unternehmen orientieren Sie sich in Richtung der westlichen Industrienationen? CMS bietet Ihnen als erste internationale Kanzlei seit dem 1. Februar 2016 ein eigenes Büro mit Anwaltstteam in Irans Hauptstadt Teheran.

Die Chancen für ein erfolgreiches Iran Business sind größer denn je – sowohl für den Iran Export (Rohstoffe), als auch den Iran Import durch eine der größten Volkswirtschaften im Nahen Osten. Mit Ende der gegen den Iran verhängten Sanktionen werden zudem beträchtliche Vermögenswerte des iranischen Staates frei, die während des Embargos eingefroren waren, und können für Investments im In- und im Ausland eingesetzt werden.

Der Iran ist reich an Rohstoffen, vor allem besitzt er sehr große Erdgas- und Erdölreserven. Gleichzeitig verfügt der Iran über eine ausgeprägte Industriekultur und eine überdurchschnittlich gut ausgebildete, vergleichsweise junge Bevölkerung. Schätzungen zufolge wird die Wirtschaft im Iran nach Ende des Iran Embargos bis 2020 um vier bis fünf Prozent pro Jahr wachsen.

Unser neues Büro „CMS Pars“ hat seinen Sitz im Navak Tower in Teheran, in dem auch die Deutsch-Iranische Industrie- und Handelskammer zu Teheran (AHK Iran) untergebracht ist.

Das große Potenzial des Iran hat CMS früh erkannt und unmittelbar nach der Wahl von Präsident Hassan Rohani mit einer eigens gegründeten Task Force Verbindungen in den Iran aufgenommen. Das Ziel internationaler Unternehmen, sich früh Wettbewerbsvorteile zu sichern und nachhaltige Geschäftsbeziehungen im Iran zu etablieren, unterstützen wir durch spezialisierte Anwälte für iranisches Recht und praktische Erfahrung aus der Begleitung von Investitionsvorhaben im Iran.

Kontaktieren Sie uns – das Team von CMS Pars steht Ihnen jederzeit gerne für ein Gespräch zur Sondierung Ihrer Möglichkeiten und Ihres Beratungsbedarfs im Iran zur Verfügung.

Mehr Weniger
  • Other jurisdictions with experts on
  • Iran
Go To Desks Deutschland