Home / Veranstaltungen / 7 Modelle zur Vermeidung von Haftungsrisiken

7 Modelle zur Vermeidung von Haftungsrisiken

Wie Sie die Anforderungen des Nachhaltigkeits- und Diversitätsverbesserungsgesetzes bestmöglich erfüllen

Wien, Österreich

Standort anzeigen
Vergangene Veranstaltung
05 Oktober 2018, 08:00 - 10:00

Als Unternehmen von öffentlichem Interesse mit mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern müssen Sie das österreichische Nachhaltigkeits- und Diversitätsverbesserungsgesetz ("NaDiVeG") befolgen. Konkret sind Sie verpflichtet, unter anderem über Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelange, Bekämpfung von Korruption und Achtung der Menschenrechte zu berichten. Das Gesetz sieht zudem eine strategische Auseinandersetzung mit diesen Themen im Zusammenhang mit dem eigenen Geschäftsmodell vor. Verantwortlich für die Prüfung und inhaltliche Richtigkeit dieser nichtfinanziellen Information ist der Aufsichtsrat. Achtung: Eine Haftung kann Sie daher auch als Aufsichtsratsmitglied treffen.

Wir haben für Sie die Unternehmensberichte österreichischer Leitbetriebe analysiert und zeigen Ihnen, wie diese mit den neuen Anforderungen des Gesetzes im ersten Jahr des NaDiVeG umgegangen sind. 

Folgen Sie der Einladung zu diesem spannenden CMS Business Breakfast bei dem

  • wir best practices und worst cases im Umgang mit dem NaDiVeG aufzeigen.
  • Sie erfahren, welche Haftungsrisiken sich für Ihr Unternehmen oder für Sie als Aufsichtsratsmitglied aus fehlerhaften Berichten ergeben können.
  • Sie 7 Modellvorschläge zur Haftungsvermeidung von uns erhalten.

Gerne können Sie diese Einladung an Kolleginnen und Kollegen weiterleiten.
Die Veranstaltung findet gemeinsam mit der Initiative Best Practice Reporting Austria statt.

Sprecher

Picture of Oliver Werner
Oliver Werner
Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht/M&A und Compliance
Wien
Das Photo von Johannes Reich Rohrwig
Johannes Reich-Rohrwig
Partner
Wien