Home / Veranstaltungen / Braucht es mehr Regulierung für soziale Netzwerk...

Braucht es mehr Regulierung für soziale Netzwerke?

Business Breakfast

Wien, Österreich

Standort anzeigen
Vergangene Veranstaltung
30 Januar 2020, 08:00 - 10:00

Noch nie war es so einfach, über soziale Plattformen Informationen und Meinungen zu verbreiten. Doch das bringt auch negative Entwicklungen mit sich. Denn über soziale Netzwerke können auch rassistische, sexistische oder gewaltverherrlichende Postings, urheberrechtsverletzende Inhalte oder Fake News leicht an einen großen Personenkreis gelangen. 

Bis jetzt war es der Selbstregulierung der Plattformen vorbehalten, ob und wie sie gegen solche Inhalte vorgehen. Nun gibt es aber Bemühungen, auch soziale Plattformen stärker zu regulieren und sie zur Implementierung von wirksamen Beschwerdemechanismen und Filtersystemen zur Detektierung rechtswidriger Inhalte zu verhalten. Ob diese Maßnahmen zu weit gehen oder zu kurz greifen, ist sehr umstritten. 

CMS diskutiert gemeinsam mit Dr. Eva Flecken, Vice President Public Policy, Regulatory & EU Affairs, Protection of Minors von Sky, zu diesem hochbrisanten und aktuellen Thema Reformvorschläge und deren Umsetzungsmöglichkeiten in Österreich.

Erfahren Sie bei einem gemeinsamen Frühstück mehr über die Möglichkeiten öffentlicher Inhaltsregulierung im Internet.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt. Wir ersuchen Sie um verbindliche Anmeldung.

Agenda

Ab 08:00 Uhr    Frühstück und get-together
08:30 Uhr          Begrüßung & Überblick über rechtliche Entwicklungen
09:30 Uhr          Panel-Diskussion & Fragen
10:00 Uhr          Ende

Eva Flecken leitet als Vice President bei Sky die Bereiche "Public Policy DACH, Regulatory & EU Affairs, Protection of Minors". Sky ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bevor sie die Führung des Berliner Hauptstadtbüros von Sky 2014 übernahm, verantwortete sie in der Medienanstalt Berlin-Brandenburg die Bereiche Digitale Projekte, Netz- und Medienpolitik. Als Referentin für Plattformregulierung und Medienpolitik in der Gemeinsamen Geschäftsstelle der Medienanstalten befasste sie sich bereits davor mit Themen rund um die Digitalisierung des Rundfunks. Während ihrer Promotion, die sie 2010 an der philosophischen Fakultät der Universität Münster abschloss, war sie bei einem Bundestagsabgeordneten tätig und widmete sich dort vornehmlich innenpolitischen Fragen.

Sprecher

Picture of Egon Engin Deniz
Egon Engin-Deniz
Partner
Wien
Das Photo von Gabriela Staber
Gabriela Staber
Partnerin
Wien