Wirtschaftsstrafrecht

Österreich

Anwaltskanzlei für Wirtschaftsstrafrecht 

Unternehmerisches Handeln wird immer engmaschiger durch nationale und europäische Vorschriften reguliert. Verstöße gegen diese Vorschriften sind häufig mit Strafe bedroht. Strafrechtliche Begriffe wie „Anfüttern“, „Geldwäsche“ und „Whistleblower“ gehören heute zum Vokabular jedes Unternehmers. Mit dieser Entwicklung verbunden ist eine Professionalisierung der Strafverfolgungsbehörden. Spezialisierte Ermittler – allen voran die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft – verfolgen Rechtsverstöße zunehmend aggressiv und nach dem Stand der Technik. Ermittlungsmaßnahmen wie Hausdurchsuchungen und Datensicherstellungen sind an der Tagesordnung. Alle Unternehmen können von Strafverfahren betroffen sein – vom Einzelunternehmer bis zum internationalen Großkonzern. Strafrecht ist dadurch von einem Randthema ins Zentrum guter Unternehmensführung gerückt. 

Strafverteidigung: Effektive Lösungen aus einer Hand 

Unternehmer sein heißt Wagnisse eingehen. Unternehmerische Entscheidungen sind mitunter Grenzgänge. So ist etwa zwischen cleverem Risikogeschäft und strafbarer Untreue oft nur ein schmaler Grat. Fehlinvestitionen, wirtschaftliche Krisen und Rechtsverstöße führen regelmäßig zu Ermittlungsverfahren. In dieser Situation verteidigen wir Einzelpersonen wie Gesellschaftsorgane und Mitarbeiter. Wir verteidigen auch Unternehmen, die nach dem Verbandsverantwortlichkeitsgesetz verfolgt werden. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Expertise ist das Verfassen von Rechtsmitteln wie Nichtigkeitsbeschwerden, Berufungen, Beschwerden und Einsprüche. Vom Standort Wien aus vertreten wir in ganz Österreich und auch international. Unsere Verteidigungsstrategie ist stets darauf ausgerichtet das Strafverfahren rasch zu beenden, die Folgen möglichst gering zu halten und die Reputation unserer Mandanten konsequent zu schützen. Wir sind erfahren, diskret und erfolgsorientiert. 

Wirtschaftsstrafverfahren sind gekennzeichnet durch komplexe fachübergreifende Rechtsfragen, werden oft von Finanzstrafverfahren und Verwaltungsstrafverfahren (Bußgeldverfahren) begleitet und betreffen häufig grenzüberschreitende Sachverhalte. CMS bietet Ihnen hier klare Vorteile: Durch die Einbettung in eine der führenden Wirtschaftsrechtskanzleien kann die Strafverteidigung schnell, effizient und kostengünstig auf exzellentes juristisches Know-how aus den anderen CMS-Fachbereichen zurückgreifen. Die reibungslose Zusammenarbeit mit den CMS-Ressorts Steuerrecht und Öffentliches Wirtschaftsrecht garantiert eine optimale Abstimmung der Verteidigungsstrategien. Grenzüberschreitende Fragen werden rasch und pragmatisch im globalen CMS-Netzwerk gelöst. 

Wir koordinieren die Verteidigung einschließlich der Medienstrategie, wenn dem Strafverfahren weitere Strafverteidiger (zB für beschuldigte Mitarbeiter) oder externe Fachleute (zB Sachverständige, IT-Forensiker, Litigation-PR) hinzugezogen werden müssen. 

Krisenmanagement: Schnell, praxisnah, lösungsorientiert 

Unternehmen können unvermittelt mit Krisensituationen konfrontiert sein, deren Bewältigung strafrechtliche Kompetenz erfordert: Hausdurchsuchungen, Sicherstellungen von Unternehmensdaten, Festnahmen von Mitarbeitern, oder kritische Presseberichte über Straftaten von Gesellschaftsorganen oder Mitarbeitern. In diesen Situationen sind wir sofort erreichbar und stehen Ihnen mit professionellen Lösungen zur Seite. Sollen Verstöße durch interne Untersuchungen im Unternehmen aufgeklärt werden, bilden wir zusammen mit CMS Compliance & Forensic Services ein erfahrenes und effizientes Ermittlerteam. Wir beraten Sie auch bei der nachträglichen strafrechtlichen Sanierung“ von Verstößen durch tätige Reue oder Selbstanzeige. Ebenso begleiten wir Zeugen bei Vernehmungen im Strafverfahren als Vertrauensperson (Zeugenbeistand). 

Präventive Rechtsberatung: Maßgeschneiderte Vorsorge 

Bei einzelnen unternehmerischen Entscheidungen kann es zweckmäßig sein, bereits im Vorfeld neben der Einschätzung durch wirtschaftsrechtliche Berater strafrechtliche Expertise einzuholen. In Zweifelsfragen schützt der fachkundige Rat verlässlicher und sachlich kompetenter Strafrechtsexperten vor Strafbarkeit. Wir unterstützen Sie gemeinsam mit CMS Compliance & Forensic Services auch bei der systematischen Analyse von Strafbarkeitsrisiken im Unternehmen, bei der Einrichtung eines individuellen Compliance-Management-Systems, bei der Schulung von Führungskräften und Mitarbeitern in Criminal Compliance und bei der Optimierung der internen Abläufe für den Fall einer Hausdurchsuchung. 

Opfervertretung: Professionelle Durchsetzung Ihrer Ansprüche 

Unternehmen und Einzelpersonen können durch Straftaten von Mitarbeitern, Geschäftspartnern oder Dritten geschädigt werden. Als Opfervertreter klären wir entsprechende Sachverhalte auf, erstatten Strafanzeige und verfolgen im Strafverfahren die zivilrechtlichen Schadenersatzansprüche des Opfers im Rahmen der Privatbeteiligung

Rechtsgebiete 

  • Wirtschaftsstrafrecht 
  • Finanzstrafrecht 
  • Verbandsstrafrecht (Unternehmensstrafrecht) 
  • Korruptionsstrafrecht (Bestechung, Bestechlichkeit) 
  • Insolvenzstrafrecht (Gläubigerschutzdelikte) 
  • Bilanzstrafrecht 
  • Arbeitsstrafrecht 
  • Medizinstrafrecht 
  • Außenwirtschaftsstrafrecht 
  • Kapitalmarktstrafrecht 
  • Umweltstrafrecht 
  • Internetstrafrecht 
  • Internationales Strafrecht (Auslieferungsverfahren) 
Mehr Weniger

Feed

Erschienen am 27. Mai 2021 in extrajournal.net
Straf­recht­ler Flo­ri­an Sin­ger ist jetzt An­walt bei CMS
Wirt­schafts­kanz­lei CMS holt Flo­ri­an Sin­ger an Bord, um im Wirt­schafts­straf­recht in Ös­ter­reich und CEE aus­zu­bau­en. Mit dem En­ga­ge­ment von Flo­ri­an Sin­ger ver­fol­ge CMS in Wien ei­ne Stär­kung des Wirt­schafts­straf­rechts...
27/05/2021
Mehr Wirt­schafts­straf­ver­fah­ren, stren­ge­re Com­p­li­an­ce-Re­geln, grö­ße­re Haf­tungs­ri­si­ken:...
Als aus­ge­wie­se­ner Ex­per­te für das Wirt­schafts- und Fi­nanz­straf­recht ver­stärkt Flo­ri­an Sin­ger ab so­fort CMS in Wien. Un­ter­neh­men, die mit dem Wirt­schafts­straf­recht in Be­rüh­rung kom­men, ha­ben meist...