Home / CMS Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen / Johannes Reich-Rohrwig
Foto von Johannes Reich-Rohrwig

Johannes Reich-Rohrwig

Partner

CMS Reich-Rohrwig Hainz
Rechtsanwälte GmbH
Gauermanngasse 2
1010 Wien
Österreich
Sprachen Deutsch, Englisch
Gesellschaftsrecht/M&A

Spezialisierung Gesellschaftsrecht/M&A

Johannes Reich-Rohrwig ist Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht/M&A. Er ist einer der führenden Rechtsanwälte in Österreich in den Bereichen Gesellschaftsrecht und Wirtschaftsrecht. Als solcher ist er laufend mit der Gründung und dem Kauf von Unternehmen, dem Verfassen von Verträgen, Rechtsgutachten im Wirtschaftsrecht und der Vertretung bei Vertragsverhandlungen betraut.

Branchen

Weitere Tätigkeiten von Johannes Reich-Rohrwig sind die Gestaltung von Gesellschaftsverträgen und die Vertretung von Aktionären und Gesellschaftern in Generalversammlungen und bei Anfechtungsklagen. Er vertritt die Klienten ferner erfolgreich in Zivilprozessen und Schiedsgerichtsverfahren in wirtschafts- und gesellschaftsrechtlichen Streitigkeiten. Johannes Reich-Rohrwig ist selbst wiederholt als Schiedsrichter oder Vorsitzender von Schiedsgerichten tätig.

Vortragstätigkeit

Als Universitätsprofessor unterrichtet Johannes Reich-Rohrwig am Institut für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht der Universität Wien und hält regelmäßig Vorträge zu Themen wie der Gestaltung von Verträgen im Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsverträgen, Pflichten und Haftung von Geschäftsführern, Vorstands- und Aufsichtsratsmitgliedern, Compliance, Syndikatsverträgen, Kapitalgesellschaftsrecht, Recht und Wirtschaft in China, Erbrecht sowie erbrechtliche Nachfolge in Vermögen und Familienunternehmen.

Publikationen

Johannes Reich-Rohrwig ist Autor von Büchern zum österreichischen GmbH-Recht, zum Aktienrecht, zur GmbH & Co KG und zahlreicher weiterer Publikationen.

Ranking

Johannes Reich-Rohrwig erhielt den „Advocatus'13“ – Mandanten Award für Gesellschaftsrecht, der von der Tageszeitung „Die Presse“ verliehen wird, für die meisten Nennungen von KlientInnen.

Das Handelsblatt zählt Johannes Reich-Rohrwig zu den besten Anwälten im Gesellschaftsrecht, im Rechtsgebiet Konfliktlösung sowie im Schiedsverfahren/Streitbeilegung/Mediation (Best Lawyers Ranking 2020).

Johannes Reich-Rohrwig wurde 2021 für den Acritas Stars Award nominiert.

Funktionen

Johannes Reich-Rohrwig ist Partner von CMS in Wien, Universitätsprofessor am Institut für Unternehmensrecht und Wirtschaftsrecht der Universität Wien und Prüfer bei Richteramtsprüfungen. Er ist außerdem der für Gesellschaftsrecht zuständige Mitherausgeber der Fachzeitschrift für Wirtschaftsrecht „ecolex“.

Mehr Weniger

Johannes Reich-Rohrwig is a “pre-eminent litigator” who is “highly sought-after” by clients.

Who's Who Legal 2015

Sources praise the "well-known and experienced" Johannes Reich-Rohrwig for his extensive experience in corporate litigation. Interviewees say: "He is excellent - an expert in corporate law."

Chambers Europe 2015

Ausgezeichnet mit dem "Advocatus 2013" Mandanten Award für Gesellschaftsrecht.

Die Presse 2013

Mitgliedschaften und Funktionen

  • Rechtsanwaltskammer Österreich
  • International Bar Association (IBA)
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

Attachment
Publikationsliste
Download
PDF 286,7 kB

 

1. BÜCHER

1.1. Das Österreichische GmbH-Recht
Band I, 2. Auflage, MANZ 1997
1.2. Erbrecht – Richtig vererben, richtig schenken, Fehler vermeiden
2. Auflage, LINDE 2020
1.3. Das Handbuch Generalversammlung der GmbH
MANZ 2014, gemeinsam mit Dr. Ginthör und Dr. Gratzl als Hrsg.
1.4. Societas Europaea – SE
MANZ, 2006
1.5. Grundsatzfragen der Kapitalerhaltung bei AG, GmbH sowie GmbH & Co KG
MANZ, 2004
1.6. Kartellrecht I (Österreich, Europäische Union)
gemeinsam mit Dr. Zehetner, LINDE 2000
1.7. EURO-Umstellung
1. EURO-Justiz-Begleitgesetz, Aktiengesetz u. a., LINDE 1998
1.8. Genossenschaftsrecht
gemeinsam mit Dr. Zehetner, LINDE 1998
1.9. Das neue Insolvenzrecht
gemeinsam mit Dr. Zehetner, LINDE 1997
1.10. EU-Gesellschaftsrechtsänderungsgesetz
MANZ 1996
1.11. Mietzinserhöhung bei Geschäftsraum-Hauptmiete
MANZ 1994
1.12. Das Österreichische GmbH-Recht
1. Auflage, MANZ 1983
1.13. Der Druckvertrag im österreichischen Recht
gemeinsam mit Dr. Hartl und Dr. Schlosser, MANZ 1987

2. BUCHBEITRÄGE

2.1. Beschlussunfähigkeit der GmbH-Generalversammlung, Stimmrechtsausschluss und Leiter der Generalversammlung
in Tagungsband zum 8. Wiener Unternehmensrechtstag, Das Stimmrecht (2021), S. 93ff, sowie GesRZ 2020, 229ff
2.2. Praxisfragen der Planung der Vermögensnachfolge
in Deixler-Hübner/Schauer (Hrsg), Vermögensplanung - national und international (2019) 39ff
2.3. Kommentierung der §§ 70-85 AktG (Vorstand der Aktiengesellschaft)
in Artmann/Karollus, AktG6 (2018)
2.4. Verschmelzung von Personengesellschaften
in FS Hanns F. Hügel  (2016), S. 305 ff
2.5. Ausschluss von GmbH-Gesellschaftern aus wichtigem Grund nach der GesBR-Reform
in FS Hans-Georg Koppensteiner  II (2016)
2.6. Auslegung und Reichweite von Bilanzgarantien
in Althuber/Schopper (Hrsg), Handbuch Unternehmenskauf, 2. Auflage (2015), S. 391 ff
2.7. Haftung des GmbH-Geschäftsführers
Kommentierung des § 25 GmbHG, in Straube/Ratka/Rauter (Hrsg), Wiener Kommentar zum GmbHG, 2. Auflage (2015)
2.8. Die Europäische Aktiengesellschaft – Länderbericht Österreich
in Jannott/Frodermann (Hrsg), HdB der Europäischen Aktiengesellschaft – Societas Europaea, 2. Auflage (2014), S. 1153 ff
2.9. Tücken gesellschaftsvertraglicher Schiedsklauseln
Festschrift für Hellwig Torggler (2013), S. 985 ff
2.10. Analyse der Satzungen von Aktiengesellschaften in Österreich
Festschrift für Josef Aicher (2012), S. 605 ff
2.11. Kapitalerhöhung bei börsenotierten AG in Österreich
Festschrift für Günther H. Roth, 2011, S. 635 ff
2.12. M&A: Auslegung von Kaufpreisanpassungs-, Earn-out- und Besserungsklauseln
Festschrift für Friedrich Rödler, 2010, S. 763 ff
2.13. Unternehmensrechtliche Grundlagen und Steuerausgleich
in Wiesner/Kirchmayr/Mayr, Gruppenbesteuerung, 2. Auflage (2009), S. 507ff
2.14. Europäische Aktiengesellschaft in Österreich
in Janott/Frodermann (Hrsg), Handbuch der Europäischen Aktiengesellschaft – Societas Europaea, 2005, S. 831 ff
2.15. Handelsrechtliche Grundlagen und Steuerausgleich
in Wiesner/Kirchmayr/Mayr (Hrsg), Praxiskommentar Gruppenbesteuerung, 2005, S. 283 ff
2.16. Einzelne Fragen der Satzungsgestaltung bei der GmbH
in Kalss/Rüffler (Hrsg), Satzungsgestaltung in der GmbH – Möglichkeiten und Grenzen, 2005, S. 17 ff
2.17. Probleme der Kapitalerhaltung bei gerichtlicher Nachprüfung des Umtauschverhältnisses
Festschrift für Peter Doralt, 2004, S. 459 ff
2.18. Eigenkapitalersatzrecht und verdeckte Gewinnausschüttung
Festschrift für Werner Wiesner, 2004, S. 375 ff
2.19. Firma der GmbH, Kundenstock und Wettbewerb durch Gesellschafter
Festschrift für Heinz Krejci, 2001, S. 629 ff
2.20. Geschäftsraummiete, Unternehmenspacht und Bestandverhältnisse in Einkaufszentren
Festschrift für Hans-Georg Koppensteiner, 2001, S. 629 ff
2.21. Unternehmens- und Anteilsübertragung aus zivil- und gesellschaftsrechtlicher Sicht
in Unternehmensnachfolge, hrsg. von Bank Austria, 1999, S. 10 ff
2.22. Die Liquidation von Unternehmen aus handels- und steuerrechtlicher Sicht
in Bertl/Mandl/Mandl/Ruppe (Hrsg), Insolvenz, Sanierung, Liquidation, ORAC 1998, S. 119 ff
2.23. Rechtsfragen beim Unternehmenskauf und Beteiligungserwerb
in Hanzel/Wunderbaldinger (Hrsg), Mergers & Acquisitions in Austria, 1993, S. 243 ff
2.24. Empirische Untersuchung über die GmbH in Österreich
in Festschrift für Gerhard Frotz, 1993, S. 381 ff
2.25. Haftung des Käufers einer Beteiligung
in Bertl/Mandl/Mandl/Ruppe (Hrsg), Kauf und Verkauf von Unternehmungen, 1992, S. 91 ff
2.26. Verbreitung und Gesellschafterstruktur der GmbH in Österreich
in Festschrift für Walther Kastner, 1992, S. 371 ff
2.27. Zivilrechtliche Fragen bei Einbringung von Unternehmen und Betrieben nach dem
Strukturverbesserungsgesetz
in Vodrazka, Strukturverbesserung Praxis und Recht, FS für Franz Helbich, 1990, S. 149 ff
2.28. Nachfolgeregelung und Willensbildung in der Familienkapitalgesellschaft
in Bertl, Mandl, u.a. (Hrsg), die Kapitalgesellschaft nach der Steuerreform, ORAC 1989, S. 73 ff

3. AUFSÄTZE

3.1. Vertragspraxis beim Zinshaus-Kauf
immolex 2020, S. 374ff
3.2. Investitionskontrollgesetz im Nationalrat beschlossen
CFOaktuell 2020, 162f (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.3. IT-Organisationspflichten des Geschäftsleiters
ecolex 2020, S. 901ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.4. Beschlussunfähigkeit der GmbH-Generalversammlung, Stimmrechtsausschluss und Leiter der Generalversammlung
GesRZ 2020, 229ff
3.5. Gesellschaftsrechtliches COVID-19-Gesetz
ecolex 2020, 378f; CuRe 2020/47 (gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Sixtus-Ferdinand Kraus)
3.6. Nachträgliche Schmälerung von Dividendenansprüchen?
ecolex 2020, 379f; CuRe 2020/55 (gemeinsam mit Dr. Clemens Grossmayer)
3.7. Das Regierungsprogramm zu Zivil-, Unternehmens- und Gesellschaftsrecht
ecolex 2020, 256ff
3.8. Crowdfunding und andere Formen der Unternehmensfinanzierung
ecolex 2020, 4ff
3.9.    Will die Rechtsprechung den Aufsichtsrat zu Haftungsprozessen gegen den Vorstand anhalten? 
GesRZ 2019, S. 90 ff (gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Sixtus-Ferdinand Kraus
3.10. Memo: Aktienrechts-Änderungsgesetz 2019 - AktRÄG 2019 beschlossen
ecolex 2019, 780ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.11. Planung der Vermögensnachfolge
ecolex 2019, 683ff
3.12. Die Geltendmachung von Ansprüchen gegen Vorstandsmitglieder
Aufsichtsrat aktuell 2018, H6 Seite 8ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann)
3.13. Pflichtteilsrecht und Privatstiftung
in die Österreichische Privatstiftung (Hrsg LGT, 2018), S. 16 (gemeinsam mit Lukas Peissl, LL.M.)
3.14. Privatstiftung – Alles eitel Wonne?
in Kathrein-Stiftungsletter (17. Jg. / Nr. 21), S. 24 (gemeinsam mit Lukas Peissl, LL.M.)
3.15. Zahl der Aktiengesellschaften stark rückläufig
ecolex 2018, S. 1097ff
3.16. Struktur der Aktiengesellschaften in Österreich I und II
ecolex 2018, S. 526ff und 912ff
3.17. EU: Einigung auf die Reform der Aktionärsrechte-Richtlinie
ecolex 2017, S. 327ff, 531ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.18. Anteilsübertragung an der Mietergesellschaft – ein Überblick über die neuere Rechtsprechung
ecolex 2017, S. 187ff
3.19. Wichtige Änderungen im Erbrecht
SWK 2016, S 1333ff
3.20. Rechtsnachfolge in Verträge und vertragliche Rechtsnachfolgeklauseln
GesRZ 2016, S. 126ff;
3.21. Unklare Vertragsklauseln in Liegenschaftskaufverträgen
NZ 2016, S. 41 ff;
3.22. Haftungsausschluss bei Liegenschaftskaufverträgen
NZ 2015, S. 441 f
3.23. Strafrechtsänderungsgesetz 2015 setzt die Business-Judgement-Rule um
ecolex 2015, S. 677 f (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.24. Strafrechtsänderungsgesetz 2015 beschlossen
ecolex 2015, S. 657 f (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.25. Die Reform der GesBR,
Teil I ecolex 2015, S. 296 ff, Teil II ecolex 2015, 476ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.26. Reform der GesBR seit 1.1.2015 in Kraft
ecolex 2015, S. 43 ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.27. Haftung der Geschäftsleiter: Beweislast, Dokumentationspflichten, Einsichts- und Zurückbehaltungsrechte
ecolex 2014, S. 964 ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.28. Rücksichtslosigkeit bei der Kapitalerhöhung
ecolex 2013, S. 538 ff (gemeinsam mit Dr. Paul Rizzi)
3.29. Unzulässige Einlagenrückgewähr im Spiegel der Rechtsprechung 2003 bis 2013
ecolex 2013, S. 940
3.30. Genussrechte und Schuldverschreibungen in Verschmelzung und Spaltung (I + II)
ecolex 2013, S. 133 ff und S. 243 ff
3.31. Das Palmström-Paradoxon
ecolex 2012, S. 561
3.32. Ausschluss von Aktionären durch Zwangseinziehung ihrer Aktien
GesRZ 2011, S. 137 ff
3.33. Abberufung des Stiftungsvorstandes nach der Novellierung des PSG
ecolex 2011, S. 419 ff
3.34. Verpfändung und Pfändung von OG- und KG-Anteilen
ecolex 2011, S. 4 ff
3.35. Bestellung und Anstellung des GmbH-Geschäftsführers
GES 2011, S. 4 ff
3.36. Ministerialentwurf zum Aktienrechts-Änderungsgesetz 2009
ecolex 2009, S. 38 ff (gemeinsam mit Mag. Moser)
3.37. Neuerungen im Österreichischen Corporate Governance Kodex
ecolex 2009, S. 236 ff (gemeinsam mit Mag. Lahnsteiner)
3.38. Aktienrechts-Änderungsgesetz 2009 – Ein erster Überblick
Teil 1 ecolex 2009, S. 765 ff, Teil II ecolex 2009, S. 871 ff
3.39. Startschuss zur GmbH-Reform
ecolex 2008, S. 138 ff
3.40. Lagebericht für börsenotierte Aktiengesellschaften
ecolex 2008, S. 540 f
3.41. Schiedsvereinbarungen mit einem als Arbeitnehmer oder Verbraucher zu qualifizierenden GmbHGeschäftsführer
ecolex 2008, S. 740 ff (gemeinsam mit Mag. Lahnsteiner)
3.42. Staatshilfe für Banken
ecolex 2008, S. 1076 ff (gemeinsam mit Dr. Dallmann)
3.43. Zur Nachhaftung des OG/KG-Gesellschafters
ecolex 2007, S. 80 ff (gemeinsam mit Dr. Wallner)
3.44. Checkliste Gründung einer OG oder KG
ecolex 2007, S. 84 f.
3.45. Erweiterung der Aufsichtsrats-zustimmungspflichtigen Geschäfte
ecolex 2006, S. 35 f
3.46. Wesentliche Neuerungen im Recht der Personengesellschaften nach dem UGB
ecolex 2006, S. 389 ff (gemeinsam mit Dr. Schneider)
3.47. 100 Jahre GmbH-Gesetz
ecolex 2006, S. 488 ff
3.48. Checkliste Unternehmenskauf
ecolex 2006, S. 632 ff (gemeinsam mit Dr. Hanslik)
3.49. PPP und Gesellschaftsrecht
ecolex 2005, S. 10 ff (gemeinsam mit Dr. Elsner)
3.50. Verbesserung der Rechte von Stiftern und Begünstigten einer Privatstiftung
Privatstiftung, ecolex 2005, S. 536 ff (gemeinsam mit Mag. Wallner)
3.51. Wesentliche Neuerungen durch das GesRÄG 2005 (Update)
ecolex 2005, S. 618 ff (gemeinsam mit Dr. Priemayer)
3.52. Versicherungsverein a.G.: Umwandlung in Privatstiftung wird möglich
ecolex 2005, S. 694 (gemeinsam mit Dr. Priemayer)
3.53. Personalservitut und Gesamtrechtsnachfolge
ecolex 2005, S. 771 f
3.54. Das neue Eigenkapitalersatzgesetz
ecolex 2004, S. 106 ff
3.55. Zur Abberufung des Stiftungsvorstands
ecolex 2003, S. 103 ff (gemeinsam mit Dr. Größ)
3.56. Verbotene Einlagenrückgewähr bei Kapitalgesellschaften
ecolex 2003, S. 152 ff
3.57. Einbringung eines durch unbare Entnahmen überschuldeten Unternehmens in eine GmbH
ecolex 2003, S. 680 ff (gemeinsam mit Dr. Größ)
3.58. Contra: „Entkriminalisierung“ des Insiderrechts
ÖBA 2003, S. 639 f
3.59. Wirtschaft im Wandel
ecolex-Skript 2002, 23, S. 1 ff
3.60. Sanierung durch vereinfachte Kapitalherabsetzung und -erhöhung
GesRZ 2001, S. 69 ff
3.61. Aktuelles zur Geschäftsführerhaftung
ecolex 1998, S. 767 ff
3.62. Verschmelzung nach der RV zum EU-GesRÄG
ecolex 1996, S. 258
3.63. EU-Gesellschaftsrechtsänderungsgesetz am 1.7.1996 in Kraft getreten
ecolex 1996, S. 548
3.64. Jahresabschluss und Konzernabschluss
ecolex 1995, S. 333 f
3.65. Checklist Unternehmenskauf
ecolex 1995, S. 265 ff (gemeinsam mit Dr. Schmelz)
3.66. Pensionsantritt, Rechtsformwandel und Mietrecht
ecolex 1995, S. 488 ff
3.67. EU-Gesellschaftsrechtsänderungsgesetz
ecolex 1995, S. 719 ff
3.68. Übertragung vinkulierter Anteile
ecolex 1994, S. 757 ff
3.69. Neuerungen im Kartellrecht für Unternehmens- und Beteiligungserwerb
SWK 1994, S. B 7 ff (gemeinsam mit Dr. Huber)
3.70. Kontrolle von Unternehmenszusammenschlüssen nach EU-Recht
SWK 1994, S. B 63 ff (gemeinsam mit Dr. Huber)
3.71. Stille Einlage als Eigenkapital
ecolex 1993, S. 21
3.72. Checklist GmbH-Gründung
ecolex 1993, S. 26
3.73. Das neue Spaltungsgesetz
ecolex 1993, S. 523 ff
3.74. Gesellschaftsänderungsgesetz 1993
ecolex 1993, S. 603 f
3.75. Neuregelung der Geschäftsraum-Hauptmiete
ecolex 1993, S. 812 ff, ecolex 1994, S. 23ff, S. 96 ff, S. 169 ff
3.76. Gliederungsvorschriften für Bauvereinigungen und Pensionskassen
ecolex 1992, S. 30
3.77. Änderungen des VAG
ecolex 1992, S. 171
3.78. Zum Informationsrecht des GmbH-Gesellschafters
ecolex 1992, S. 334 ff
3.79. Spaltung von Kapitalgesellschaften
ecolex 1992, S. 700
3.80. Exekution auf Stammeinlageforderungen
ecolex 1992, S. 91 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.81. GmbH-Anfechtungsklage
ecolex 1992, S. 778 f
3.82. Keine Prospektpflicht für Großanleger
ecolex 1992, S. 321 (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.83. Änderungen des Aktien- und GmbH-Rechts
ecolex 1991, S. 22 f (gemeinsam mit Dr. Kurschel)
3.84. Rund um das Firmenbuchgesetz
ecolex 1991, S. 93
3.85. Gewährleistungsfragen beim Anteilskauf
ecolex 1991, S. 89 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.86. Patentverwertung in Gesellschaften
ecolex 1991, S. 159 ff
3.87. Vorzeitige Auflösung von Lizenzverträgen
ecolex 1991, S. 180 f
3.88. Pfändung ausstehender Stammeinlagen nach dem Firmenbuchgesetz
ecolex 1991, S. 248 f
3.89. Tod eines GmbH-Gesellschafters vor Registrierung der GmbH
ecolex 1991, S. 389
3.90. Verschmelzung ohne Hauptversammlungsbeschluss
ecolex 1991, S. 458 ff
3.91. Anträge in der Hauptversammlung
ecolex 1991, S. 460 ff
3.92. Beschlussmehrheiten und Sonderbeschlüsse bei AG-Verschmelzung
ecolex 1991, S. 464
3.93. Verschmelzung durch Aufnahme
ecolex 1991, S. 468 f
3.94. Unternehmensübertragung, Gesellschafterwechsel und Mietzinserhöhung
ecolex 1991, S. 599 ff, S. 687 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.95. Neue Rechtsprechung zur Mietzinserhöhung nach § 12 Abs 3 MRG
ecolex 1991, S. 851 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.96. GmbH-Jännerliste ist fällig
ecolex 1990, S. 30
3.97. Zur geplanten Einführung von Mehrstimmrechtsaktien
ecolex 1990, S. 26 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.98. Zur gerichtlichen Abberufung des GmbH-Geschäftsführers
ecolex 1990, S. 87
3.99. Unternehmenskauf und Beteiligungserwerb
ecolex 1990, S. 140 ff, S. 219 ff
3.100. Ist der Vorstand einer Aktiengesellschaft weisungsgebunden?
ecolex 1990, S. 285 ff
3.101. Verlust des halben Stammkapitals und drohende Insolvenz
ecolex 1990, S. 354
3.102. Zur Gründung von Pensionskassen
ecolex 1990, S. 413 ff
3.103. Zur Heilung formunwirksamer Abtretungen von GmbH-Geschäftsanteilen
ecolex 1990, S. 546 ff
3.104. Dauerkrankheit des Geschäftsführers als Abberufungsgrund
ecolex 1990, S. 685 (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.105. Bezugsrecht und Belastungsverbot in Personenhandelsgesellschaften
WBl 1989, S. 200 (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.106. Enthaftungs- und Sicherstellungsansprüche beim Ausscheiden aus der GmbH
GesRZ 1989, S. 75 (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.107. Vor- und Nachteile der GmbH u. Still im Vergleich zu GmbH u Co KG
WBl 1988, S. 14
3.108. Ausschluss des steuerlichen Beraters einer AG von der Bestellung zum Jahresabschlussprüfer?
WBl 1988, S. 72
3.109. Abwehrmaßnahmen der Gesellschafter gegen die Steuerreform
WBl 1988, S. 101
3.110. Treuepflicht der GmbH-Gesellschafter und Aktionäre von Judikatur bejaht
WBl 1988, S. 141
3.111. Steuerbegünstigte Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln bis 31.12.1988 verlängert
WBl 1987, S. 271
3.112. Abtretungsangebote für GmbH-Geschäftsanteile Steuerjudikatur und Gesellschaftsrecht
WBl 1987, S. 229 ff
3.113. Verlängerung des Strukturverbesserungsgesetzes bis 31.12.1988
WBl 1987, S. 272
3.114. Wann vertritt der Aufsichtsrat die Aktiengesellschaft gegenüber Vorstandsmitgliedern?
WBl 1987, S. 299 f
3.115. Auslaufen der Sonderabschreibung gemäß § 122 Abs 3 EStG zum 31.12.1987
WBl 1987, S. 334
3.116. Sanktionen der unterbliebenen Kapitalanpassung an die GmbHG-Novelle 1980
Der österreichische Rechtspfleger 1/1987
3.117. Der Betriebsführungsvertrag, Eine moderne Form der Kooperation
VWT 1986/H6 S. 5 ff
3.118. Spezielle Fragen der Bucheinsicht und der Sonderprüfung bei der GmbH
JBl 1987, 364 ff, S. 419 ff
3.119. Die neue Zusammensetzung von Ausschüssen des Aufsichtsrates
Neue Rechtslage ab 1.1.1987, WBl 1987, S. 1 ff
3.120. Änderungen des österreichischen Insolvenzrechts aus der Sicht des Gläubigers
1984, S. 1609 ff
3.121. Gerichtliche Abberufung von GmbH-Geschäftsführern
JBl 1981, S. 187 ff
3.122. Der Beirat der GmbH
ÖJZ 1981, S. 509 ff
3.123. Anpassung der Gesellschaftsverträge an die GmbHG-Novelle 1980
ÖJZ 1981, S. 281 ff, S. 311 ff

4. ENTSCHEIDUNGSBESPRECHUNGEN

4.1.    Die vermeintliche Liebesaffäre und der Motivirrtum bei der Enterbung des Ehegatten
NetV 2020, 54f (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
4.2.    Außenhaftung des GmbH-Geschäftsführers wegen unberechtigten Rücktritts vom Kaufanbot
ecolex 2019, S. 338f
4.3.    Zur Außenhaftung des gewerberechtlichen Geschäftsführers
ecolex 2018, S. 153, S. 154
4.4.    Kaltes Delisting (BWT)
ecolex 2017, S. 869, S. 872f
4.5.    Gesellschaftsrechtliche Pflichtverletzung und Untreuevorwurf
ecolex 2017, S. 540f
4.6.    Teilnichtigkeit eines GmbH-Gesellschafterbeschlusses
GesRZ 2017, S. 116
4.7.    Verantwortlichkeit von Geschäftsleitern und Business Judgement Rule
ecolex 2016, S. 700ff
4.8.    Syndikatsvertragliche Finanzierungspflicht und formfreie Zuschussverpflichtung des GmbH-Gesellschafters
ecolex 2014, S. 1068 f
4.9.    Zur Einlagenrückgewähr, wenn eine GmbH durch die ihr zu 100% gehörige GmbH eine Straße errichten lässt, ohne ihr die gesamten Errichtungskosten zu refundieren
ecolex 2014, S. 1069 ff
4.10.    Zur Nichtigkeit eines Vereinsbeschlusses; Aufkündigung einer Erfüllungsübernahme durch den Mutter-Verein gegenüber dem Zweigverein
ecolex 2013, S. 804 (806)
4.11.    Grenzen des Dividendenanspruchs des GmbH-Gesellschafters, Treuepflicht
ecolex 2013, S. 719 f
4.12.    Zum Ausschluss der Irrtumsanfechtung und Gewährleistung beim Kauf eines GmbH-Geschäftsanteils
GesRZ 2013, S. 156, S. 159 f
4.13.    Zur Bindung an ein Schiedsgutachten
GesRZ 2011, S. 372 (374)
4.14.    Deutschland: Zustimmungspflicht nicht zahlungsbereiter Gesellschafter überschuldeter Publikumspersonengesellschaften zu ihrem Ausscheiden
ecolex 2011, S. 50/23
4.15.    Zur Unvereinbarkeit der Vorstandstätigkeit in der Privatstiftung bei gleichzeitiger Vertretung eines Stifters
ecolex 2010, S. 59/20
4.16.    Zum Untreuetatbestand des Vorstands der herrschenden Konzernobergesellschaft bei existenzgefährdenden Eingriffen zu Lasten der Konzernuntergesellschaft
BGH 31.7.2009, 2 StR 95/09, ecolex 2009, S. 964/380
4.17.    Anmeldung des Erlöschens der Prokura zum Firmenbuch
ecolex 2009, S. 329/117 (gemeinsam mit Mag. Moser)
4.18.    Ermessensspielraum für AR-Mitglieder bei „Golden Handshakes“ an Vorstandsmitglieder
ecolex 2008, S. 926/346
4.19.    Zur Herausgabepflicht des untreuen Treuhänders eines Geschäftsanteils
ecolex 2007, S. 773/327
4.20.    Zum Ausschluss eines GmbH-Gesellschafters aus wichtigem Grund
ecolex 2007, S. 262/120
4.21.    Schadenersatzansprüche der Gläubiger bei anhängigem Konkurs
ecolex 2006, S. 583 f
4.22.    Rechte der Letztbegünstigten einer Privatstiftung
ecolex 2006, S. 765
4.23.    Positive Beschlussfeststellungsklage bei AG
ecolex 2006, S. 493
4.24.    Rechtliche Existenz und Parteifähigkeit einer im Firmenbuch gelöschten GmbH; Verjährung von Ansprüchen gem § 90 Abs 1 UrhG
ecolex 2005, S. 375
4.25.    Übergang von im Spaltungsplan nicht ausdrücklich erwähnten Schadenersatzforderungen durch Spaltung
ecolex 2005, S. 622
4.26.    Ermittlung des Wertes der Abfindung eines hinausgekündigten Gesellschafters
ecolex 2004, S. 112 
4.27.    Einbringung von Kapitalanteilen in neu gegründete GmbH ist verdeckte Sacheinlage
ecolex 2004, S. 540
4.28.    Bei Liquidation der GmbH sind primär die Gläubigerinteressen zu wahren
ecolex 2004, S. 717
4.29.    Überwälzung der Gründungskosten auf GmbH und Auslegung der Ausschüttungsbeschränkung gem
§ 235 Z 3 HGB
ecolex 2004, S. 281
4.30.    Einlagenrückgewähr im Zusammenhang mit der Abtretung von GmbH-Geschäftsanteilen
ecolex 2003, S. 177 (gemeinsam mit Dr. Größ)
4.31.    Zur Auslegung einer Gewinnausschüttungsvereinbarung im GmbH-Abtretungsvertrag, Beweislastverteilung
ecolex 2002, S. 356
4.32.    Haftung der Bank für unrichtige Bankbestätigung
ecolex 2002, S. 817
4.33.    Nachtragsliquidation: Kein Antragsrecht von Gläubigern auf Umstellung eines Liquidators
ecolex 2002, S. 518
4.34.    Bankhaftung für wissentlich unrichtige Bankbestätigungen bei Gründung der GmbH
ecolex 2001, S. 610
4.35.    Zur Reichweite gesellschaftsvertraglicher Schiedsklauseln und zur Anfechtung von Schiedssprüchen
ecolex 2001, S. 917 ff (gemeinsam mit Mag. Karollus-Bruner)
4.36.    Sitztheorie verstößt gegen Niederlassungsfreiheit
ecolex 1999, S. 777 (gemeinsam mit Dr. Zehetner)
4.37.    Entlohnungsanspruch des Notgeschäftsführers
ecolex 1998, S. 330
4.38.    Inhalt des Protokolls von Gesellschaftsbeschlüssen
ecolex 1998, S. 135
4.39.    Auslegung des Gesellschaftsvertrages einer KG
ecolex 1998, S. 407
4.40.    Abtretung von Geschäftsanteilen vor Eintragung der GmbH
ecolex 1998, S. 488
4.41.    Kein Bucheinsichtsrecht des exekutiven Pfandgläubigers
ecolex 1996, S. 174
4.42.    Prospekthaftungsanspruch des atypisch stillen Gesellschafters und Eigenkapitalersatz
ecolex 1996, S. 863
4.43.    Enthebung des Notgeschäftsführers nur aus wichtigem Grund
ecolex 1995, S. 264, S. 901
4.44.    Unzulässige Doppelvertretung
ecolex 1991, S. 96 f
4.45.    Auflösung einer OHG - Wettbewerbsverbot
ecolex 1991, S. 167
4.46.    Vorläufige Entziehung der Vertretungsmacht
ecolex 1991, S. 168
4.47.    Anpassung eines Unternehmenskaufvertrages gegen Leibrente
ecolex 1991, S. 386
4.48.    Abgehen von der vereinbarten Form bei Vinkulierung
ecolex 1991, S. 394
4.49.    Bucheinsicht vor Ausübung der Option
ecolex 1991, S. 538
4.50.    Voraussetzung für Nachtragsliquidation
ecolex 1992, S. 563
4.51.    Geschäftsübernahme gemäß § 142 HGB
ecolex 1990, S. 90
4.52.    Abschichtung des ausgeschlossenen Gesellschafters
ecolex 1990, S. 482 
4.53.    Erlöschen eines Kündigungsverzichtes
ecolex 1990, S. 483
4.54.    Auflösung einer GmbH
ecolex 1990, S. 486
4.55.    Unternehmensgegenstand
ecolex 1990, S. 619
4.56.    GmbH-Geschäftsanteil in Verlassenschaft
ecolex 1990, S. 757
4.57.    Beteiligungsverhältnis an einer KG
ecolex 1990, S. 758
4.58.    Pflegegemeinschaft als Gesellschaft bürgerlichen Rechts
JBl 1989, S. 589
4.59.    Zur Abberufungsklage
WBl 1988, S. 126
4.60.    Zur Abberufungsklage
WBl 1988, S. 235
4.61.    Firmenwertaktivierung bei Einbringung
WBl 1988, S. 397
4.62.    Zu GmbH und Still
WBl 1987, S. 134 ff
4.63.    Zur Notariatsaktform
WBl 1987, S. 161
4.64.    Umwandlung einer Genossenschaft in eine AG
JBl 1986, S. 456
4.65.    Zur deliktischen Haftung des GmbH-Gesellschafters
JBl 1986, S. 716

Mehr Weniger

Vorträge

  • Universitätsdozent an der juridischen Fakultät der Universität Wien (Unternehmens- und Gesellschaftsrecht); Vorlesungen an der Universität Wien (Juridicum) mit folgenden Inhalten:
    • Praktische Vertragsgestaltung im Unternehmens- und Gesellschaftsrecht
    • Kapitalgesellschaftsrecht
    • M&A-Verträge - Unternehmenskaufverträge gestalten und verhandeln
    • Recht und Wirtschaft in China
  • Vortragender bei mehr als 500 Seminaren
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2008 - Verleihung des Titels Universitätsprofessor
  • 2004 - Habilitation zum Universitäts-Dozent, Universität Wien
  • 1977 - Doctor iuris, Universität Wien
Mehr Weniger
Prozessführung & Schiedsverfahren

Spezialisierung Prozessführung & Schiedsverfahren

Johannes Reich-Rohrwig ist Rechtsanwalt für Prozessführung & Schiedsverfahren. Er ist einer der führenden Rechtsanwälte in den Bereichen Wirtschaftsrecht und Gesellschaftsrecht in Österreich und der Fachabteilung für Gesellschaftsrecht, Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit bei CMS Reich-Rohrwig Hainz.

Branchen

Johannes Reich-Rohrwig vertritt Klienten in Zivilprozessen und Schiedsgerichtsverfahren mit wirtschaftsrechtlichem und gesellschaftsrechtlichem Inhalt und in Schadenersatzprozessen. Er wird häufig zum Schiedsrichter oder zum Vorsitzenden von Schiedsgerichten bestellt.

Vortragstätigkeit

Johannes Reich-Rohrwig hält Vorträge zu Streitigkeiten zwischen Gesellschaften und Aktionären und über die professionellen Klagemöglichkeiten: Anfechtungsklage, Positive Beschlussfeststellungsklage, Nichtigkeitsklage, Einstweilige Verfügung – ebenso wie zur Durchsetzung von Gesellschafts- und Syndikatsverträgen sowie Minderheitsschadenersatzklagen.

Publikationen

Johannes Reich-Rohrwig ist Verfasser des bekannten Buches „Das Österreichische GmbH-Recht“, Autor im größten österreichischen Aktienkommentar, Mitherausgeber des Buches „Handbuch Generalversammlung der GmbH“ und vieler weiterer Bücher und Aufsätze. 

Ranking

Johannes Reich-Rohrwig erhielt den „Advocatus'13“ – Mandanten Award für Gesellschaftsrecht, der von der Tageszeitung „Die Presse“ verliehen wird, für die meisten Nennungen von KlientInnen.

Das Handelsblatt zählt Johannes Reich-Rohrwig zu den besten Anwälten im Gesellschaftsrecht, im Rechtsgebiet Konfliktlösung sowie im Schiedsverfahren/Streitbeilegung/Mediation (Best Lawyers Ranking 2020).

Johannes Reich-Rohrwig wurde 2021 für den Acritas Stars Award nominiert.

Funktionen

Johannes Reich-Rohrwig ist Partner von CMS in Wien, Universitätsprofessor am Institut für Unternehmensrecht und Wirtschaftsrecht der Universität Wien und Prüfer bei Richteramtsprüfungen. Er ist außerdem der für Gesellschaftsrecht zuständige Mitherausgeber der Fachzeitschrift für Wirtschaftsrecht „ecolex“.

Mehr Weniger

Johannes Reich-Rohrwig is a “pre-eminent litigator” who is “highly sought-after” by clients.

Who's Who Legal 2015

Sources praise the "well-known and experienced" Johannes Reich-Rohrwig for his extensive experience in corporate litigation. Interviewees say: "He is excellent - an expert in corporate law."

Chambers Europe 2015

Ausgezeichnet mit dem "Advocatus 2013" Mandanten Award für Gesellschaftsrecht.

Die Presse 2013

Mitgliedschaften und Funktionen

  • Rechtsanwaltskammer Österreich
  • International Bar Association (IBA)
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

1.1. Das Österreichische GmbH-Recht
Band I, 2. Auflage, MANZ 1997
1.2. Erbrecht – Richtig vererben, richtig schenken, Fehler vermeiden
2. Auflage, LINDE 2020
1.3. Das Handbuch Generalversammlung der GmbH
MANZ 2014, gemeinsam mit Dr. Ginthör und Dr. Gratzl als Hrsg.
1.4. Societas Europaea – SE
MANZ, 2006
1.5. Grundsatzfragen der Kapitalerhaltung bei AG, GmbH sowie GmbH & Co KG
MANZ, 2004
1.6. Kartellrecht I (Österreich, Europäische Union)
gemeinsam mit Dr. Zehetner, LINDE 2000
1.7. EURO-Umstellung
1. EURO-Justiz-Begleitgesetz, Aktiengesetz u. a., LINDE 1998
1.8. Genossenschaftsrecht
gemeinsam mit Dr. Zehetner, LINDE 1998
1.9. Das neue Insolvenzrecht
gemeinsam mit Dr. Zehetner, LINDE 1997
1.10. EU-Gesellschaftsrechtsänderungsgesetz
MANZ 1996
1.11. Mietzinserhöhung bei Geschäftsraum-Hauptmiete
MANZ 1994
1.12. Das Österreichische GmbH-Recht
1. Auflage, MANZ 1983
1.13. Der Druckvertrag im österreichischen Recht
gemeinsam mit Dr. Hartl und Dr. Schlosser, MANZ 1987

2. BUCHBEITRÄGE

2.1. Beschlussunfähigkeit der GmbH-Generalversammlung, Stimmrechtsausschluss und Leiter der Generalversammlung
in Tagungsband zum 8. Wiener Unternehmensrechtstag, Das Stimmrecht (2021), S. 93ff, sowie GesRZ 2020, 229ff
2.2. Praxisfragen der Planung der Vermögensnachfolge
in Deixler-Hübner/Schauer (Hrsg), Vermögensplanung - national und international (2019) 39ff
2.3. Kommentierung der §§ 70-85 AktG (Vorstand der Aktiengesellschaft)
in Artmann/Karollus, AktG6 (2018)
2.4. Verschmelzung von Personengesellschaften
in FS Hanns F. Hügel  (2016), S. 305 ff
2.5. Ausschluss von GmbH-Gesellschaftern aus wichtigem Grund nach der GesBR-Reform
in FS Hans-Georg Koppensteiner  II (2016)
2.6. Auslegung und Reichweite von Bilanzgarantien
in Althuber/Schopper (Hrsg), Handbuch Unternehmenskauf, 2. Auflage (2015), S. 391 ff
2.7. Haftung des GmbH-Geschäftsführers
Kommentierung des § 25 GmbHG, in Straube/Ratka/Rauter (Hrsg), Wiener Kommentar zum GmbHG, 2. Auflage (2015)
2.8. Die Europäische Aktiengesellschaft – Länderbericht Österreich
in Jannott/Frodermann (Hrsg), HdB der Europäischen Aktiengesellschaft – Societas Europaea, 2. Auflage (2014), S. 1153 ff
2.9. Tücken gesellschaftsvertraglicher Schiedsklauseln
Festschrift für Hellwig Torggler (2013), S. 985 ff
2.10. Analyse der Satzungen von Aktiengesellschaften in Österreich
Festschrift für Josef Aicher (2012), S. 605 ff
2.11. Kapitalerhöhung bei börsenotierten AG in Österreich
Festschrift für Günther H. Roth, 2011, S. 635 ff
2.12. M&A: Auslegung von Kaufpreisanpassungs-, Earn-out- und Besserungsklauseln
Festschrift für Friedrich Rödler, 2010, S. 763 ff
2.13. Unternehmensrechtliche Grundlagen und Steuerausgleich
in Wiesner/Kirchmayr/Mayr, Gruppenbesteuerung, 2. Auflage (2009), S. 507ff
2.14. Europäische Aktiengesellschaft in Österreich
in Janott/Frodermann (Hrsg), Handbuch der Europäischen Aktiengesellschaft – Societas Europaea, 2005, S. 831 ff
2.15. Handelsrechtliche Grundlagen und Steuerausgleich
in Wiesner/Kirchmayr/Mayr (Hrsg), Praxiskommentar Gruppenbesteuerung, 2005, S. 283 ff
2.16. Einzelne Fragen der Satzungsgestaltung bei der GmbH
in Kalss/Rüffler (Hrsg), Satzungsgestaltung in der GmbH – Möglichkeiten und Grenzen, 2005, S. 17 ff
2.17. Probleme der Kapitalerhaltung bei gerichtlicher Nachprüfung des Umtauschverhältnisses
Festschrift für Peter Doralt, 2004, S. 459 ff
2.18. Eigenkapitalersatzrecht und verdeckte Gewinnausschüttung
Festschrift für Werner Wiesner, 2004, S. 375 ff
2.19. Firma der GmbH, Kundenstock und Wettbewerb durch Gesellschafter
Festschrift für Heinz Krejci, 2001, S. 629 ff
2.20. Geschäftsraummiete, Unternehmenspacht und Bestandverhältnisse in Einkaufszentren
Festschrift für Hans-Georg Koppensteiner, 2001, S. 629 ff
2.21. Unternehmens- und Anteilsübertragung aus zivil- und gesellschaftsrechtlicher Sicht
in Unternehmensnachfolge, hrsg. von Bank Austria, 1999, S. 10 ff
2.22. Die Liquidation von Unternehmen aus handels- und steuerrechtlicher Sicht
in Bertl/Mandl/Mandl/Ruppe (Hrsg), Insolvenz, Sanierung, Liquidation, ORAC 1998, S. 119 ff
2.23. Rechtsfragen beim Unternehmenskauf und Beteiligungserwerb
in Hanzel/Wunderbaldinger (Hrsg), Mergers & Acquisitions in Austria, 1993, S. 243 ff
2.24. Empirische Untersuchung über die GmbH in Österreich
in Festschrift für Gerhard Frotz, 1993, S. 381 ff
2.25. Haftung des Käufers einer Beteiligung
in Bertl/Mandl/Mandl/Ruppe (Hrsg), Kauf und Verkauf von Unternehmungen, 1992, S. 91 ff
2.26. Verbreitung und Gesellschafterstruktur der GmbH in Österreich
in Festschrift für Walther Kastner, 1992, S. 371 ff
2.27. Zivilrechtliche Fragen bei Einbringung von Unternehmen und Betrieben nach dem
Strukturverbesserungsgesetz
in Vodrazka, Strukturverbesserung Praxis und Recht, FS für Franz Helbich, 1990, S. 149 ff
2.28. Nachfolgeregelung und Willensbildung in der Familienkapitalgesellschaft
in Bertl, Mandl, u.a. (Hrsg), die Kapitalgesellschaft nach der Steuerreform, ORAC 1989, S. 73 ff

 

3. AUFSÄTZE

3.1. Vertragspraxis beim Zinshaus-Kauf
immolex 2020, S. 374ff
3.2. Investitionskontrollgesetz im Nationalrat beschlossen
CFOaktuell 2020, 162f (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.3. IT-Organisationspflichten des Geschäftsleiters
ecolex 2020, S. 901ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.4. Beschlussunfähigkeit der GmbH-Generalversammlung, Stimmrechtsausschluss und Leiter der Generalversammlung
GesRZ 2020, 229ff
3.5. Gesellschaftsrechtliches COVID-19-Gesetz
ecolex 2020, 378f; CuRe 2020/47 (gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Sixtus-Ferdinand Kraus)
3.6. Nachträgliche Schmälerung von Dividendenansprüchen?
ecolex 2020, 379f; CuRe 2020/55 (gemeinsam mit Dr. Clemens Grossmayer)
3.7. Das Regierungsprogramm zu Zivil-, Unternehmens- und Gesellschaftsrecht
ecolex 2020, 256ff
3.8. Crowdfunding und andere Formen der Unternehmensfinanzierung
ecolex 2020, 4ff
3.9.    Will die Rechtsprechung den Aufsichtsrat zu Haftungsprozessen gegen den Vorstand anhalten? 
GesRZ 2019, S. 90 ff (gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Sixtus-Ferdinand Kraus
3.10. Memo: Aktienrechts-Änderungsgesetz 2019 - AktRÄG 2019 beschlossen
ecolex 2019, 780ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.11. Planung der Vermögensnachfolge
ecolex 2019, 683ff
3.12. Die Geltendmachung von Ansprüchen gegen Vorstandsmitglieder
Aufsichtsrat aktuell 2018, H6 Seite 8ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann)
3.13. Pflichtteilsrecht und Privatstiftung
in die Österreichische Privatstiftung (Hrsg LGT, 2018), S. 16 (gemeinsam mit Lukas Peissl, LL.M.)
3.14. Privatstiftung – Alles eitel Wonne?
in Kathrein-Stiftungsletter (17. Jg. / Nr. 21), S. 24 (gemeinsam mit Lukas Peissl, LL.M.)
3.15. Zahl der Aktiengesellschaften stark rückläufig
ecolex 2018, S. 1097ff
3.16. Struktur der Aktiengesellschaften in Österreich I und II
ecolex 2018, S. 526ff und 912ff
3.17. EU: Einigung auf die Reform der Aktionärsrechte-Richtlinie
ecolex 2017, S. 327ff, 531ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.18. Anteilsübertragung an der Mietergesellschaft – ein Überblick über die neuere Rechtsprechung
ecolex 2017, S. 187ff
3.19. Wichtige Änderungen im Erbrecht
SWK 2016, S 1333ff
3.20. Rechtsnachfolge in Verträge und vertragliche Rechtsnachfolgeklauseln
GesRZ 2016, S. 126ff;
3.21. Unklare Vertragsklauseln in Liegenschaftskaufverträgen
NZ 2016, S. 41 ff;
3.22. Haftungsausschluss bei Liegenschaftskaufverträgen
NZ 2015, S. 441 f
3.23. Strafrechtsänderungsgesetz 2015 setzt die Business-Judgement-Rule um
ecolex 2015, S. 677 f (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.24. Strafrechtsänderungsgesetz 2015 beschlossen
ecolex 2015, S. 657 f (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.25. Die Reform der GesBR,
Teil I ecolex 2015, S. 296 ff, Teil II ecolex 2015, 476ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.26. Reform der GesBR seit 1.1.2015 in Kraft
ecolex 2015, S. 43 ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.27. Haftung der Geschäftsleiter: Beweislast, Dokumentationspflichten, Einsichts- und Zurückbehaltungsrechte
ecolex 2014, S. 964 ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.28. Rücksichtslosigkeit bei der Kapitalerhöhung
ecolex 2013, S. 538 ff (gemeinsam mit Dr. Paul Rizzi)
3.29. Unzulässige Einlagenrückgewähr im Spiegel der Rechtsprechung 2003 bis 2013
ecolex 2013, S. 940
3.30. Genussrechte und Schuldverschreibungen in Verschmelzung und Spaltung (I + II)
ecolex 2013, S. 133 ff und S. 243 ff
3.31. Das Palmström-Paradoxon
ecolex 2012, S. 561
3.32. Ausschluss von Aktionären durch Zwangseinziehung ihrer Aktien
GesRZ 2011, S. 137 ff
3.33. Abberufung des Stiftungsvorstandes nach der Novellierung des PSG
ecolex 2011, S. 419 ff
3.34. Verpfändung und Pfändung von OG- und KG-Anteilen
ecolex 2011, S. 4 ff
3.35. Bestellung und Anstellung des GmbH-Geschäftsführers
GES 2011, S. 4 ff
3.36. Ministerialentwurf zum Aktienrechts-Änderungsgesetz 2009
ecolex 2009, S. 38 ff (gemeinsam mit Mag. Moser)
3.37. Neuerungen im Österreichischen Corporate Governance Kodex
ecolex 2009, S. 236 ff (gemeinsam mit Mag. Lahnsteiner)
3.38. Aktienrechts-Änderungsgesetz 2009 – Ein erster Überblick
Teil 1 ecolex 2009, S. 765 ff, Teil II ecolex 2009, S. 871 ff
3.39. Startschuss zur GmbH-Reform
ecolex 2008, S. 138 ff
3.40. Lagebericht für börsenotierte Aktiengesellschaften
ecolex 2008, S. 540 f
3.41. Schiedsvereinbarungen mit einem als Arbeitnehmer oder Verbraucher zu qualifizierenden GmbHGeschäftsführer
ecolex 2008, S. 740 ff (gemeinsam mit Mag. Lahnsteiner)
3.42. Staatshilfe für Banken
ecolex 2008, S. 1076 ff (gemeinsam mit Dr. Dallmann)
3.43. Zur Nachhaftung des OG/KG-Gesellschafters
ecolex 2007, S. 80 ff (gemeinsam mit Dr. Wallner)
3.44. Checkliste Gründung einer OG oder KG
ecolex 2007, S. 84 f.
3.45. Erweiterung der Aufsichtsrats-zustimmungspflichtigen Geschäfte
ecolex 2006, S. 35 f
3.46. Wesentliche Neuerungen im Recht der Personengesellschaften nach dem UGB
ecolex 2006, S. 389 ff (gemeinsam mit Dr. Schneider)
3.47. 100 Jahre GmbH-Gesetz
ecolex 2006, S. 488 ff
3.48. Checkliste Unternehmenskauf
ecolex 2006, S. 632 ff (gemeinsam mit Dr. Hanslik)
3.49. PPP und Gesellschaftsrecht
ecolex 2005, S. 10 ff (gemeinsam mit Dr. Elsner)
3.50. Verbesserung der Rechte von Stiftern und Begünstigten einer Privatstiftung
Privatstiftung, ecolex 2005, S. 536 ff (gemeinsam mit Mag. Wallner)
3.51. Wesentliche Neuerungen durch das GesRÄG 2005 (Update)
ecolex 2005, S. 618 ff (gemeinsam mit Dr. Priemayer)
3.52. Versicherungsverein a.G.: Umwandlung in Privatstiftung wird möglich
ecolex 2005, S. 694 (gemeinsam mit Dr. Priemayer)
3.53. Personalservitut und Gesamtrechtsnachfolge
ecolex 2005, S. 771 f
3.54. Das neue Eigenkapitalersatzgesetz
ecolex 2004, S. 106 ff
3.55. Zur Abberufung des Stiftungsvorstands
ecolex 2003, S. 103 ff (gemeinsam mit Dr. Größ)
3.56. Verbotene Einlagenrückgewähr bei Kapitalgesellschaften
ecolex 2003, S. 152 ff
3.57. Einbringung eines durch unbare Entnahmen überschuldeten Unternehmens in eine GmbH
ecolex 2003, S. 680 ff (gemeinsam mit Dr. Größ)
3.58. Contra: „Entkriminalisierung“ des Insiderrechts
ÖBA 2003, S. 639 f
3.59. Wirtschaft im Wandel
ecolex-Skript 2002, 23, S. 1 ff
3.60. Sanierung durch vereinfachte Kapitalherabsetzung und -erhöhung
GesRZ 2001, S. 69 ff
3.61. Aktuelles zur Geschäftsführerhaftung
ecolex 1998, S. 767 ff
3.62. Verschmelzung nach der RV zum EU-GesRÄG
ecolex 1996, S. 258
3.63. EU-Gesellschaftsrechtsänderungsgesetz am 1.7.1996 in Kraft getreten
ecolex 1996, S. 548
3.64. Jahresabschluss und Konzernabschluss
ecolex 1995, S. 333 f
3.65. Checklist Unternehmenskauf
ecolex 1995, S. 265 ff (gemeinsam mit Dr. Schmelz)
3.66. Pensionsantritt, Rechtsformwandel und Mietrecht
ecolex 1995, S. 488 ff
3.67. EU-Gesellschaftsrechtsänderungsgesetz
ecolex 1995, S. 719 ff
3.68. Übertragung vinkulierter Anteile
ecolex 1994, S. 757 ff
3.69. Neuerungen im Kartellrecht für Unternehmens- und Beteiligungserwerb
SWK 1994, S. B 7 ff (gemeinsam mit Dr. Huber)
3.70. Kontrolle von Unternehmenszusammenschlüssen nach EU-Recht
SWK 1994, S. B 63 ff (gemeinsam mit Dr. Huber)
3.71. Stille Einlage als Eigenkapital
ecolex 1993, S. 21
3.72. Checklist GmbH-Gründung
ecolex 1993, S. 26
3.73. Das neue Spaltungsgesetz
ecolex 1993, S. 523 ff
3.74. Gesellschaftsänderungsgesetz 1993
ecolex 1993, S. 603 f
3.75. Neuregelung der Geschäftsraum-Hauptmiete
ecolex 1993, S. 812 ff, ecolex 1994, S. 23ff, S. 96 ff, S. 169 ff
3.76. Gliederungsvorschriften für Bauvereinigungen und Pensionskassen
ecolex 1992, S. 30
3.77. Änderungen des VAG
ecolex 1992, S. 171
3.78. Zum Informationsrecht des GmbH-Gesellschafters
ecolex 1992, S. 334 ff
3.79. Spaltung von Kapitalgesellschaften
ecolex 1992, S. 700
3.80. Exekution auf Stammeinlageforderungen
ecolex 1992, S. 91 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.81. GmbH-Anfechtungsklage
ecolex 1992, S. 778 f
3.82. Keine Prospektpflicht für Großanleger
ecolex 1992, S. 321 (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.83. Änderungen des Aktien- und GmbH-Rechts
ecolex 1991, S. 22 f (gemeinsam mit Dr. Kurschel)
3.84. Rund um das Firmenbuchgesetz
ecolex 1991, S. 93
3.85. Gewährleistungsfragen beim Anteilskauf
ecolex 1991, S. 89 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.86. Patentverwertung in Gesellschaften
ecolex 1991, S. 159 ff
3.87. Vorzeitige Auflösung von Lizenzverträgen
ecolex 1991, S. 180 f
3.88. Pfändung ausstehender Stammeinlagen nach dem Firmenbuchgesetz
ecolex 1991, S. 248 f
3.89. Tod eines GmbH-Gesellschafters vor Registrierung der GmbH
ecolex 1991, S. 389
3.90. Verschmelzung ohne Hauptversammlungsbeschluss
ecolex 1991, S. 458 ff
3.91. Anträge in der Hauptversammlung
ecolex 1991, S. 460 ff
3.92. Beschlussmehrheiten und Sonderbeschlüsse bei AG-Verschmelzung
ecolex 1991, S. 464
3.93. Verschmelzung durch Aufnahme
ecolex 1991, S. 468 f
3.94. Unternehmensübertragung, Gesellschafterwechsel und Mietzinserhöhung
ecolex 1991, S. 599 ff, S. 687 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.95. Neue Rechtsprechung zur Mietzinserhöhung nach § 12 Abs 3 MRG
ecolex 1991, S. 851 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.96. GmbH-Jännerliste ist fällig
ecolex 1990, S. 30
3.97. Zur geplanten Einführung von Mehrstimmrechtsaktien
ecolex 1990, S. 26 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.98. Zur gerichtlichen Abberufung des GmbH-Geschäftsführers
ecolex 1990, S. 87
3.99. Unternehmenskauf und Beteiligungserwerb
ecolex 1990, S. 140 ff, S. 219 ff
3.100. Ist der Vorstand einer Aktiengesellschaft weisungsgebunden?
ecolex 1990, S. 285 ff
3.101. Verlust des halben Stammkapitals und drohende Insolvenz
ecolex 1990, S. 354
3.102. Zur Gründung von Pensionskassen
ecolex 1990, S. 413 ff
3.103. Zur Heilung formunwirksamer Abtretungen von GmbH-Geschäftsanteilen
ecolex 1990, S. 546 ff
3.104. Dauerkrankheit des Geschäftsführers als Abberufungsgrund
ecolex 1990, S. 685 (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.105. Bezugsrecht und Belastungsverbot in Personenhandelsgesellschaften
WBl 1989, S. 200 (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.106. Enthaftungs- und Sicherstellungsansprüche beim Ausscheiden aus der GmbH
GesRZ 1989, S. 75 (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.107. Vor- und Nachteile der GmbH u. Still im Vergleich zu GmbH u Co KG
WBl 1988, S. 14
3.108. Ausschluss des steuerlichen Beraters einer AG von der Bestellung zum Jahresabschlussprüfer?
WBl 1988, S. 72
3.109. Abwehrmaßnahmen der Gesellschafter gegen die Steuerreform
WBl 1988, S. 101
3.110. Treuepflicht der GmbH-Gesellschafter und Aktionäre von Judikatur bejaht
WBl 1988, S. 141
3.111. Steuerbegünstigte Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln bis 31.12.1988 verlängert
WBl 1987, S. 271
3.112. Abtretungsangebote für GmbH-Geschäftsanteile Steuerjudikatur und Gesellschaftsrecht
WBl 1987, S. 229 ff
3.113. Verlängerung des Strukturverbesserungsgesetzes bis 31.12.1988
WBl 1987, S. 272
3.114. Wann vertritt der Aufsichtsrat die Aktiengesellschaft gegenüber Vorstandsmitgliedern?
WBl 1987, S. 299 f
3.115. Auslaufen der Sonderabschreibung gemäß § 122 Abs 3 EStG zum 31.12.1987
WBl 1987, S. 334
3.116. Sanktionen der unterbliebenen Kapitalanpassung an die GmbHG-Novelle 1980
Der österreichische Rechtspfleger 1/1987
3.117. Der Betriebsführungsvertrag, Eine moderne Form der Kooperation
VWT 1986/H6 S. 5 ff
3.118. Spezielle Fragen der Bucheinsicht und der Sonderprüfung bei der GmbH
JBl 1987, 364 ff, S. 419 ff
3.119. Die neue Zusammensetzung von Ausschüssen des Aufsichtsrates
Neue Rechtslage ab 1.1.1987, WBl 1987, S. 1 ff
3.120. Änderungen des österreichischen Insolvenzrechts aus der Sicht des Gläubigers
1984, S. 1609 ff
3.121. Gerichtliche Abberufung von GmbH-Geschäftsführern
JBl 1981, S. 187 ff
3.122. Der Beirat der GmbH
ÖJZ 1981, S. 509 ff
3.123. Anpassung der Gesellschaftsverträge an die GmbHG-Novelle 1980
ÖJZ 1981, S. 281 ff, S. 311 ff

4. ENTSCHEIDUNGSBESPRECHUNGEN

4.1.    Die vermeintliche Liebesaffäre und der Motivirrtum bei der Enterbung des Ehegatten
NetV 2020, 54f (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
4.2.    Außenhaftung des GmbH-Geschäftsführers wegen unberechtigten Rücktritts vom Kaufanbot
ecolex 2019, S. 338f
4.3.    Zur Außenhaftung des gewerberechtlichen Geschäftsführers
ecolex 2018, S. 153, S. 154
4.4.    Kaltes Delisting (BWT)
ecolex 2017, S. 869, S. 872f
4.5.    Gesellschaftsrechtliche Pflichtverletzung und Untreuevorwurf
ecolex 2017, S. 540f
4.6.    Teilnichtigkeit eines GmbH-Gesellschafterbeschlusses
GesRZ 2017, S. 116
4.7.    Verantwortlichkeit von Geschäftsleitern und Business Judgement Rule
ecolex 2016, S. 700ff
4.8.    Syndikatsvertragliche Finanzierungspflicht und formfreie Zuschussverpflichtung des GmbH-Gesellschafters
ecolex 2014, S. 1068 f
4.9.    Zur Einlagenrückgewähr, wenn eine GmbH durch die ihr zu 100% gehörige GmbH eine Straße errichten lässt, ohne ihr die gesamten Errichtungskosten zu refundieren
ecolex 2014, S. 1069 ff
4.10.    Zur Nichtigkeit eines Vereinsbeschlusses; Aufkündigung einer Erfüllungsübernahme durch den Mutter-Verein gegenüber dem Zweigverein
ecolex 2013, S. 804 (806)
4.11.    Grenzen des Dividendenanspruchs des GmbH-Gesellschafters, Treuepflicht
ecolex 2013, S. 719 f
4.12.    Zum Ausschluss der Irrtumsanfechtung und Gewährleistung beim Kauf eines GmbH-Geschäftsanteils
GesRZ 2013, S. 156, S. 159 f
4.13.    Zur Bindung an ein Schiedsgutachten
GesRZ 2011, S. 372 (374)
4.14.    Deutschland: Zustimmungspflicht nicht zahlungsbereiter Gesellschafter überschuldeter Publikumspersonengesellschaften zu ihrem Ausscheiden
ecolex 2011, S. 50/23
4.15.    Zur Unvereinbarkeit der Vorstandstätigkeit in der Privatstiftung bei gleichzeitiger Vertretung eines Stifters
ecolex 2010, S. 59/20
4.16.    Zum Untreuetatbestand des Vorstands der herrschenden Konzernobergesellschaft bei existenzgefährdenden Eingriffen zu Lasten der Konzernuntergesellschaft
BGH 31.7.2009, 2 StR 95/09, ecolex 2009, S. 964/380
4.17.    Anmeldung des Erlöschens der Prokura zum Firmenbuch
ecolex 2009, S. 329/117 (gemeinsam mit Mag. Moser)
4.18.    Ermessensspielraum für AR-Mitglieder bei „Golden Handshakes“ an Vorstandsmitglieder
ecolex 2008, S. 926/346
4.19.    Zur Herausgabepflicht des untreuen Treuhänders eines Geschäftsanteils
ecolex 2007, S. 773/327
4.20.    Zum Ausschluss eines GmbH-Gesellschafters aus wichtigem Grund
ecolex 2007, S. 262/120
4.21.    Schadenersatzansprüche der Gläubiger bei anhängigem Konkurs
ecolex 2006, S. 583 f
4.22.    Rechte der Letztbegünstigten einer Privatstiftung
ecolex 2006, S. 765
4.23.    Positive Beschlussfeststellungsklage bei AG
ecolex 2006, S. 493
4.24.    Rechtliche Existenz und Parteifähigkeit einer im Firmenbuch gelöschten GmbH; Verjährung von Ansprüchen gem § 90 Abs 1 UrhG
ecolex 2005, S. 375
4.25.    Übergang von im Spaltungsplan nicht ausdrücklich erwähnten Schadenersatzforderungen durch Spaltung
ecolex 2005, S. 622
4.26.    Ermittlung des Wertes der Abfindung eines hinausgekündigten Gesellschafters
ecolex 2004, S. 112 
4.27.    Einbringung von Kapitalanteilen in neu gegründete GmbH ist verdeckte Sacheinlage
ecolex 2004, S. 540
4.28.    Bei Liquidation der GmbH sind primär die Gläubigerinteressen zu wahren
ecolex 2004, S. 717
4.29.    Überwälzung der Gründungskosten auf GmbH und Auslegung der Ausschüttungsbeschränkung gem
§ 235 Z 3 HGB
ecolex 2004, S. 281
4.30.    Einlagenrückgewähr im Zusammenhang mit der Abtretung von GmbH-Geschäftsanteilen
ecolex 2003, S. 177 (gemeinsam mit Dr. Größ)
4.31.    Zur Auslegung einer Gewinnausschüttungsvereinbarung im GmbH-Abtretungsvertrag, Beweislastverteilung
ecolex 2002, S. 356
4.32.    Haftung der Bank für unrichtige Bankbestätigung
ecolex 2002, S. 817
4.33.    Nachtragsliquidation: Kein Antragsrecht von Gläubigern auf Umstellung eines Liquidators
ecolex 2002, S. 518
4.34.    Bankhaftung für wissentlich unrichtige Bankbestätigungen bei Gründung der GmbH
ecolex 2001, S. 610
4.35.    Zur Reichweite gesellschaftsvertraglicher Schiedsklauseln und zur Anfechtung von Schiedssprüchen
ecolex 2001, S. 917 ff (gemeinsam mit Mag. Karollus-Bruner)
4.36.    Sitztheorie verstößt gegen Niederlassungsfreiheit
ecolex 1999, S. 777 (gemeinsam mit Dr. Zehetner)
4.37.    Entlohnungsanspruch des Notgeschäftsführers
ecolex 1998, S. 330
4.38.    Inhalt des Protokolls von Gesellschaftsbeschlüssen
ecolex 1998, S. 135
4.39.    Auslegung des Gesellschaftsvertrages einer KG
ecolex 1998, S. 407
4.40.    Abtretung von Geschäftsanteilen vor Eintragung der GmbH
ecolex 1998, S. 488
4.41.    Kein Bucheinsichtsrecht des exekutiven Pfandgläubigers
ecolex 1996, S. 174
4.42.    Prospekthaftungsanspruch des atypisch stillen Gesellschafters und Eigenkapitalersatz
ecolex 1996, S. 863
4.43.    Enthebung des Notgeschäftsführers nur aus wichtigem Grund
ecolex 1995, S. 264, S. 901
4.44.    Unzulässige Doppelvertretung
ecolex 1991, S. 96 f
4.45.    Auflösung einer OHG - Wettbewerbsverbot
ecolex 1991, S. 167
4.46.    Vorläufige Entziehung der Vertretungsmacht
ecolex 1991, S. 168
4.47.    Anpassung eines Unternehmenskaufvertrages gegen Leibrente
ecolex 1991, S. 386
4.48.    Abgehen von der vereinbarten Form bei Vinkulierung
ecolex 1991, S. 394
4.49.    Bucheinsicht vor Ausübung der Option
ecolex 1991, S. 538
4.50.    Voraussetzung für Nachtragsliquidation
ecolex 1992, S. 563
4.51.    Geschäftsübernahme gemäß § 142 HGB
ecolex 1990, S. 90
4.52.    Abschichtung des ausgeschlossenen Gesellschafters
ecolex 1990, S. 482 
4.53.    Erlöschen eines Kündigungsverzichtes
ecolex 1990, S. 483
4.54.    Auflösung einer GmbH
ecolex 1990, S. 486
4.55.    Unternehmensgegenstand
ecolex 1990, S. 619
4.56.    GmbH-Geschäftsanteil in Verlassenschaft
ecolex 1990, S. 757
4.57.    Beteiligungsverhältnis an einer KG
ecolex 1990, S. 758
4.58.    Pflegegemeinschaft als Gesellschaft bürgerlichen Rechts
JBl 1989, S. 589
4.59.    Zur Abberufungsklage
WBl 1988, S. 126
4.60.    Zur Abberufungsklage
WBl 1988, S. 235
4.61.    Firmenwertaktivierung bei Einbringung
WBl 1988, S. 397
4.62.    Zu GmbH und Still
WBl 1987, S. 134 ff
4.63.    Zur Notariatsaktform
WBl 1987, S. 161
4.64.    Umwandlung einer Genossenschaft in eine AG
JBl 1986, S. 456
4.65.    Zur deliktischen Haftung des GmbH-Gesellschafters
JBl 1986, S. 716

Attachment
Publikationsliste
Download
PDF 286,7 kB
Mehr Weniger

Vorträge

  • Universitätsdozent an der juridischen Fakultät der Universität Wien (Unternehmens- und Gesellschaftsrecht); Vorlesungen an der Universität Wien (Juridicum) mit folgenden Inhalten:
    • Praktische Vertragsgestaltung im Unternehmens- und Gesellschaftsrecht
    • Kapitalgesellschaftsrecht
    • M&A-Verträge - Unternehmenskaufverträge gestalten und verhandeln
    • Recht und Wirtschaft in China
  • Vortragender bei mehr als 500 Seminaren
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2008 - Verleihung des Titels Universitätsprofessor
  • 2004 - Habilitation zum Universitäts-Dozent, Universität Wien
  • 1977 - Doctor iuris, Universität Wien
Mehr Weniger
Private Clients

Spezialisierung Privatkunden

Johannes Reich-Rohrwig ist Rechtsanwalt für Erbrecht und Privatkunden. Er ist einer der führenden Rechtsanwälte in Österreich in den Bereichen Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht und Erbrecht. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung im Bereich der privaten und betrieblichen Vermögensnachfolge, Schenkungen und Testamenten. Seine profunden Kenntnisse im Zivilrecht, Wirtschaftsrecht und Gesellschaftsrecht unterstützen seine Fähigkeiten bei der Beratung privater Klienten, bei der Planung der Vermögensnachfolge (insbesondere in Familienunternehmen), bei der Übertragung von Gesellschaftsanteilen und Aktien, bei der Errichtung und Gestaltung von Privatstiftungen, Trusts und Testamentsvollstreckungen, sowie Errichtung eines Ehevertrags, Erbvertrags, Schenkung auf den Todesfall, Nacherbschaft und Unterhaltsvereinbarung.

Branchen

Johannes Reich-Rohrwig berät Klienten bei der Gründung von Privatstiftungen und bei der Überarbeitung der Stiftungsurkunden. Er ist selbst in mehreren Privatstiftungen als Vorstandsvorsitzender tätig. Für seine Klienten konzeptioniert er testamentarische Verfügungen sowie Nachfolgeregelungen unter Lebenden und berät bei Vermögensübertragungen. Johannes Reich-Rohrwig vertritt Mandanten bei Erbauseinandersetzungen und bei Pflichtteilsklagen.

Vortragstätigkeit

Johannes Reich-Rohrwig hielt zahlreiche Vorträge zur Planung zur Gestaltung der Vermögensnachfolge, insbesondere zu Unternehmen, in Gesellschaften und Verfassung von Schenkungen, von Schenkungen mit Auflage, von Testamenten und über Erbfolge (einschließlich Pflichtteilsrecht).

Publikationen

Johannes Reich-Rohrwig hat für CMS Reich-Rohrwig Hainz GmbH das Buch „Erbrecht 2017 – richtig vererben, Fehler vermeiden“ herausgegeben und 2019 einen Aufsatz zum Thema „Planung der Vermögensnachfolge“ veröffentlicht.  Ferner hat er für die Bank Austria den zivilrechtlichen und erbrechtlichen Teil des Buches „Unternehmensnachfolge“ verfasst.

Ranking

Johannes Reich-Rohrwig erhielt den „Advocatus'13“ – Mandanten Award für Gesellschaftsrecht von der Tageszeitung „Die Presse“ verliehen, für die meisten Nennungen von KlientInnen.

Das Handelsblatt zählt Johannes Reich-Rohrwig zu den besten Anwälten im Gesellschaftsrecht, im Rechtsgebiet Konfliktlösung sowie im Schiedsverfahren/Streitbeilegung/Mediation (Best Lawyers Ranking 2020).

Johannes Reich-Rohrwig wurde 2021 für den Acritas Stars Award nominiert.

Funktionen

Johannes Reich-Rohrwig ist Partner von CMS in Wien, Universitätsprofessor am Institut für Unternehmensrecht und Wirtschaftsrecht der Universität Wien und Prüfer bei Richteramtsprüfungen. Er ist außerdem der für Gesellschaftsrecht zuständige Mitherausgeber der Fachzeitschrift für Wirtschaftsrecht „ecolex“.

Mehr Weniger

Johannes Reich-Rohrwig is a “pre-eminent litigator” who is “highly sought-after” by clients.

Who's Who Legal 2015

Sources praise the "well-known and experienced" Johannes Reich-Rohrwig for his extensive experience in corporate litigation. Interviewees say: "He is excellent - an expert in corporate law."

Chambers Europe 2015

Ausgezeichnet mit dem "Advocatus 2013" Mandanten Award für Gesellschaftsrecht.

Die Presse 2013

Mitgliedschaften und Funktionen

  • Austrian Bar Association
  • International Bar Association (IBA)
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

1.1. Das Österreichische GmbH-Recht
Band I, 2. Auflage, MANZ 1997
1.2. Erbrecht – Richtig vererben, richtig schenken, Fehler vermeiden
2. Auflage, LINDE 2020
1.3. Das Handbuch Generalversammlung der GmbH
MANZ 2014, gemeinsam mit Dr. Ginthör und Dr. Gratzl als Hrsg.
1.4. Societas Europaea – SE
MANZ, 2006
1.5. Grundsatzfragen der Kapitalerhaltung bei AG, GmbH sowie GmbH & Co KG
MANZ, 2004
1.6. Kartellrecht I (Österreich, Europäische Union)
gemeinsam mit Dr. Zehetner, LINDE 2000
1.7. EURO-Umstellung
1. EURO-Justiz-Begleitgesetz, Aktiengesetz u. a., LINDE 1998
1.8. Genossenschaftsrecht
gemeinsam mit Dr. Zehetner, LINDE 1998
1.9. Das neue Insolvenzrecht
gemeinsam mit Dr. Zehetner, LINDE 1997
1.10. EU-Gesellschaftsrechtsänderungsgesetz
MANZ 1996
1.11. Mietzinserhöhung bei Geschäftsraum-Hauptmiete
MANZ 1994
1.12. Das Österreichische GmbH-Recht
1. Auflage, MANZ 1983
1.13. Der Druckvertrag im österreichischen Recht
gemeinsam mit Dr. Hartl und Dr. Schlosser, MANZ 1987

2. BUCHBEITRÄGE

2.1. Beschlussunfähigkeit der GmbH-Generalversammlung, Stimmrechtsausschluss und Leiter der Generalversammlung
in Tagungsband zum 8. Wiener Unternehmensrechtstag, Das Stimmrecht (2021), S. 93ff, sowie GesRZ 2020, 229ff
2.2. Praxisfragen der Planung der Vermögensnachfolge
in Deixler-Hübner/Schauer (Hrsg), Vermögensplanung - national und international (2019) 39ff
2.3. Kommentierung der §§ 70-85 AktG (Vorstand der Aktiengesellschaft)
in Artmann/Karollus, AktG6 (2018)
2.4. Verschmelzung von Personengesellschaften
in FS Hanns F. Hügel  (2016), S. 305 ff
2.5. Ausschluss von GmbH-Gesellschaftern aus wichtigem Grund nach der GesBR-Reform
in FS Hans-Georg Koppensteiner  II (2016)
2.6. Auslegung und Reichweite von Bilanzgarantien
in Althuber/Schopper (Hrsg), Handbuch Unternehmenskauf, 2. Auflage (2015), S. 391 ff
2.7. Haftung des GmbH-Geschäftsführers
Kommentierung des § 25 GmbHG, in Straube/Ratka/Rauter (Hrsg), Wiener Kommentar zum GmbHG, 2. Auflage (2015)
2.8. Die Europäische Aktiengesellschaft – Länderbericht Österreich
in Jannott/Frodermann (Hrsg), HdB der Europäischen Aktiengesellschaft – Societas Europaea, 2. Auflage (2014), S. 1153 ff
2.9. Tücken gesellschaftsvertraglicher Schiedsklauseln
Festschrift für Hellwig Torggler (2013), S. 985 ff
2.10. Analyse der Satzungen von Aktiengesellschaften in Österreich
Festschrift für Josef Aicher (2012), S. 605 ff
2.11. Kapitalerhöhung bei börsenotierten AG in Österreich
Festschrift für Günther H. Roth, 2011, S. 635 ff
2.12. M&A: Auslegung von Kaufpreisanpassungs-, Earn-out- und Besserungsklauseln
Festschrift für Friedrich Rödler, 2010, S. 763 ff
2.13. Unternehmensrechtliche Grundlagen und Steuerausgleich
in Wiesner/Kirchmayr/Mayr, Gruppenbesteuerung, 2. Auflage (2009), S. 507ff
2.14. Europäische Aktiengesellschaft in Österreich
in Janott/Frodermann (Hrsg), Handbuch der Europäischen Aktiengesellschaft – Societas Europaea, 2005, S. 831 ff
2.15. Handelsrechtliche Grundlagen und Steuerausgleich
in Wiesner/Kirchmayr/Mayr (Hrsg), Praxiskommentar Gruppenbesteuerung, 2005, S. 283 ff
2.16. Einzelne Fragen der Satzungsgestaltung bei der GmbH
in Kalss/Rüffler (Hrsg), Satzungsgestaltung in der GmbH – Möglichkeiten und Grenzen, 2005, S. 17 ff
2.17. Probleme der Kapitalerhaltung bei gerichtlicher Nachprüfung des Umtauschverhältnisses
Festschrift für Peter Doralt, 2004, S. 459 ff
2.18. Eigenkapitalersatzrecht und verdeckte Gewinnausschüttung
Festschrift für Werner Wiesner, 2004, S. 375 ff
2.19. Firma der GmbH, Kundenstock und Wettbewerb durch Gesellschafter
Festschrift für Heinz Krejci, 2001, S. 629 ff
2.20. Geschäftsraummiete, Unternehmenspacht und Bestandverhältnisse in Einkaufszentren
Festschrift für Hans-Georg Koppensteiner, 2001, S. 629 ff
2.21. Unternehmens- und Anteilsübertragung aus zivil- und gesellschaftsrechtlicher Sicht
in Unternehmensnachfolge, hrsg. von Bank Austria, 1999, S. 10 ff
2.22. Die Liquidation von Unternehmen aus handels- und steuerrechtlicher Sicht
in Bertl/Mandl/Mandl/Ruppe (Hrsg), Insolvenz, Sanierung, Liquidation, ORAC 1998, S. 119 ff
2.23. Rechtsfragen beim Unternehmenskauf und Beteiligungserwerb
in Hanzel/Wunderbaldinger (Hrsg), Mergers & Acquisitions in Austria, 1993, S. 243 ff
2.24. Empirische Untersuchung über die GmbH in Österreich
in Festschrift für Gerhard Frotz, 1993, S. 381 ff
2.25. Haftung des Käufers einer Beteiligung
in Bertl/Mandl/Mandl/Ruppe (Hrsg), Kauf und Verkauf von Unternehmungen, 1992, S. 91 ff
2.26. Verbreitung und Gesellschafterstruktur der GmbH in Österreich
in Festschrift für Walther Kastner, 1992, S. 371 ff
2.27. Zivilrechtliche Fragen bei Einbringung von Unternehmen und Betrieben nach dem
Strukturverbesserungsgesetz
in Vodrazka, Strukturverbesserung Praxis und Recht, FS für Franz Helbich, 1990, S. 149 ff
2.28. Nachfolgeregelung und Willensbildung in der Familienkapitalgesellschaft
in Bertl, Mandl, u.a. (Hrsg), die Kapitalgesellschaft nach der Steuerreform, ORAC 1989, S. 73 ff

 

3. AUFSÄTZE

3.1. Vertragspraxis beim Zinshaus-Kauf
immolex 2020, S. 374ff
3.2. Investitionskontrollgesetz im Nationalrat beschlossen
CFOaktuell 2020, 162f (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.3. IT-Organisationspflichten des Geschäftsleiters
ecolex 2020, S. 901ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.4. Beschlussunfähigkeit der GmbH-Generalversammlung, Stimmrechtsausschluss und Leiter der Generalversammlung
GesRZ 2020, 229ff
3.5. Gesellschaftsrechtliches COVID-19-Gesetz
ecolex 2020, 378f; CuRe 2020/47 (gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Sixtus-Ferdinand Kraus)
3.6. Nachträgliche Schmälerung von Dividendenansprüchen?
ecolex 2020, 379f; CuRe 2020/55 (gemeinsam mit Dr. Clemens Grossmayer)
3.7. Das Regierungsprogramm zu Zivil-, Unternehmens- und Gesellschaftsrecht
ecolex 2020, 256ff
3.8. Crowdfunding und andere Formen der Unternehmensfinanzierung
ecolex 2020, 4ff
3.9.    Will die Rechtsprechung den Aufsichtsrat zu Haftungsprozessen gegen den Vorstand anhalten? 
GesRZ 2019, S. 90 ff (gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Sixtus-Ferdinand Kraus
3.10. Memo: Aktienrechts-Änderungsgesetz 2019 - AktRÄG 2019 beschlossen
ecolex 2019, 780ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.11. Planung der Vermögensnachfolge
ecolex 2019, 683ff
3.12. Die Geltendmachung von Ansprüchen gegen Vorstandsmitglieder
Aufsichtsrat aktuell 2018, H6 Seite 8ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann)
3.13. Pflichtteilsrecht und Privatstiftung
in die Österreichische Privatstiftung (Hrsg LGT, 2018), S. 16 (gemeinsam mit Lukas Peissl, LL.M.)
3.14. Privatstiftung – Alles eitel Wonne?
in Kathrein-Stiftungsletter (17. Jg. / Nr. 21), S. 24 (gemeinsam mit Lukas Peissl, LL.M.)
3.15. Zahl der Aktiengesellschaften stark rückläufig
ecolex 2018, S. 1097ff
3.16. Struktur der Aktiengesellschaften in Österreich I und II
ecolex 2018, S. 526ff und 912ff
3.17. EU: Einigung auf die Reform der Aktionärsrechte-Richtlinie
ecolex 2017, S. 327ff, 531ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.18. Anteilsübertragung an der Mietergesellschaft – ein Überblick über die neuere Rechtsprechung
ecolex 2017, S. 187ff
3.19. Wichtige Änderungen im Erbrecht
SWK 2016, S 1333ff
3.20. Rechtsnachfolge in Verträge und vertragliche Rechtsnachfolgeklauseln
GesRZ 2016, S. 126ff;
3.21. Unklare Vertragsklauseln in Liegenschaftskaufverträgen
NZ 2016, S. 41 ff;
3.22. Haftungsausschluss bei Liegenschaftskaufverträgen
NZ 2015, S. 441 f
3.23. Strafrechtsänderungsgesetz 2015 setzt die Business-Judgement-Rule um
ecolex 2015, S. 677 f (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.24. Strafrechtsänderungsgesetz 2015 beschlossen
ecolex 2015, S. 657 f (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.25. Die Reform der GesBR,
Teil I ecolex 2015, S. 296 ff, Teil II ecolex 2015, 476ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.26. Reform der GesBR seit 1.1.2015 in Kraft
ecolex 2015, S. 43 ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.27. Haftung der Geschäftsleiter: Beweislast, Dokumentationspflichten, Einsichts- und Zurückbehaltungsrechte
ecolex 2014, S. 964 ff (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
3.28. Rücksichtslosigkeit bei der Kapitalerhöhung
ecolex 2013, S. 538 ff (gemeinsam mit Dr. Paul Rizzi)
3.29. Unzulässige Einlagenrückgewähr im Spiegel der Rechtsprechung 2003 bis 2013
ecolex 2013, S. 940
3.30. Genussrechte und Schuldverschreibungen in Verschmelzung und Spaltung (I + II)
ecolex 2013, S. 133 ff und S. 243 ff
3.31. Das Palmström-Paradoxon
ecolex 2012, S. 561
3.32. Ausschluss von Aktionären durch Zwangseinziehung ihrer Aktien
GesRZ 2011, S. 137 ff
3.33. Abberufung des Stiftungsvorstandes nach der Novellierung des PSG
ecolex 2011, S. 419 ff
3.34. Verpfändung und Pfändung von OG- und KG-Anteilen
ecolex 2011, S. 4 ff
3.35. Bestellung und Anstellung des GmbH-Geschäftsführers
GES 2011, S. 4 ff
3.36. Ministerialentwurf zum Aktienrechts-Änderungsgesetz 2009
ecolex 2009, S. 38 ff (gemeinsam mit Mag. Moser)
3.37. Neuerungen im Österreichischen Corporate Governance Kodex
ecolex 2009, S. 236 ff (gemeinsam mit Mag. Lahnsteiner)
3.38. Aktienrechts-Änderungsgesetz 2009 – Ein erster Überblick
Teil 1 ecolex 2009, S. 765 ff, Teil II ecolex 2009, S. 871 ff
3.39. Startschuss zur GmbH-Reform
ecolex 2008, S. 138 ff
3.40. Lagebericht für börsenotierte Aktiengesellschaften
ecolex 2008, S. 540 f
3.41. Schiedsvereinbarungen mit einem als Arbeitnehmer oder Verbraucher zu qualifizierenden GmbHGeschäftsführer
ecolex 2008, S. 740 ff (gemeinsam mit Mag. Lahnsteiner)
3.42. Staatshilfe für Banken
ecolex 2008, S. 1076 ff (gemeinsam mit Dr. Dallmann)
3.43. Zur Nachhaftung des OG/KG-Gesellschafters
ecolex 2007, S. 80 ff (gemeinsam mit Dr. Wallner)
3.44. Checkliste Gründung einer OG oder KG
ecolex 2007, S. 84 f.
3.45. Erweiterung der Aufsichtsrats-zustimmungspflichtigen Geschäfte
ecolex 2006, S. 35 f
3.46. Wesentliche Neuerungen im Recht der Personengesellschaften nach dem UGB
ecolex 2006, S. 389 ff (gemeinsam mit Dr. Schneider)
3.47. 100 Jahre GmbH-Gesetz
ecolex 2006, S. 488 ff
3.48. Checkliste Unternehmenskauf
ecolex 2006, S. 632 ff (gemeinsam mit Dr. Hanslik)
3.49. PPP und Gesellschaftsrecht
ecolex 2005, S. 10 ff (gemeinsam mit Dr. Elsner)
3.50. Verbesserung der Rechte von Stiftern und Begünstigten einer Privatstiftung
Privatstiftung, ecolex 2005, S. 536 ff (gemeinsam mit Mag. Wallner)
3.51. Wesentliche Neuerungen durch das GesRÄG 2005 (Update)
ecolex 2005, S. 618 ff (gemeinsam mit Dr. Priemayer)
3.52. Versicherungsverein a.G.: Umwandlung in Privatstiftung wird möglich
ecolex 2005, S. 694 (gemeinsam mit Dr. Priemayer)
3.53. Personalservitut und Gesamtrechtsnachfolge
ecolex 2005, S. 771 f
3.54. Das neue Eigenkapitalersatzgesetz
ecolex 2004, S. 106 ff
3.55. Zur Abberufung des Stiftungsvorstands
ecolex 2003, S. 103 ff (gemeinsam mit Dr. Größ)
3.56. Verbotene Einlagenrückgewähr bei Kapitalgesellschaften
ecolex 2003, S. 152 ff
3.57. Einbringung eines durch unbare Entnahmen überschuldeten Unternehmens in eine GmbH
ecolex 2003, S. 680 ff (gemeinsam mit Dr. Größ)
3.58. Contra: „Entkriminalisierung“ des Insiderrechts
ÖBA 2003, S. 639 f
3.59. Wirtschaft im Wandel
ecolex-Skript 2002, 23, S. 1 ff
3.60. Sanierung durch vereinfachte Kapitalherabsetzung und -erhöhung
GesRZ 2001, S. 69 ff
3.61. Aktuelles zur Geschäftsführerhaftung
ecolex 1998, S. 767 ff
3.62. Verschmelzung nach der RV zum EU-GesRÄG
ecolex 1996, S. 258
3.63. EU-Gesellschaftsrechtsänderungsgesetz am 1.7.1996 in Kraft getreten
ecolex 1996, S. 548
3.64. Jahresabschluss und Konzernabschluss
ecolex 1995, S. 333 f
3.65. Checklist Unternehmenskauf
ecolex 1995, S. 265 ff (gemeinsam mit Dr. Schmelz)
3.66. Pensionsantritt, Rechtsformwandel und Mietrecht
ecolex 1995, S. 488 ff
3.67. EU-Gesellschaftsrechtsänderungsgesetz
ecolex 1995, S. 719 ff
3.68. Übertragung vinkulierter Anteile
ecolex 1994, S. 757 ff
3.69. Neuerungen im Kartellrecht für Unternehmens- und Beteiligungserwerb
SWK 1994, S. B 7 ff (gemeinsam mit Dr. Huber)
3.70. Kontrolle von Unternehmenszusammenschlüssen nach EU-Recht
SWK 1994, S. B 63 ff (gemeinsam mit Dr. Huber)
3.71. Stille Einlage als Eigenkapital
ecolex 1993, S. 21
3.72. Checklist GmbH-Gründung
ecolex 1993, S. 26
3.73. Das neue Spaltungsgesetz
ecolex 1993, S. 523 ff
3.74. Gesellschaftsänderungsgesetz 1993
ecolex 1993, S. 603 f
3.75. Neuregelung der Geschäftsraum-Hauptmiete
ecolex 1993, S. 812 ff, ecolex 1994, S. 23ff, S. 96 ff, S. 169 ff
3.76. Gliederungsvorschriften für Bauvereinigungen und Pensionskassen
ecolex 1992, S. 30
3.77. Änderungen des VAG
ecolex 1992, S. 171
3.78. Zum Informationsrecht des GmbH-Gesellschafters
ecolex 1992, S. 334 ff
3.79. Spaltung von Kapitalgesellschaften
ecolex 1992, S. 700
3.80. Exekution auf Stammeinlageforderungen
ecolex 1992, S. 91 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.81. GmbH-Anfechtungsklage
ecolex 1992, S. 778 f
3.82. Keine Prospektpflicht für Großanleger
ecolex 1992, S. 321 (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.83. Änderungen des Aktien- und GmbH-Rechts
ecolex 1991, S. 22 f (gemeinsam mit Dr. Kurschel)
3.84. Rund um das Firmenbuchgesetz
ecolex 1991, S. 93
3.85. Gewährleistungsfragen beim Anteilskauf
ecolex 1991, S. 89 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.86. Patentverwertung in Gesellschaften
ecolex 1991, S. 159 ff
3.87. Vorzeitige Auflösung von Lizenzverträgen
ecolex 1991, S. 180 f
3.88. Pfändung ausstehender Stammeinlagen nach dem Firmenbuchgesetz
ecolex 1991, S. 248 f
3.89. Tod eines GmbH-Gesellschafters vor Registrierung der GmbH
ecolex 1991, S. 389
3.90. Verschmelzung ohne Hauptversammlungsbeschluss
ecolex 1991, S. 458 ff
3.91. Anträge in der Hauptversammlung
ecolex 1991, S. 460 ff
3.92. Beschlussmehrheiten und Sonderbeschlüsse bei AG-Verschmelzung
ecolex 1991, S. 464
3.93. Verschmelzung durch Aufnahme
ecolex 1991, S. 468 f
3.94. Unternehmensübertragung, Gesellschafterwechsel und Mietzinserhöhung
ecolex 1991, S. 599 ff, S. 687 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.95. Neue Rechtsprechung zur Mietzinserhöhung nach § 12 Abs 3 MRG
ecolex 1991, S. 851 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.96. GmbH-Jännerliste ist fällig
ecolex 1990, S. 30
3.97. Zur geplanten Einführung von Mehrstimmrechtsaktien
ecolex 1990, S. 26 ff (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.98. Zur gerichtlichen Abberufung des GmbH-Geschäftsführers
ecolex 1990, S. 87
3.99. Unternehmenskauf und Beteiligungserwerb
ecolex 1990, S. 140 ff, S. 219 ff
3.100. Ist der Vorstand einer Aktiengesellschaft weisungsgebunden?
ecolex 1990, S. 285 ff
3.101. Verlust des halben Stammkapitals und drohende Insolvenz
ecolex 1990, S. 354
3.102. Zur Gründung von Pensionskassen
ecolex 1990, S. 413 ff
3.103. Zur Heilung formunwirksamer Abtretungen von GmbH-Geschäftsanteilen
ecolex 1990, S. 546 ff
3.104. Dauerkrankheit des Geschäftsführers als Abberufungsgrund
ecolex 1990, S. 685 (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.105. Bezugsrecht und Belastungsverbot in Personenhandelsgesellschaften
WBl 1989, S. 200 (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.106. Enthaftungs- und Sicherstellungsansprüche beim Ausscheiden aus der GmbH
GesRZ 1989, S. 75 (gemeinsam mit Dr. Thiery)
3.107. Vor- und Nachteile der GmbH u. Still im Vergleich zu GmbH u Co KG
WBl 1988, S. 14
3.108. Ausschluss des steuerlichen Beraters einer AG von der Bestellung zum Jahresabschlussprüfer?
WBl 1988, S. 72
3.109. Abwehrmaßnahmen der Gesellschafter gegen die Steuerreform
WBl 1988, S. 101
3.110. Treuepflicht der GmbH-Gesellschafter und Aktionäre von Judikatur bejaht
WBl 1988, S. 141
3.111. Steuerbegünstigte Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln bis 31.12.1988 verlängert
WBl 1987, S. 271
3.112. Abtretungsangebote für GmbH-Geschäftsanteile Steuerjudikatur und Gesellschaftsrecht
WBl 1987, S. 229 ff
3.113. Verlängerung des Strukturverbesserungsgesetzes bis 31.12.1988
WBl 1987, S. 272
3.114. Wann vertritt der Aufsichtsrat die Aktiengesellschaft gegenüber Vorstandsmitgliedern?
WBl 1987, S. 299 f
3.115. Auslaufen der Sonderabschreibung gemäß § 122 Abs 3 EStG zum 31.12.1987
WBl 1987, S. 334
3.116. Sanktionen der unterbliebenen Kapitalanpassung an die GmbHG-Novelle 1980
Der österreichische Rechtspfleger 1/1987
3.117. Der Betriebsführungsvertrag, Eine moderne Form der Kooperation
VWT 1986/H6 S. 5 ff
3.118. Spezielle Fragen der Bucheinsicht und der Sonderprüfung bei der GmbH
JBl 1987, 364 ff, S. 419 ff
3.119. Die neue Zusammensetzung von Ausschüssen des Aufsichtsrates
Neue Rechtslage ab 1.1.1987, WBl 1987, S. 1 ff
3.120. Änderungen des österreichischen Insolvenzrechts aus der Sicht des Gläubigers
1984, S. 1609 ff
3.121. Gerichtliche Abberufung von GmbH-Geschäftsführern
JBl 1981, S. 187 ff
3.122. Der Beirat der GmbH
ÖJZ 1981, S. 509 ff
3.123. Anpassung der Gesellschaftsverträge an die GmbHG-Novelle 1980
ÖJZ 1981, S. 281 ff, S. 311 ff

4. ENTSCHEIDUNGSBESPRECHUNGEN

4.1.    Die vermeintliche Liebesaffäre und der Motivirrtum bei der Enterbung des Ehegatten
NetV 2020, 54f (gemeinsam mit Arno Zimmermann, LL.M.)
4.2.    Außenhaftung des GmbH-Geschäftsführers wegen unberechtigten Rücktritts vom Kaufanbot
ecolex 2019, S. 338f
4.3.    Zur Außenhaftung des gewerberechtlichen Geschäftsführers
ecolex 2018, S. 153, S. 154
4.4.    Kaltes Delisting (BWT)
ecolex 2017, S. 869, S. 872f
4.5.    Gesellschaftsrechtliche Pflichtverletzung und Untreuevorwurf
ecolex 2017, S. 540f
4.6.    Teilnichtigkeit eines GmbH-Gesellschafterbeschlusses
GesRZ 2017, S. 116
4.7.    Verantwortlichkeit von Geschäftsleitern und Business Judgement Rule
ecolex 2016, S. 700ff
4.8.    Syndikatsvertragliche Finanzierungspflicht und formfreie Zuschussverpflichtung des GmbH-Gesellschafters
ecolex 2014, S. 1068 f
4.9.    Zur Einlagenrückgewähr, wenn eine GmbH durch die ihr zu 100% gehörige GmbH eine Straße errichten lässt, ohne ihr die gesamten Errichtungskosten zu refundieren
ecolex 2014, S. 1069 ff
4.10.    Zur Nichtigkeit eines Vereinsbeschlusses; Aufkündigung einer Erfüllungsübernahme durch den Mutter-Verein gegenüber dem Zweigverein
ecolex 2013, S. 804 (806)
4.11.    Grenzen des Dividendenanspruchs des GmbH-Gesellschafters, Treuepflicht
ecolex 2013, S. 719 f
4.12.    Zum Ausschluss der Irrtumsanfechtung und Gewährleistung beim Kauf eines GmbH-Geschäftsanteils
GesRZ 2013, S. 156, S. 159 f
4.13.    Zur Bindung an ein Schiedsgutachten
GesRZ 2011, S. 372 (374)
4.14.    Deutschland: Zustimmungspflicht nicht zahlungsbereiter Gesellschafter überschuldeter Publikumspersonengesellschaften zu ihrem Ausscheiden
ecolex 2011, S. 50/23
4.15.    Zur Unvereinbarkeit der Vorstandstätigkeit in der Privatstiftung bei gleichzeitiger Vertretung eines Stifters
ecolex 2010, S. 59/20
4.16.    Zum Untreuetatbestand des Vorstands der herrschenden Konzernobergesellschaft bei existenzgefährdenden Eingriffen zu Lasten der Konzernuntergesellschaft
BGH 31.7.2009, 2 StR 95/09, ecolex 2009, S. 964/380
4.17.    Anmeldung des Erlöschens der Prokura zum Firmenbuch
ecolex 2009, S. 329/117 (gemeinsam mit Mag. Moser)
4.18.    Ermessensspielraum für AR-Mitglieder bei „Golden Handshakes“ an Vorstandsmitglieder
ecolex 2008, S. 926/346
4.19.    Zur Herausgabepflicht des untreuen Treuhänders eines Geschäftsanteils
ecolex 2007, S. 773/327
4.20.    Zum Ausschluss eines GmbH-Gesellschafters aus wichtigem Grund
ecolex 2007, S. 262/120
4.21.    Schadenersatzansprüche der Gläubiger bei anhängigem Konkurs
ecolex 2006, S. 583 f
4.22.    Rechte der Letztbegünstigten einer Privatstiftung
ecolex 2006, S. 765
4.23.    Positive Beschlussfeststellungsklage bei AG
ecolex 2006, S. 493
4.24.    Rechtliche Existenz und Parteifähigkeit einer im Firmenbuch gelöschten GmbH; Verjährung von Ansprüchen gem § 90 Abs 1 UrhG
ecolex 2005, S. 375
4.25.    Übergang von im Spaltungsplan nicht ausdrücklich erwähnten Schadenersatzforderungen durch Spaltung
ecolex 2005, S. 622
4.26.    Ermittlung des Wertes der Abfindung eines hinausgekündigten Gesellschafters
ecolex 2004, S. 112 
4.27.    Einbringung von Kapitalanteilen in neu gegründete GmbH ist verdeckte Sacheinlage
ecolex 2004, S. 540
4.28.    Bei Liquidation der GmbH sind primär die Gläubigerinteressen zu wahren
ecolex 2004, S. 717
4.29.    Überwälzung der Gründungskosten auf GmbH und Auslegung der Ausschüttungsbeschränkung gem
§ 235 Z 3 HGB
ecolex 2004, S. 281
4.30.    Einlagenrückgewähr im Zusammenhang mit der Abtretung von GmbH-Geschäftsanteilen
ecolex 2003, S. 177 (gemeinsam mit Dr. Größ)
4.31.    Zur Auslegung einer Gewinnausschüttungsvereinbarung im GmbH-Abtretungsvertrag, Beweislastverteilung
ecolex 2002, S. 356
4.32.    Haftung der Bank für unrichtige Bankbestätigung
ecolex 2002, S. 817
4.33.    Nachtragsliquidation: Kein Antragsrecht von Gläubigern auf Umstellung eines Liquidators
ecolex 2002, S. 518
4.34.    Bankhaftung für wissentlich unrichtige Bankbestätigungen bei Gründung der GmbH
ecolex 2001, S. 610
4.35.    Zur Reichweite gesellschaftsvertraglicher Schiedsklauseln und zur Anfechtung von Schiedssprüchen
ecolex 2001, S. 917 ff (gemeinsam mit Mag. Karollus-Bruner)
4.36.    Sitztheorie verstößt gegen Niederlassungsfreiheit
ecolex 1999, S. 777 (gemeinsam mit Dr. Zehetner)
4.37.    Entlohnungsanspruch des Notgeschäftsführers
ecolex 1998, S. 330
4.38.    Inhalt des Protokolls von Gesellschaftsbeschlüssen
ecolex 1998, S. 135
4.39.    Auslegung des Gesellschaftsvertrages einer KG
ecolex 1998, S. 407
4.40.    Abtretung von Geschäftsanteilen vor Eintragung der GmbH
ecolex 1998, S. 488
4.41.    Kein Bucheinsichtsrecht des exekutiven Pfandgläubigers
ecolex 1996, S. 174
4.42.    Prospekthaftungsanspruch des atypisch stillen Gesellschafters und Eigenkapitalersatz
ecolex 1996, S. 863
4.43.    Enthebung des Notgeschäftsführers nur aus wichtigem Grund
ecolex 1995, S. 264, S. 901
4.44.    Unzulässige Doppelvertretung
ecolex 1991, S. 96 f
4.45.    Auflösung einer OHG - Wettbewerbsverbot
ecolex 1991, S. 167
4.46.    Vorläufige Entziehung der Vertretungsmacht
ecolex 1991, S. 168
4.47.    Anpassung eines Unternehmenskaufvertrages gegen Leibrente
ecolex 1991, S. 386
4.48.    Abgehen von der vereinbarten Form bei Vinkulierung
ecolex 1991, S. 394
4.49.    Bucheinsicht vor Ausübung der Option
ecolex 1991, S. 538
4.50.    Voraussetzung für Nachtragsliquidation
ecolex 1992, S. 563
4.51.    Geschäftsübernahme gemäß § 142 HGB
ecolex 1990, S. 90
4.52.    Abschichtung des ausgeschlossenen Gesellschafters
ecolex 1990, S. 482 
4.53.    Erlöschen eines Kündigungsverzichtes
ecolex 1990, S. 483
4.54.    Auflösung einer GmbH
ecolex 1990, S. 486
4.55.    Unternehmensgegenstand
ecolex 1990, S. 619
4.56.    GmbH-Geschäftsanteil in Verlassenschaft
ecolex 1990, S. 757
4.57.    Beteiligungsverhältnis an einer KG
ecolex 1990, S. 758
4.58.    Pflegegemeinschaft als Gesellschaft bürgerlichen Rechts
JBl 1989, S. 589
4.59.    Zur Abberufungsklage
WBl 1988, S. 126
4.60.    Zur Abberufungsklage
WBl 1988, S. 235
4.61.    Firmenwertaktivierung bei Einbringung
WBl 1988, S. 397
4.62.    Zu GmbH und Still
WBl 1987, S. 134 ff
4.63.    Zur Notariatsaktform
WBl 1987, S. 161
4.64.    Umwandlung einer Genossenschaft in eine AG
JBl 1986, S. 456
4.65.    Zur deliktischen Haftung des GmbH-Gesellschafters
JBl 1986, S. 716

Attachment
Publikationsliste
Download
PDF 286,7 kB
Mehr Weniger

Vorträge

  • Universitätsdozent an der juridischen Fakultät der Universität Wien (Unternehmens- und Gesellschaftsrecht); Vorlesungen an der Universität Wien (Juridicum) mit folgenden Inhalten:
    • Praktische Vertragsgestaltung im Unternehmens- und Gesellschaftsrecht
    • Kapitalgesellschaftsrecht
    • M&A-Verträge - Unternehmenskaufverträge gestalten und verhandeln
    • Recht und Wirtschaft in China
  • Vortragender bei mehr als 500 Seminaren
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2008 - Verleihung des Titels Universitätsprofessor
  • 2004 - Habilitation zum Universitäts-Dozent, Universität Wien
  • 1977 - Doctor iuris, Universität Wien
Mehr Weniger

Feed

26/06/2022
"Es braucht Herz, Hirn und Bauch"
Er­schie­nen in "Die Pres­se" am 22. Ju­ni 2022 Im Ge­spräch. Feh­ler bei der Nach­fol­ge­re­ge­lung kön­nen den Fort­be­stand ei­nes Un­ter­neh­mens ge­fähr­den. Rechts­an­walt und Uni­ver­si­täts­pro­fes­sor Jo­han­nes Reich-Rohr­wig er­klärt, auf wel­che Stol­per­stei­ne man ach­ten soll­te.  Le­sen Sie das voll­stän­di­ge In­ter­view im Down­load.
23/06/2022
Die 11 häu­figs­ten Fra­gen zum Erbrecht
1. Fra­ge: Mein Ehe­mann ist oh­ne Tes­ta­ment ver­stor­ben. Er hin­ter­lässt mich, sei­ne Ehe­frau, und zwei Kin­der. Wie hoch sind die ge­setz­li­chen Erb­tei­le von mir als Wit­we und je­ne mei­ner Kin­der? Ant­wort:     Der über­le­ben­de Ehe­gat­te hat ein ge­setz­li­ches Erbrecht von ei­nem Drit­tel. Die rest­li­chen zwei Drit­tel wer­den auf die Kin­der nach Köp­fen auf­ge­teilt: So­hin hat auch je­des der bei­den Kin­der ei­ne Erb­quo­te von zu ei­nem Drit­tel. Gä­be es ne­ben dem über­le­ben­den Ehe­gat­ten nur ein Kind, so wä­re die Erb­quo­te des ein­zi­gen Kin­des zwei Drit­tel. Gä­be es ne­ben dem über­le­ben­den Ehe­gat­ten drei Kin­der, so hät­te je­des der Kin­der ei­ne ge­setz­li­che Erb­quo­te von zwei Neun­tel (2/3 : 3 = 2/9).
23/06/2022
Schen­kungs­hin­zu­rech­nung – Be­wer­tung der ge­schenk­ten Lie­gen­schaft, wenn...
OGH 25.02.2021, 2 Ob 124/20d
23/06/2022
Ver­ei­te­lung der ge­setz­li­chen Erb­fol­ge durch Tes­ta­ments­fäl­schung – Selbst­an­zei­ge...
OGH 28.01.2021, 2 Ob 174/20g
22/06/2022
Wann ist ein aus meh­re­ren Blät­tern be­ste­hen­des Tes­ta­ment gül­tig? Wie fest...
OGH 29.04.2021, 2 Ob 4/21h
22/06/2022
Zur Iden­ti­fi­zier­bar­keit von Tes­ta­ments­zeu­gen
OGH 26.05.2021, 2 Ob 86/21t OGH 28.09.2021, 2 Ob 139/20k 
06/07/2022
Pla­nung der Ver­mö­gens­über­ga­be: Tes­ta­ment und Erb­schaft
Die Ver­mö­gens­über­ga­be – zu Leb­zei­ten oder von To­des we­gen – soll­te gut ge­plant und um­sich­tig ge­re­gelt wer­den. Auf wel­che Stol­per­stei­ne Sie hier­bei be­son­ders ach­ten soll­ten, er­fah­ren Sie bei un­se­rer Ver­an­stal­tung am 6. Ju­li 2022, zu der wir Sie sehr herz­lich ein­la­den wol­len.Rechts­an­walt Prof. Dr. Jo­han­nes Reich-Rohr­wig be­fasst sich seit mehr als 30 Jah­ren mit Fra­gen des Erb-, Ge­sell­schafts- und Pri­vat­stif­tungs­rechts. In sei­nem Vor­trag gibt er ei­nen Über­blick über das ös­ter­rei­chi­sche Erbrecht, über die Rech­te von Ehe­gat­ten, Fa­mi­lie und Le­bens­ge­fähr­ten und the­ma­ti­siert die recht­zei­ti­ge und rich­ti­ge Pla­nung der Ver­mö­gens­über­ga­be.Der Vor­trag geht auf fol­gen­de The­men ein:    • Mög­li­che For­men der Über­ga­be • Ab­si­che­rung der ei­ge­nen Be­dürf­nis­se und je­ner des Ehe­gat­ten/Part­ners • Wie hin­ter­lässt man den Pflicht­teil (Schen­kung zu Leb­zei­ten und auf den To­des­fall, Pflicht­teils­ver­zicht u.a.) • Tes­ta­men­ta­ri­sche und ver­trag­li­che Ge­stal­tungs­mög­lich­kei­ten • Be­son­der­hei­ten bei Lie­gen­schaf­ten, Un­ter­neh­men und Ge­sell­schafts­an­tei­len­Sie dür­fen sich auf ei­nen in­ter­es­san­ten Vor­trag freu­en, in dem Prof. Reich-Rohr­wig auch auf Bei­spie­le aus der Pra­xis ein­ge­hen wird.Wir bit­ten um Ver­ständ­nis, dass Rechts­an­wäl­te, No­ta­re so­wie Be­rufs­an­wär­ter zur Teil­nah­me nicht zu­ge­las­sen sind. 
10/01/2022
Ver­län­ge­rung des Ge­sell­schafts­recht­li­chen CO­VID-19 Ge­set­zes
Zu­min­dest was das Zu­sam­men­kom­men von Ge­sell­schaf­tern und Ak­tio­nä­ren bei Ge­ne­ral­ver­samm­lun­gen und Haupt­ver­samm­lun­gen be­trifft, hat der Ge­setz­ge­ber den Ernst der Pan­de­mie er­kannt und die zu­letzt bis 31. De­zem­ber 2021 gül­ti­gen Er­leich­te­run­gen bis 30. Ju­ni 2022 ver­län­gert (BGBl. I Nr. 246/2021). Ge­ne­ral­ver­samm­lun­gen von Gmb­Hs und Haupt­ver­samm­lun­gen von Ak­ti­en­ge­sell­schaf­ten kön­nen nun wei­ter­hin bis 30. Ju­ni 2022 als vir­tu­el­le Ver­samm­lun­gen ab­ge­hal­ten wer­den. Das­sel­be für Ge­ne­ral­ver­samm­lun­gen von Ge­nos­sen­schaf­ten und Ver­ei­nen.  Die Fris­ten für die Er­stel­lung von Jah­res­ab­schlüs­sen und die Ein­rei­chung beim Fir­men­buch wur­den eben­so ver­län­gert. Für die In­sol­venz­an­trags­pflicht wur­den al­ler­dings kei­ne Er­leich­te­run­gen be­schlos­sen. Die Sis­tie­rung der In­sol­venz­an­trags­pflicht für Ka­pi­tal­ge­sell­schaf­ten bei (blo­ßer) Über­schul­dung en­de­te da­her mit Ab­lauf des 30. Ju­ni 2021 und wur­de nicht wie­der ein­ge­führt. Die pan­de­mie­be­ding­te Sa­nie­rungs­frist be­trägt laut §69 Abs 2a IO 120 Ta­ge. Für Ein­zel­hei­ten ste­hen wir Ih­nen ger­ne zur Ver­fü­gung.   
06/10/2021
AUS­TRI­AN LI­MI­TED – Ei­ne Star­t­up-freund­li­che neue Rechts­form" – Wann kommt...
End­lich ist es so weit: Kürz­lich er­schien das Buch zur “Aus­tri­an Li­mi­ted - Ei­ne Star­t­up-freund­li­che neue Rechts­form” im Manz Ver­lag. Das The­ma “Aus­tri­an Li­mi­ted” ist in al­ler Mun­de: Die an­ge­dach­te neue Rechts­form soll den Wirt­schafts­stand­ort Ös­ter­reich für in­no­va­ti­ve jun­ge Un­ter­neh­men und de­ren – vor al­lem in­ter­na­tio­na­le – In­ves­to­ren noch at­trak­ti­ver ma­chen. Klar struk­tu­riert kon­zi­pier­ten die Rechts­an­wäl­te Jo­han­nes Reich-Rohr­wig, Six­tus-Fer­di­nand Kraus – bei­de CMS – ge­mein­sam mit Phil­ipp Kin­s­ky von der Kanz­lei Herbst Kin­s­ky, im Auf­trag des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Di­gi­ta­li­sie­rung und Wirt­schafts­stand­ort die neue Form ei­ner Ka­pi­tal­ge­sell­schaft un­ter dem Ar­beits­ti­tel „Aus­tri­an Li­mi­ted. Das Buch ana­ly­siert die eu­ro­päi­schen Rechts­grund­la­gen, in­ter­na­tio­nal ge­läu­fi­ge Stan­dards und der­zeit be­ste­hen­de Schwä­chen der Rechts­for­men von AG und GmbH. Die­se kri­ti­schen Hin­wei­se könn­ten durch­aus auch bei der be­vor­ste­hen­den Re­form des Ak­ti­en- & GmbH-Rechts Be­rück­sich­ti­gung fin­den. Zie­le der neu­en Rechts­form sind die Fle­xi­bi­li­sie­rung, die An­pas­sung an in­ter­na­tio­na­le Stan­dards, der Ab­bau der­zeit be­ste­hen­der un­nö­ti­ger For­ma­lis­men, wel­che in­ter­na­tio­nal auf Un­ver­ständ­nis sto­ßen, die Er­mög­li­chung un­ter­schied­li­cher An­teils­klas­sen und auch von An­tei­len oh­ne Stimm­recht so­wie die Er­mög­li­chung ei­ner prak­ti­ka­blen Mit­ar­bei­ter­be­tei­li­gung, die Ös­ter­reich als Stand­ort für Star­tups in­ter­na­tio­nal kon­kur­renz­fä­hig ma­chen soll. 
16/09/2021
Neue Rechts­form, hilf­reich für Start-ups
Er­schie­nen in Die Pres­se­Wie könn­te ei­ne neue Ge­sell­schafts­form aus­ge­stal­tet wer­den, da­mit sie vor al­lem für Start-Ups at­trak­tiv ist? Das wird seit lan­gem dis­ku­tiert, Stich­wort „Aus­tri­an Li­mi­ted“. Es geht da­bei um bes­se­re Be­din­gun­gen für Grün­der und In­ves­to­ren, aber auch um An­rei­ze für po­ten­zi­el­le Mit­ar­bei­ter. Denn im in­ter­na­tio­na­len Ren­nen um die bes­ten Köp­fe ha­ben es hei­mi­sche Start-Ups nicht un­be­dingt leicht.  Le­sen Sie den kom­plet­ten Ar­ti­kel als PDF im Down­load­be­reich.
06/07/2021
Ein CMS-Abend im Zei­chen des Ge­sell­schafts­rechts: Prä­sen­ta­ti­on des Hand­buchs...
CMS-Part­ner Jo­han­nes Reich-Rohr­wig prä­sen­tier­te bei ei­ner Ver­an­stal­tung am  23. Ju­ni 2021 die kürz­lich er­schie­ne­ne 2. Auf­la­ge des „Hand­buch Ge­ne­ral­ver­samm­lung der GmbH“. Wie es ak­tu­ell rund um...
05/07/2021
Rich­tig ver­er­ben und schen­ken, Feh­ler ver­mei­den: CMS-Part­ner Jo­han­nes...
Ver­er­ben leicht ge­macht – mit­un­ter ein gro­ßer Irr­tum, wie CMS-Part­ner Jo­han­nes Reich-Rohr­wig im Rah­men ei­ner Ver­an­stal­tung in der Wie­ner CMS-Kanz­lei an­läss­lich der Prä­sen­ta­ti­on der 2. Auf­la­ge des...