Home / Personen / Ruth Mahfoozpour
Foto von Ruth Mahfoozpour

Ruth Mahfoozpour

Associate für Gewerblichen Rechtsschutz

CMS Reich-Rohrwig Hainz
Rechtsanwälte GmbH
Gauermanngasse 2
1010 Wien
Österreich
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch

Tätigkeitsbereich

Ruth Mahfoozpour ist als Associate vornehmlich in den Bereichen  Gewerblicher Rechtschutz (IP), TMC - Technologie, Medien & Telekommunikation und Life Science & Healthcare tätig. Sie ist seit 2017 bei CMS Reich-Rohrwig Hainz und betreut insbesondere auch streitige Mandate in diesen Bereichen.

Ruth Mahfoozpour berät unter anderem Unternehmen, welche in der Lifescience-,  Medien- und Konsumgüterindustrie tätig sind. Die Beratung zu Fragen betreffend Arzneimitteln und Medizinprodukten, Gesundheitsdienstleistungen, Geschäftsgeheimnissen, Konsumgüterbewerbung/-vermarktung, Mediendiensten und Markenrechten bildet einen wesentlichen Tätigkeitsschwerpunkt.

Bisherige Berufserfahrung / Ausbildung

Während ihres Rechtsstudiums an der Universität Wien arbeitete Ruth Mahfoozpour am Institut für Zivilverfahrensrecht und sammelte in der Folge Erfahrungen als Associate für Dispute Resolution & Litigation. Im Rahmen ihrer Tätigkeit im Bereich IP- und Wettbewerbsrecht betreut sie daher auch regelmäßig gerichtsanhängige Mandate. Ergänzend absolvierte Ruth Mahfoozpour 2018/2019 ein Masterstudium am King’s College London (The Dickson Poon School of Law) mit dem Schwerpunkt Geistiges Eigentum und Schiedsgerichtsbarkeit.

Mehr Weniger

Mitgliedschaften und Funktionen

  • YAAP – Young Austrian Arbitration Practitioners
Mehr Weniger

Veröffentlichungen

  • Saskia Leopold/Ruth Mahfoozpour, Ist mein Instagram TV-Kanal anzeigepflichtig? , NetV 2021, 10.
  • Christian Klausegger/Ruth Mahfoozpour, 10 Years Austrian Yearbook of International Arbitration, in AUSTRIAN YEARBOOK ON INTERNATIONAL ARBITRATION 2016 [311] (Klausegger, Klein, Kremslehner, Petsche, Pitkowitz, Power,Welser & Zeiler eds., 2016
Mehr Weniger

Ausbildung

  • 2018 - 2019 - Masterstudium, King’s College London (The Dickson Poon School of Law), LL.M.
  • 2015 - Praktikantin, WKO Strasbourg
  • 2014 - 2015 - Studienassistentin, Universität Wien, Institut für Zivilverfahrensrecht
Mehr Weniger

Feed

21/07/2021
Kei­ne Pro­dukt­haf­tung für Ge­sund­heits­tipps in der Ta­ges­zei­tung
Der EuGH hat­te sich zu­letzt mit der Fra­ge zu be­schäf­ti­gen, ob die in ei­ner Ko­lum­ne ei­ner gro­ßen ös­ter­rei­chi­schen Ta­ges­zei­tung er­schie­ne­nen Ge­sund­heits­tipps ein Pro­dukt dar­stel­len, für das der Me­di­en­in­ha­ber...
16/04/2020
Neue Mel­de­pflicht bei Lie­fer­eng­päs­sen von ver­schrei­bungs­pflich­ti­gen Arz­nei­mit­teln
Wenn ver­schrei­bungs­pflich­ti­ge Arz­nei­mit­tel nicht oder nur ein­ge­schränkt ver­füg­bar sind, müs­sen dies Zu­las­sungs­in­ha­ber seit 1. April 2020 dem BASG mel­den. Seit In­kraft­tre­ten der neu­en Ver­ord­nung wur­den...
17/06/2018
Die EU-Fäl­schungs­richt­li­nie: Bringt sie wirk­sa­me Ab­hil­fe oder nur Zu­satz­kos­ten?
Ab 09.02.2019 gel­ten EU-weit neue Vor­ga­ben im Be­reich des Fäl­schungs­schut­zes bei Arz­nei­mit­teln. Ne­ben der Ein­füh­rung meh­re­rer Si­cher­heits­merk­ma­le auf der Arz­nei­mit­tel­ver­pa­ckung wird auch ein eu­ro­pa­wei­tes...