Home / Veröffentlichungen / Europäischer M&A-Ausblick 2018

Europäischer M&A-Ausblick 2018

Am Horizont: Europäischer M&A-Ausblick 2018

Sep 2018

Willkommen zur sechsten Ausgabe des CMS European M&A Outlook, der in Zusammenarbeit mit Mergermarket veröffentlicht wurde.

Der Optimismus unter den Dealmakern, über den wir im Herbst letzten Jahres berichteten, war begründet: Der Markt floriert nach wie vor. Die Frage ist aber, ob dieser Optimismus in dem derzeit fragilen politischen Umfeld auf internationaler Ebene weiterhin angebracht ist?

Unsere zukunftsorientierte Umfrage zeichnet ein differenzierteres Bild als noch vor 12 Monaten. Für viele ist das sonnige Hochland der M&A-Aktivitäten noch in Sicht, mit zahlungsreichen nationalen und internationalen Akquisiteuren, einem anhaltenden Konsolidierungsdrang und der Lust auf große Transformationsdeals, die den Markt im kommenden Jahr antreiben. Andere stellen diesen Optimismus jedoch in Frage. Immer mehr Menschen sind der Auffassung, dass sich die europäischen M&A-Transaktionen verlangsamen und die finanziellen Bedingungen verschlechtern werden, in Anbetracht moderaterer BIP-Wachstumszahlen. Was aber möglicherweise eine noch größere Rolle spielt, ist die Sorge um geopolitische Risiken und die Schwankungen der Aktienmärkte.

Zu den wichtigsten Ergebnissen unserer Untersuchung gehören:

  • Das Vertrauen in M&A steigt. Fast drei Viertel der Befragten erwägen eine Transaktion in den nächsten 12 Monaten und fast 25 % erwarten, dass die europäischen M&A-Transaktionen deutlich zunehmen werden (beide gegenüber der letztjährigen Umfrage). Was zeigt, dass das Vertrauen in den Markt nach wie vor robust ist.
  • Hohes Interesse bei den ausländischen Käufern. Die Befragten gehen davon aus, dass die Käufer aus Übersee ein wachsendes Interesse am europäischen Markt zeigen werden, wobei die überwiegende Mehrheit (92%) einen Anstieg der Inbound-Transaktionen erwartet und fast zwei Drittel einen weiteren Anstieg des Gesamtwertes für Inbound-M&A im kommenden Jahr erwartet.
  • Die Finanzierungsbedingungen sind nach wie vor günstig. Die Finanzierungsmöglichkeiten haben sich vervielfacht, da sich die Kreditstandards und -konditionen für Bankkredite weiter entspannen. Die Fremdkapitalmärkte sind liquider und die privaten Schulden und PE-Fonds ziehen weiterhin Kapital an.

Der diesjährige Bericht enthält Artikel über "Schlüsseltrends für das europäische Compliance- und Regulierungsumfeld" und, von besonderem Interesse in diesen unsicheren Zeiten, "Der Anstieg protektionistischer Maßnahmen" innerhalb der EU und anderer europäischer Jurisdiktionen.

Wir hoffen, dass Sie den European M&A Outlook interessant finden und den Bericht mit Ihren Kolleginnen und Kollegen teilen. Unsere jährliche CMS European M&A Study wird im Frühjahr 2019 veröffentlicht, wenn wir darüber berichten, wie sich dieser dynamische Markt auf die Bedingungen für M&A-Transaktionen ausgewirkt hat.

Willkommen zur sechsten Ausgabe des CMS European M&A Outlook, der in Zusammenarbeit mit Mergermarket veröffentlicht wurde. (Publikation auf Englisch)

Veröffentlichung
CMS European M&A Outlook 2018
Download
PDF 3 MB

Autoren

Helen Rodwell
Helen Rodwell
Managing Partner
Prague
John Hammond
John Hammond, M.A. (Oxon)
Partner
Stuttgart
Picture of Roman Tarlavsky
Roman Tarlavski
Partner
Amsterdam
Picture of Vincent Dirckx
Vincent Dirckx
Partner
Brussels
Mehr zeigen Weniger zeigen