Home / Veröffentlichungen / „Verfügbare“ Telefonnummer muss in die Wider...

„Verfügbare“ Telefonnummer muss in die Widerrufsbelehrung

06 Juli 2020

Onlinehändler sind nicht zwangsläufig verpflichtet, Verbrauchern eine Telefonnummer zur Kontaktaufnahme zur Verfügung zu stellen. Entscheidet ein Händler sich aber für die Nutzung dieses Kommunikationsmittels, muss er auch in seiner Widerrufsbelehrung darauf hinweisen. Dies stellte der EuGH auf eine Vorlagefrage des BGH hin klar (Urteil v. 14. Mai 2020 – C-266/19). Unvollständige Widerrufsbelehrung gab Anlass für Unterlassungsklage Im zu entscheidenden Fall hatte (mehr…)

Mehr

Autoren

Philipp Rohdenburg
Philipp Rohdenburg
Senior Associate
Köln