Home / Veranstaltungen / CMS-Roadshow Kartellrecht 2017

CMS-Roadshow Kartellrecht 2017

9. GWB-Novelle – was ändert sich im deutschen Kartellrecht?

Stuttgart, Deutschland

Standort anzeigen
Vergangene Veranstaltung
01 Juni 2017, 13:45 - 17:45

Was bedeutet die 9. GWB-Novelle für Ihr Unternehmen? Der Gesetzgeber nimmt spezielle Regelungen für die Digitalwirtschaft in das Kartellrecht auf, schließt Lücken im Kartellbußgeldrecht (sog. „Wurstlücken‟) und setzt die EU-Kartellschadensersatzrichtlinie um. Insbesondere die beiden letzteren Regelungsgegenstände führen zu einer weiteren Erhöhung des Risikos bei Kartellrechtsverstößen.

Unsere Informationsveranstaltung richtet sich an die Leitung und die Mitglieder der Rechtsabteilungen der Unternehmen und – wegen der hohen Relevanz für das Unternehmensrisiko und die Unternehmensstrategie – auch an die Vorstände und Geschäftsführer, Leiter der Compliance-Abteilungen und andere Leitungsfunktionen im Unternehmen.

Programm

Ab 13.45 Uhr

Registrierung

14.10 Uhr

Begrüßung
Dr. Harald Kahlenberg, Partner, CMS

14.15 Uhr

Neuerungen im Kartellbußgeldrecht - die Schließung der "Wurstlücke"
Peter Giese, Rechtsanwalt, CMS

14.45 Uhr

Neuerungen in der Fusionskontrolle und weitere Änderungen
Dr. Harald Kahlenberg, Partner, CMS

15.15 Uhr

Neues aus dem Vertriebskartellrecht – Hinweispapier des Bundeskartellamts zur Preisbindung und Entscheidungen der Kartellgerichte
Dr. Christian Friedrich Haellmigk, Partner, CMS

15.45 Uhr

Kaffeepause

16.15 Uhr

Neues Kartellschadensersatzrecht – wer haftet künftig wofür?
Dr. Rolf Hempel, Partner, CMS

17.00 Uhr

Was macht der Ökonom beim Kartellschadensersatz?
Dr. Simone Kohnz, Principal, E.CA Economics

Ab 17.30 Uhr

Get-together

Bei Interesse an der Veranstaltung steht Ihnen unser Event-Team gerne zur Verfügung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Sprecher

Harald Kahlenberg
Dr. Harald Kahlenberg
Partner
Stuttgart
Peter Giese
Peter Giese
Counsel
Stuttgart
Rolf Hempel
Dr. Rolf Hempel
Partner
Stuttgart
Christian Friedrich Haellmigk
Dr. Christian Friedrich Haellmigk, LL.M. (College of Europe)
Partner
Stuttgart
Mehr zeigen Weniger zeigen