Home / Veranstaltungen / Novellierung des europäischen Vergaberechts: Auswirkungen...

Novellierung des europäischen Vergaberechts: Auswirkungen auf die Wasserversorgung

Deutschland

Vergangene Veranstaltung
18 September 2014, 10:00 - 17:30

Die aktuelle Modernisierung und Vereinfachung des Vergaberechts auf europäischer Ebene bringt einschneidende Änderungen für die Sektorenrichtlinie und ihre Anwender mit sich. Welche Konsequenzen und Herausforderungen ergeben sich daraus für den gesamten Wasserbereich? Wie sehen die neuen Regelungen zur Inhouse-Vergabe und zur ausschreibungsfreien Beauftragung im Wege interkommunaler Kooperationen aus? Und welche Änderungen bestehen hinsichtlich des Vergabeverfahrens und der Vergabekriterien? Erhalten Sie Antworten auf diese und viele weitere Fragen und diskutieren Sie mit unseren Referenten.

Themen

  • Kommunale Kooperationsmöglichkeiten
  • Aktuelle Möglichkeiten und Anforderungen an die Inhouse-Vergabe
  • Technische Normen und Auftragsbeschreibung
  • Wie läuft ein Vergabeverfahren nach den neuen Regelungen optimal ab?
  • Eignungs- und Vergabekriterien
  • Verpflichtende Einführung der E-Vergabe für WVUs/EVUs
  • Rechtssichere Dokumentation und Informationspflichten im Vergabeverfahren

Referenten

  • Norbert Portz Beigeordneter, Deutscher Städte- und Gemeindebund
  • Dr. jur. Uwe Wetzel Leitung Büro Brüssel, DVGW e.V.
  • Dr. jur. Christian Scherer-Leydecker Rechtsanwalt und Partner, CMS Hasche Sigle

Details zur Veranstaltung

Donnerstag, 18. September 2014, 10.00 bis 17.30 Uhr Gas Wasser Zentrum (GWZ) Josef-Wirmer-Straße 1-3 53123 Bonn

Sprecher

Christian Scherer-Leydecker
Dr. Christian Scherer-Leydecker
Partner
Köln