Home / Europa / Deutschland / Kartellrecht & EU / Kartellrecht

Kartellrecht

Zurück zu Kartellrecht & EU

Wir verfügen über nahezu 40 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet des Kartellrechts. Mit etwa 230 Kartellanwälten, davon über 35 in Deutschland, ist die Praxisgruppe Kartellrecht des CMS-Netzwerks in über 20 europäischen Staaten und in China präsent.

Unser Anspruch ist es, für unsere Mandanten pragmatische Lösungen zu erarbeiten, nicht nur Risiken aufzuzeigen. Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge, Branchenfokussierung und langjährige Erfahrung aus zahlreichen Verfahren vor deutschen Kartellbehörden, der Europäischen Kommission und nationalen wie europäischen Gerichten zeichnen unsere Kartellrechtsspezialisten aus.

Wir verfügen über hervorragende Kontakte zu Beamten der Landeskartellbehörden, des Bundeskartellamts und der Europäischen Kommission. Über unser Brüsseler Büro sind wir in der Lage, die Interessen unserer Mandanten gegenüber der Europäischen Kommission auch unmittelbar vor Ort wahrzunehmen. Mit Kartellanwälten in über 20 europäischen Staaten im CMS-Netzwerk bieten wir unseren Mandanten eine einzigartige europäische Perspektive für grenzüberschreitende und internationale Projekte und Fragestellungen.

Zahlreiche kartellrechtliche Veröffentlichungen spiegeln die Kompetenz unserer Kartellrechtsexperten wider.

Schwerpunkte unserer kartellrechtlichen Tätigkeit sind:

  • Fusionskontrollverfahren
    • Europäische Kommission
    • Bundeskartellamt
    • Europa- / weltweite Koordinierung multinationaler Verfahren
  • Kartellbußgeldverfahren, z.B.
    • Unterstützung bei Durchsuchungen
    • Verteidigung in Kartellbußgeldverfahren
    • Kronzeugenanträge
    • Vergleichsverfahren
    • Europa- / weltweite Koordinierung multinationaler Verfahren
  • Prozessführung
    • Gerichte der Europäischen Union
    • Deutsche Gerichte, einschließlich Schadensersatzprozesse („Follow-on-Klagen“)
  • Missbrauch von Marktmacht, z.B.
    • Preis- und Rabattgestaltung
    • Belieferungsansprüche
    • Vertretung in Missbrauchsverfahren
  • Vertriebskartellrecht, z.B.
    • Vertriebssysteme
    • Internetvertrieb
    • Selektiver Vertrieb
    • Kunden- oder Gebietszuweisung
  • Kooperationsverträge, z.B.
    • Joint-Venture-Verträge
    • Entwicklungs- oder Produktionsvereinbarungen
    • Einkaufsgemeinschaften
  • Compliance, z.B.
    • Erstellen und Umsetzen von Compliance-Programmen
    • Schulungen
    • Kartellrechtliche Audits
  • Regulierte Märkte, z.B. Energie (Strom, Gas), Telekommunikation, Wasser etc.

Feed

07/12/2022
EU-Kar­tell­recht – Neu­es aus Brüs­sel für 2023
Rück­blick 2022 – neue Ver­ti­kal-GVO Be­reits seit Ju­ni 2022 gel­ten mit der neu­en Ver­ti­kal-GVO und den neu­en Ver­ti­kal-Leit­li­ni­en ak­tua­li­sier­te kar­tell­recht­li­che Re­geln für Ver­ein­ba­run­gen zwi­schen Lie­fe­ran­ten und Ab­neh­mern („ver­ti­ka­le Ver­ein­ba­run­gen“). Die Neu­fas­sung der Ver­ti­kal-GVO hat neue Mög­lich­kei­ten für die Ver­trags­ge­stal­tung er­öff­net, vgl. hier­zu den aus­führ­li­chen Bei­trag Die zehn wich­tigs­ten The­men des neu­en EU-Ver­triebs­kar­tell­rechts (Ver­ti­kal-GVO / Ver­ti­kal-Leit­li­ni­en). Es liegt nun bei den Un­ter­neh­men, von den er­wei­ter­ten Mög­lich­kei­ten Ge­brauch zu ma­chen und die ei­ge­nen Ver­triebs­ver­trä­ge ent­spre­chend um­zu­stel­len. Für Alt­ver­trä­ge ist die in der Ver­ti­kal-GVO ge­re­gel­te Über­gangs­frist bis 31. Mai 2023 zu be­ach­ten.
06/10/2022
Über­ar­bei­tung des Kar­tell­rechts und Stär­kung des Bun­des­kar­tell­amts
Re­fe­ren­ten­ent­wurf zur 11. GWB-No­vel­le: Das BMWK schlägt ei­ne Über­ar­bei­tung des Kar­tell­rechts und Stär­kung des Bun­des­kar­tell­amts vor
02/08/2022
CMS be­rät Blue Ele­phant En­er­gy AG bei Mehr­heits­er­werb durch An­tin
Ham­burg – An­tin In­fra­struc­tu­re Part­ners ("An­tin") hat über den Flagship Fund V ei­ne Mehr­heits­be­tei­li­gung an der Blue Ele­phant En­er­gy AG ("BEE") er­wor­ben, um de­ren Wachs­tums­stra­te­gie zu un­ter­stüt­zen.Die...
18/05/2022
Die 10 wich­tigs­ten The­men des neu­en EU-Ver­triebs­kar­tell­rechts (Ver­ti­kal-GVO/Ver­ti­kal-Leit­li­ni­en)
Die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on hat die neue Ver­ti­kal-Grup­pen­frei­stel­lungs­ver­ord­nung (VG­VO) und die sie er­gän­zen­den, neu­en Ver­ti­kal-Leit­li­ni­en (VLL) am 10. Mai 2022 ver­öf­fent­licht
12/05/2022
Die 10 wich­tigs­ten The­men des neu­en EU-Ver­triebs­kar­tell­rechts (Ver­ti­kal-GVO/Ver­ti­kal-Leit­li­ni­en)
Die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on hat die neue Ver­ti­kal-Grup­pen­frei­stel­lungs­ver­ord­nung (VG­VO) und die sie er­gän­zen­den, neu­en Ver­ti­kal-Leit­li­ni­en (VLL) am 10. Mai 2022 ver­öf­fent­licht. Die neue VG­VO wird am...
21/03/2022
CMS be­rät Ot­to Group beim Ein­stieg in die Di­gi­tal Health Bran­che
Ham­burg – Der in­ter­na­tio­na­le Han­dels- und Dienst­leis­tungs­kon­zern Ot­to Group be­tei­ligt sich mehr­heit­lich an der Med­ga­te Hol­ding AG mit Haupt­sitz in der Schweiz. Die Med­ga­te Hol­ding ist ein füh­ren­der...
11/03/2022
Vor­schlag für EU Da­ta Act an­ge­nom­men - Kom­mis­si­on will Eu­ro­pas Da­ten­wirt­schaft...
Mit dem Da­ta Act wür­den in­dus­trie­über­grei­fend weit­rei­chen­de Re­ge­lun­gen für den Zu­gang zu und die Ver­wen­dung von nicht per­so­nen­be­zo­ge­nen Da­ten in der EU ein­ge­führt
16/02/2022
CMS be­rät Christ & Wirth Haus­tech­nik bei Mehr­heits­be­tei­li­gung durch Storsko­gen
Frank­furt/Main – Die schwe­di­sche Un­ter­neh­mens­grup­pe Storsko­gen hat sich mehr­heit­lich an dem In­stal­la­ti­ons­spe­zia­lis­ten Christ & Wirth Haus­tech­nik GmbH be­tei­ligt. Der Er­werb der Be­tei­li­gung er­folgt als...
14/02/2022
In­ves­ti­ti­ons­prü­fung – Un­ter­sa­gung durch Nicht­ent­schei­dung
Das Fris­ten­re­gime der deut­schen In­ves­ti­ti­ons­prü­fung wird zum Stol­per­stein für das Long-Stop-Date
05/01/2022
CMS be­rät das Fa­mi­ly Of­fice Len­nertz & Co. beim Ver­kauf ei­ner Mehr­heits­be­tei­li­gung...
Ham­burg – Der in Groß­bri­tan­ni­en an­säs­si­ge PE-Fonds IK Part­ners hat ei­ne Ver­ein­ba­rung zum Er­werb ei­ner Mehr­heits­be­tei­li­gung an der STEIN HGS GmbH von Len­nertz & Co., ei­nem in­ha­ber­ge­führ­ten Fa­mi­ly...
07/12/2021
2023 - The­men, die Sie be­we­gen wer­den
Das ver­gan­ge­ne Jahr 2022 war in vie­ler­lei Hin­sicht ei­ne Zei­ten­wen­de. Auf­grund des schreck­li­chen Krie­ges in der Ukrai­ne rück­ten The­men in den Fo­kus, über die sich Ge­sell­schaft, Po­li­tik und Wirt­schaft zu­vor zu we­nig Ge­dan­ken ge­macht hat­ten, und fast al­le Un­ter­neh­men muss­ten sich in vie­len Punk­ten auf ei­ne neue Rea­li­tät ein­stel­len.Wir sind je­doch nicht nur durch die mul­ti­plen Kri­sen in Wirt­schaft und Ge­sell­schaft – von En­er­gie über In­fla­ti­on bis hin zur Lie­fer­ket­ten­pro­ble­ma­tik – her­aus­ge­for­dert, son­dern se­hen die Un­ter­neh­mens­welt seit ge­rau­mer Zeit auch ei­nem Zu­wachs an kom­ple­xer Re­gu­la­to­rik aus­ge­setzt, mit der Sie al­le in der täg­li­chen Ar­beit um­ge­hen müs­sen. Die Er­fül­lung die­ser wei­ter­hin stei­gen­den An­for­de­run­gen ist nicht nur un­ter dem Ge­sichts­punkt all­ge­mei­ner Com­p­li­an­ce, son­dern auch an­ge­sichts nach­hal­ti­ger Wett­be­werbs­fä­hig­keit ei­ne der zen­tra­len Her­aus­for­de­run­gen für die deut­sche und eu­ro­päi­sche Wirt­schaft. The­men wie der Weg zur Kli­ma­neu­tra­li­tät, neue Ge­schäfts­mo­del­le auf­grund der Di­gi­ta­li­sie­rung und der Fach­kräf­te­man­gel wer­den die meis­ten Un­ter­neh­men auch im kom­men­den Jahr be­schäf­ti­gen – zu­sam­men mit den Her­aus­for­de­run­gen, wel­che die be­gon­ne­ne Tei­lent­flech­tung der glo­ba­len Ab­hän­gig­kei­ten mit sich bringt. Hier steckt aber auch Po­ten­zi­al, das wir ge­mein­sam mit Ih­nen, un­se­ren Man­dan­tin­nen und Man­dan­ten, he­ben kön­nen. Wir un­ter­stüt­zen Sie ak­tiv da­bei, den be­ste­hen­den Rechts­rah­men zur best­mög­li­chen Ge­stal­tung Ih­res un­ter­neh­me­ri­schen All­tags zu nut­zen und Ih­re In­no­va­ti­ons­kraft zu er­hal­ten.Über die vor­aus­sicht­lich wich­tigs­ten The­men des Jah­res 2023 ha­ben wir für Sie ei­nen Über­blick zu­sam­men­ge­stellt. Auch im kom­men­den Jahr blei­ben wir an Ih­rer Sei­te und freu­en uns auf die wei­te­re Zu­sam­men­ar­beit mit Ih­nen!
02/12/2021
Exit und Re-In­vest: CMS be­rät PE-In­ves­tor FLEX Ca­pi­tal bei Ver­kauf von...
Ber­lin – FLEX Ca­pi­tal, ein Pri­va­te-Equi­ty-In­ves­tor mit Fo­kus auf mit­tel­stän­di­sche Soft­ware- und In­ter­net­un­ter­neh­men im deutsch­spra­chi­gen Raum, hat die Mehr­heit sei­ner An­tei­le an der Ego­di­tor GmbH ver­kauft...