Home / Presse / CMS begleitet die Weng Fine Art AG bei ihrem Bör...

CMS begleitet die Weng Fine Art AG bei ihrem Börsen-Comeback

23/05/2018

Köln – Das Kunsthandelsunternehmen Weng Fine Art AG ist an die Börse zurückgekehrt. Die Aktie ist seit vergangenem Donnerstag im Qualitätssegment m:access der Börse München gelistet. Sie war bereits von 2012 bis 2016 in Frankfurt börsennotiert. Es handelt sich somit um das erste "Relisting" eines Unternehmens, das sich im Zuge der 2015 einsetzenden Delisting-Welle von der Börse verabschiedet hatte.

Ein CMS-Team um Lead Partner Dr. Richard Mayer-Uellner hat die Weng Fine Art AG im Zusammenhang mit der Wiederaufnahme der Notierung rechtlich beraten. Die Gesellschaft wird bereits seit mehreren Jahren in allen rechtlichen Angelegenheiten umfassend von CMS begleitet.

Die Weng Fine Art AG gehört zu den führenden deutschen Kunsthandelsunternehmen und beliefert im B2B-Stammgeschäft neben namhaften Händlern und Galerien auch die großen internationalen Auktionshäuser. Darüber hinaus bietet ihre Tochter WFA Online AG über die E-Commerce-Plattform "Weng Contemporary" weltweit graphische und skulpturale Editionen der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler wie Jeff Koons, Damien Hirst, Alex Katz oder Gerhard Richter an.

CMS Deutschland

Dr. Richard Mayer-Uellner, Lead Partner
Matthias Engelen, Associate, beide Corporate
Philipp Melzer, Partner
Jörg Baumgartner, Counsel, beide Banking & Finance

Pressekontakt
[email protected] 

Personen

Richard Mayer-Uellner
Dr. Richard Mayer-Uellner, LL.M. (University College London)
Partner
Köln
Matthias Engelen
Matthias Engelen
Senior Associate
Köln
Philipp Melzer
Philipp Melzer
Partner
Frankfurt
Jörg Baumgartner
Jörg Baumgartner
Counsel
Frankfurt
Mehr zeigen Weniger zeigen