Home / Presse / CMS berät belgische Fluxys und russische NOVATEK...

CMS berät belgische Fluxys und russische NOVATEK bei Gründung eines Joint Ventures

29/10/2018

Stuttgart – Fluxys, ein Gasinfrastrukturkonzern mit Sitz in Belgien, und der russische Erdgaskonzern NOVATEK haben sich auf die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für die Planung, den Bau, die Finanzierung, den Betrieb und die Wartung einer geplanten Kopfstation zur Speicherung von Flüssigerdgas (LNG) im Seehafen von Rostock verständigt. Die geplante Kopfstation soll der Speicherung und der Umladung von LNG dienen. Hierfür soll Erdgas in einem Verflüssigungsterminal bei Sankt Petersburg in LNG umgewandelt und anschließend nach Rostock verschifft werden.

Ein CMS-Team um Lead Partner Dr. Christian Haellmigk hat Fluxys und NOVATEK zu allen Fragen des Kartellrechts beraten und die Parteien in dem Fusionskontrollverfahren vor dem Bundeskartellamt vertreten.

Fluxys, mit Sitz in Brüssel, ist eine in verschiedenen europäischen Ländern tätige Unternehmensgruppe, die Dienstleistungen im Bereich des Gastransports und der Speicherung von Erdgas sowie LNG-Terminaldienstleistungen anbietet. Das Unternehmen besitzt und betreibt (über seine Tochtergesellschaft Fluxys LNG NV/SA) eine LNG-Kopfstation im belgischen Zeebrugge und ist auch einer LNG-Kopfstation und deren Betrieb im französischen Dünkirchen beteiligt.

NOVATEK ist ein russischer Erdgasproduzent, der in der Exploration, Gewinnung, Verarbeitung und dem Vertrieb von Erdgas, von LNG und von flüssigen Kohlenwasserstoffen tätig ist. Die Gruppe ist ein börsenorientiertes Unternehmen, dessen Aktien (GDRs) an den Börsen London und Moskau gehandelt werden.

CMS Deutschland

Dr. Christian Haellmigk, Lead Partner
Malena Hansen, Associate, beide Competition & EU

Pressekontakt
[email protected] 

Personen

Christian Friedrich Haellmigk
Dr. Christian Friedrich Haellmigk, LL.M. (College of Europe)
Partner
Stuttgart
Malena Hansen
Malena Hansen
Associate
Stuttgart