Home / Presse / CMS berät Breath Therapeutics bei Spin-Off und Finanzierungsrunde...

CMS berät Breath Therapeutics bei Spin-Off und Finanzierungsrunde über 43,5 Millionen Euro

09/03/2017

München – Breath Therapeutics, ein Unternehmen, das Inhalationstherapeutika gegen seltene Lungenerkrankungen entwickelt, hat gestern den Abschluss seiner Serie-A-Finanzierungsrunde im Umfang von 43,5 Millionen Euro bekannt gegeben. Lead-Investoren waren die Investmentgesellschaft Gimv und das Venture Capital Unternehmen Sofinnova Partners, die Investment-Firma Gilde Healthcare beteiligte sich ebenfalls. Die eingeworbenen Mittel will Breath Therapeutics für die Entwicklung einer Therapie zur Behandlung des Bronchiolitis Obliterans Syndroms (BOS) verwenden, einer seltenen, meist aber tödlich verlaufenden Erkrankung der Lunge.

Ein CMS-Team unter Federführung der Partner Stefan-Ulrich Müller und Stefan Lüft hat Breath Therapeutics bei dem Spin-Off und der Venture Capital Finanzierung umfassend rechtlich beraten.

Breath Therapeutics mit Sitz in München und Frankfurt ist auf integrierte Therapielösungen für schwere Lungenerkrankungen spezialisiert, bei denen Diagnose, Therapie und eHealth-Therapiekontrolle ineinandergreifen. Das Unternehmen ist ein Spin-Off der PARI Pharma, ein führendes Unternehmen im Bereich Vernebler- und Inhalationssysteme mit Sitz in Starnberg. PARI Pharma ist strategischer Partner von Breath Therapeutics und Technologie-Lizenzgeber für das BOS-Entwicklungsprogramm.

CMS Hasche Sigle

Stefan-Ulrich Müller, Co-Lead Partner
Marcel Nurk, Senior Associate, beide Venture Capital
Stefan Lüft, Co-Lead Partner, IP

Pressekontakt
[email protected] 

Veröffentlichung
Pressemitteilung Breath Therapeutics, 09/03/2017
Download
PDF 120 kB

Personen

Stefan-Ulrich Müller
Stefan-Ulrich Müller, M. Jur. (Oxford)
Partner
München
Stefan Lüft
Stefan Lüft
Partner
München
Marcel Nurk