Home / Presse / CMS Hasche Sigle berät Computerbild bei Gerichtsverfahren...

CMS Hasche Sigle berät Computerbild bei Gerichtsverfahren gegen Betreiber von Abofallen im Internet

03/08/2009

Hamburg – Die Zeitschrift Computerbild und der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. bündeln ihre Kräfte, um die rasante Ausbreitung sogenannter Kostenfallen im Internet zu stoppen. Solche Kostenfallen können überall dort bestehen, wo Internetnutzer ein vermeintlich kostenloses Angebot nutzen und dabei gutgläubig ihren Namen und ihre Adresse angeben. Dabei hat man schnell und unwissentlich ein Abonnement oder eine andere Form von kostenpflichtigem Vertrag abgeschlossen. Im Zuge einer „Allianz gegen Internet-Abzocke“ hat Computerbild gegen zwei Betreiber von Kostenfallen Gerichtsverfahren mit Signalwirkung angestrengt. In einem dritten Fall hat der Betreiber bereits auf seine von ihm zunächst behaupteten Ansprüche verzichtet.

Ein Team von CMS Hasche Sigle unter Federführung von Dr. Sebastian Cording vertritt im Auftrag von Computerbild zwei Geschädigte gegen zwei Online-Anbieter vor Gericht. „Das Zeitalter der Information und Kommunikation bringt in stetig wachsender Geschwindigkeit neue Inhalte und nationale wie internationale Rahmenbedingungen hervor“, kommentiert Dr. Sebastian Cording. „Zahl und Art der Herausforderungen unterliegen einem immer rasanteren Wandel. Indem wir Verfahren dieser Art führen, wirken wir mit darauf hin, dass der Verbraucherschutz für Internetuser weiter gestärkt wird. Wünschenswert sind daneben aber auch gesetzliche Veränderungen, die auf genau solche Fälle zugeschnitten sind. Auch hierzu will CMS Hasche Sigle beitragen.“

Beraterteam CMS Hasche Sigle:

Dr. Sebastian Cording, Technology, Media & Telecoms (Federführung)

Tarek Ben Brauer, Technology, Media & Telecoms

Kontakt:

Dr. Sebastian Cording
Tel.: +49 40 / 37630 – 325
E-Mail: [email protected]

Veröffentlichung
PM_Compbild_03_08_09_final
Download
PDF 231 kB

Personen

Dr. Sebastian Cording
Partner
Hamburg