Home / Presse / CMS Hasche Sigle berät KEPCO bei koreanisch-deutschem...

CMS Hasche Sigle berät KEPCO bei koreanisch-deutschem Joint Venture

27/04/2011

Korea Electric Power Corp. (KEPCO), der größte südkoreanische Energieversorger, hat mit dem deutschen Ingenieurunternehmen Uhde GmbH einen Vertrag über die Errichtung eines Gemeinschaftsunternehmens geschlossen. Das Joint Venture, das seinen Sitz in Korea haben wird, soll das von Uhde stammende PRENFLO®-Verfahren zur Gasifizierung von Kohle für Engineering-, Lizenz- und Entwicklungsprojekte nutzen. Die Technologie erlaubt eine besonders effiziente und damit umweltfreundliche Nutzung von Kohle zur Stromerzeugung und soll in Kraftwerken eingesetzt werden.

Ein Team von CMS Hasche Sigle um Dr. Martin Kolbinger hat KEPCO bei der Errichtung des Gemeinschaftunternehmens umfassend zu Fragen des deutschen Rechts beraten. Bei dem Projekt hat CMS Hasche Sigle eng mit der koreanischen Word-Law-Group-Partnerkanzlei Bae, Kim & Lee zusammengearbeitet.

Berater CMS Hasche Sigle:

Dr. Martin Kolbinger, Gesellschaftsrecht (Lead Partner)
Stefan Lüft, Gewerblicher Rechtsschutz
Jesko Nobiling, Steuern
Kai Neuhaus, Kartellrecht

Veröffentlichung
PM_KEPCO_27_04_2011
Download
PDF 212 kB

Personen

Martin Kolbinger
Dr. Martin Kolbinger
Partner
München
Jesko Nobiling
Jesko Nobiling
Partner
Berlin
Stefan Lüft
Stefan Lüft
Partner
München
Kai Neuhaus, LL.M.
Partner
Brüssel - EU Law Office
Mehr zeigen Weniger zeigen