Home / Presse / CMS Hasche Sigle berät Sal. Oppenheim beim Erwerb...

CMS Hasche Sigle berät Sal. Oppenheim beim Erwerb der Gen Re Capital

17/12/2009

Köln – Das Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie. und die Kölnische Rück, die zur amerikanischen Gen Re Gruppe gehört, haben die Verträge zum Erwerb der Kapitalanlagegesellschaft Gen Re Capital GmbH durch Sal. Oppenheim unterzeichnet.

Ein Team von CMS Hasche Sigle um Dr. Malte Bruhns hat Sal. Oppenheim bei dieser Transaktion umfassend rechtlich und steuerlich beraten.

Mit dem Erwerb übernimmt Sal. Oppenheim Vermögensverwaltungsmandate institutioneller Investoren aus dem Versicherungsbereich in einer Größenordnung von rund 11 Milliarden Euro. Damit erhöhen sich die „Assets under Management“ in der institutionellen Vermögensverwaltung von Sal. Oppenheim von derzeit rund 42 auf 53 Milliarden Euro. Gen Re Capital wird künftig unter neuem Namen als 100-prozentige Tochter der Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft (OKAG) geführt, die das bestehende Geschäft in der institutionellen Vermögensverwaltung weiter ausbaut.

Vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichts- und Kartellbehörden wird das Closing der Transaktion für Anfang 2010 erwartet. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Berater CMS Hasche Sigle:

  • Dr. Malte Bruhns, LL.M., M&A (Federführung)
  • Dr. Hagen Weishaupt, M&A
  • Dr. Björn Otto, Arbeitsrecht
  • Dr. Daniel Ludwig, Arbeitsrecht
  • Dr. Lisa-Marie Koehler, Arbeitsrecht
  • Michael Kamps, IT/IP
  • Philipp Melzer, Bankaufsichtsrecht
  • Thomas Gerdel, Tax
  • Dr. Michael Bauer, Kartellrecht
  • Dr. Björn Herbers, Kartellrecht

Kontakt:

Dr. Malte Bruhns, LL.M.
+49 (0)221 7716-131
[email protected]

Veröffentlichung
091217_PM_Sal_Oppenheim_de
Download
PDF 196 kB

Personen

Malte Bruhns
Dr. Malte Bruhns, LL.M. (Edinburgh)
Partner
Köln