Home / Presse / CMS meldet Umsatz von 999 Millionen Euro für 201...

CMS meldet Umsatz von 999 Millionen Euro für 2016

20/06/2017

Frankfurt, 20. Juni 2017. CMS, eine der zehn führenden internationalen Anwaltssozietäten, legte heute ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 vor.

  • Der Gesamtjahresumsatz 2016 beträgt 999 Mio. Euro. Um Währungseffekte bereinigt beläuft sich der Jahresumsatz auf 1,05 Mrd. Euro, was einer Steigerung um 4,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.
  • Im Rahmen der bislang größten Fusion auf dem britischen Rechtsberatungsmarkt schlossen sich CMS, Nabarro und Olswang zur sechstgrößten Kanzlei Großbritanniens zusammen.
  • Im Januar 2017 baute CMS seine Lateinamerika-Präsenz in Chile, Kolumbien und Peru aus.
  • Neue CMS-Büros entstanden in Teheran und Hongkong. Auch in Singapur ist CMS nun durch die Fusion mit Nabarro und Olswang vertreten.
  • Die angolanische Sozietät FTL Advogados ist jetzt offizieller Partner von CMS Portugal. Somit kann CMS der Mandantennachfrage auf dem wachstumsstarken angolanischen Markt gerecht werden.
  • Weltweit gab es 48 neue Partnerernennungen.

„2016 gab es eine Reihe globaler Entwicklungen, die für die kommenden Jahre von prägender Bedeutung sein werden, darunter die Entscheidung Großbritanniens zum Ausstieg aus der EU, die Präsidentschaftswahlen in den USA sowie der immer schnellere technologische Fortschritt“, erklärt Cornelius Brandi, Executive Chairman von CMS. „Mit unserer starken Mandantenorientierung, internationaler Präsenz und der Leistungsfähigkeit unseres wachsenden Teams sind wir nach wie vor bestens aufgestellt, um unseren Mandanten auch 2017 einen echten Mehrwert bieten zu können.“

Als eine der bereits größten internationalen Anwaltssozietäten hat CMS seine geografische Reichweite 2016 mit der Eröffnung neuer Büros in Teheran und Hongkong weiter ausgebaut. Im Januar 2017 wurde mit der Aufnahme von Sozietäten in Chile, Kolumbien und Peru das CMS-Team um mehr als 350 Kollegen aufgestockt und die Position von CMS auf dem lateinamerikanischen Markt deutlich gestärkt. Gemeinsam mit den CMS-Büros in Brasilien und Mexiko bieten die neuen Sozietäten den Mandanten grenzübergreifende, ganzheitliche Dienstleistungen auf fünf der wichtigsten lateinamerikanischen Märkte.

Seit Mai 2017 gehören die zwei führenden britischen Sozietäten Nabarro und Olswang nach der bislang größten Fusion auf dem britischen Rechtsberatungsmarkt dem CMS-Netzwerk an. Die konsequente weltweite Expansion in Schlüsselmärkten und -branchen ist ein Beleg für den klaren Anspruch von CMS, eine stets optimale Mandantenberatung bieten zu können.

Der Erfolg von CMS spiegelt sich auch in der branchenweiten Anerkennung wider. So hat CMS zahlreiche renommierte Auszeichnungen erhalten und rangiert im „Global Elite Law Firm Brand Index“ von Acritas auf Position 15. Auch in den einschlägigen M&A League Tables erhielt CMS Top-Platzierungen: Gemessen an der Anzahl der Transaktionen ist CMS bei Bloomberg die Nr. 1 in Europa, MOE, Frankreich, Deutschland und Großbritannien und sowohl bei Mergermarket als auch bei Thomson Reuters die Nr. 1 in Deutschland.

Ausgewählte internationale Mandate:

  • Beratung von Iberdrola, einem Großaktionär von Gamesa, im Rahmen einer Transaktion, bei der Iberdrola anschließend mit 8,1 Prozent an der neuen Gesellschaft beteiligt bleibt. Diese 6,2 Mrd. Euro schwere Transaktion zählt zu den größten Fusionen, die in letzter Zeit auf dem europäischen Markt für saubere Energien stattgefunden haben, und führt zur Entstehung des weltweit größten Windturbinenherstellers.
  • Beratung von Electronic Sports League (ESL), dem weltweit größten E-Sport-Unternehmen, bei der Gründung der World eSports Association (WESA).
  • Beratung von Oakley Capital bei der Erzielung eines Erlöses von 129 Mio. Euro für seine Investoren durch den Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an der Online-Partnervermittlung Parship Elite an das börsennotierte Medienunternehmen ProSiebenSat.1.
  • Rechtliche Beratung der bahrainischen Aufsichtsbehörde für Telekommunikation bei der Entwicklung und Einführung eines Rechtsrahmens als Grundlage für das neue nationale Breitbandnetzwerk des Landes.
  • Beratung von BNP Paribas bei der Anpassung und Umstrukturierung des Fonds FCT Opera 2014 im Rahmen einer Securitization mit einem Volumen von 8 Mio. Euro.
  • Entwicklung und Durchführung eines umfangreichen Schulungsprogrammes in Form einer Reihe von Schulungsveranstaltungen im Auftrag der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE). Das Programm ist Teil eines von der EBWE gestarteten Projekts zur Schulung des ukrainischen Monopolbekämpfungsausschusses und zur Bereitstellung technischer Unterstützung in Schwerpunktbereichen der Wettbewerbspolitik.
  • Beratung der niederländischen Immobiliengruppe Bouwfonds Investment Management beim Exit aus seinem Parkhaus-Portfolio mit dem Verkauf von Assets im Wert von 250 Mio. Euro.
  • Beratung von Strathclyde Partnership for Transport (SPT) bei dessen multilateralem Projekt mit Ansaldo STS (Ansaldo) und Stadler Bussnang AG (Stadler) u.a. zum Bau von UBahnzügen. Das Auftragsvolumen dieses Projekts zur Modernisierung der Glasgower U-Bahn beträgt 230 Mio. britische Pfund.
  • Beratung in den Themenbereichen Immobilienentwicklung, Planung, Enteignungsbeschluss, freihändiger Verkauf, Wettbewerb, staatliche Förderung, Hotel-Vorvermietungen und Baumaßnahmen im Rahmen des Megaprojektes St. James in Edinburgh mit einem Volumen von 1 Mrd. britische Pfund.
  • Mandatierung durch citizenM bei der Refinanzierung aller fertiggestellten Hotels mittels einer einzigen „Portfolio-Fazilität“ von HSBC und ABN AMRO.

Kontakt:
Amanda Lietz, Senior Communications Manager
+49 69 71701 5109
[email protected]

Veröffentlichung
Pressemitteilung CMS Umsatz 2016, 20/06/2017
Download
PDF 250 kB