Home / Presse / Gemeinsamer CMS-Preis 2011 von CMS Bureau Francis...

Gemeinsamer CMS-Preis 2011 von CMS Bureau Francis Lefebvre und CMS Hasche Sigle

22/11/2012

Berlin – CMS Hasche Sigle und CMS Bureau Francis Lefebvre haben den CMS-Preis 2011 vergeben. Im November 2012 wurde Annika Jo Heinrich ausgezeichnet für Ihre Arbeit zu „Grenzüberschreitende Dividenden von Körperschaften: ein Vergleich des französischen und des deutschen Steuersystems unter besonderer Berücksichtigung des EU-Rechts“.

Die Preisträgerin, Annika Jo Heinrich, studierte an der Universität Paris XII und der Universität Mainz. In Frankreich, wo sie den Abschluss der „Maîtrise de Droit“ erlangte, lag der Studienschwerpunkt auf französischem und internationalem Wirtschaftsrecht. In Deutschland studierte sie deutsches und ausländisches Recht und erlangte den Grad des Magister iuris.

CMS Hasche Sigle und CMS Bureau Francis Lefebvre verleihen den Deutsch-Französischen CMS-Preis gemeinsam seit 2005 an Postgraduierte und Doktoranden für Dissertationen oder Abschlussarbeiten zu vergleichenden Rechts- oder Steuerthemen, die grenzüberschreitend Frankreich und Deutschland betreffen. Ins Leben gerufen wurde dieser Preis von der Deutsch-Französischen Gruppe von CMS, die der optimalen länderübergreifenden Rechts- und Steuerberatung bei deutsch-französischen Konstellationen dient.

Der Preis wird gemeinsam von den Partnern François Hellio, CMS Bureau Francis Lefebvre, und Dr. Gerd Leutner, CMS Hasche Sigle, betreut. Die Preisverleihung erfolgte anlässlich der deutsch-französischen Konferenz 2012 zu „Sozialer Wettbewerbsfähigkeit“, die im Goethe-Institut in Paris stattfand.

Pressekontakt

[email protected]

Veröffentlichung
PM_CMS_Prix_France_Allemagne_22_11_2012
Download
PDF 188 kB