Home / Presse / Kartellbehörden zeigen keine Bereitschaft zur Lockerung...

Kartellbehörden zeigen keine Bereitschaft zur Lockerung der Fusionskontrolle in der aktuellen Wirtschaftskrise

`CMS Guide to Merger Control in Europe´ neu aufgelegt

15/06/2009

Frankfurt a.M. - CMS, einer der führenden Anbieter von Rechts- und Steuerberatung in Europa, legt jetzt die vierte Auflage des CMS Guide to Merger Control in Europe vor. Der Guide liefert detaillierte Informationen zu 44 europäischen Fusionskontrollordnungen (einschließlich der Fusionskontrolle nach der Europäischen Fusionskontrollverordnung und dem Abkommen über den Europäischen Wirtschaftsraum).

Inzwischen haben nahezu alle europäischen Länder Vorschriften zur Fusionskontrolle implementiert. Immer öfter belegen europäische Kartellbehörden Unternehmen im Falle der Nichtanmeldung von Unternehmenstransaktionen mit hohen Geldbußen. So verhängte die Europäische Kommission erst kürzlich bei einem Unternehmen, das einen Beteiligungserwerb ohne die vorherige Zustimmung durch Brüssel durchgeführt hatte, eine Geldbuße in Höhe von 20 Mio. Euro. In manchen Fällen kommt es zu Verzögerungen, weil sich die Kartellbehörden im Falle des Vollzugs eines Unternehmenszusammenschlusses ohne vorherige Freigabe nicht an Prüfungsfristen gebunden fühlen. Bei einer Podiumsdiskussion im Rahmen der Konferenz des International Competition Network (ICN) am 3. Juni 2009 wurde deutlich, dass eine flexiblere Haltung der Kartellbehörden in der aktuellen Wirtschaftskrise nicht zu erwarten ist.

Der CMS Guide to Merger Control in Europe mit begleitender CD-ROM bündelt die Expertise und Erfahrung von über 140 Kartellrechtsspezialisten der CMS Competition Practice Group aus 21 Ländern Europas.

Dazu Harald Kahlenberg, Leiter der CMS Competition Practice Group und Partner bei CMS Hasche Sigle: „Der CMS Guide to Merger Control in Europe 2009 ist ein ausgezeichnetes Hilfsmittel zum genauen Verständnis der Fusionskontrollvorschriften in sämtlichen europäischen Ländern. Wie schon in den vorherigen Ausgaben liegt der Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe auf den aus praktischer Sicht wichtigsten Themen im Bereich Fusionskontrolle. Sie ist somit optimal auf die Bedürfnisse von Unternehmensjuristen im Hinblick auf die Beratung bei Transaktionen sowie deren Strukturierung zugeschnitten.“

Dick Tyler, CMS Executive Partner, kommentiert: „Der CMS Guide to Merger Control Europe ist ein weiterer wichtiger Beleg für die starke Teamarbeit von CMS in West-, Mittel- und Osteuropa. Er ist gleichzeitig das Produkt einer wahrhaft europaweiten Praxis im Kartellrecht.“

Kontakt:

Dr. Harald Kahlenberg
Tel.: 0049 (0) 711 97 64 - 303
Mail: [email protected]

Veröffentlichung
090615_PM_CMSGuideMergerControl_de
Download
PDF 244 kB

Personen

Harald Kahlenberg
Dr. Harald Kahlenberg
Partner
Stuttgart