Home / Presse / Konsequenzen des strafrechtlichen Heros-Urteils für...

Konsequenzen des strafrechtlichen Heros-Urteils für die zivilrechtlichen Verfahren der Geschädigten gegen die Mannheimer Versicherung

23/05/2007

Der heute mit langjährigen Haftstrafen beendete Untreueprozess gegen vier Manager des früheren Geldtransportunternehmens Heros ist nicht nur strafrechtlich relevant. Das Verfahren hat auch Auswirkungen auf zivilrechtliche Auseinandersetzungen zwischen der Mannheimer Versicherung und Heros-Geschädigten, die von dem Versicherer ihre Schäden ersetzt haben wollen. Zu den Geschädigten gehört auch der Drogeriehändler Schlecker, der im Zivilprozess neben weiteren Unternehmen von der Sozietät CMS Hasche Sigle vertreten wird.

„Für mich hat das Strafverfahren offenbart, daß die Versicherung von den Deckungslücken bei Heros schon frühzeitig gewusst haben muss. Die Anfechtung des Vertrages wurde vor Gericht schnell abgearbeitet, da die Mannheimer in ihren Verträgen auf die Möglichkeit genau solcher Einreden verzichtet hat und die Deckungslücken gekannt haben muss. Auch die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Heros-Kunden kein Mitverschulden trifft“, so Markus Schöner von CMS Hasche Sigle.

„Wenn Heros Geld von Kunden mit dem Vorsatz abgeholt hat, die entsprechende Summe zu veruntreuen, ist schon bei der Abholung der Schaden eingetreten. Heros hat das Geld entgegen den Verträgen nicht getrennt gehalten und bei der Bundesbank auch nicht zugunsten einzelner berechtigter Kunden eingezahlt. Stattdessen ist das Geld verschiedener Kunden vermischt, dann auf ein Heros-Konto und erst von dort willkürlich verteilt worden. Der Schaden ist also schon bei der Geldbearbeitung, bei dem Vermischen des Geldes, entstanden. Und das ist unstreitig versichert. Die Verurteilung wegen einer Vielzahl von Straftaten widerlegt auch die Argumentation der Mannheimer Versicherung, die von nur einer Tat und nur einem Schadensereignis mit einem Haftungslimit von 10 Mio. € ausgeht“, fügt Versicherungsexperte Holger Kraft von CMS Hasche Sigle hinzu.

Kontakt CMS Hasche Sigle:

Dr. Holger Kraft
Tel.: +49 (0) 40 / 37630- 355
E-Mail: [email protected]

Dr. Markus Schöner
Tel. +49 (0) 40 / 37630-365
E-Mail: [email protected]

Elmar Salinger, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 (0) 30 / 203 60- 1208
E-Mail: [email protected]

Veröffentlichung
070523_PM_Heros_de
Download
PDF 18 kB