Home / Presse / Mineralölhandel: CMS Hasche Sigle berät Deutsche...

Mineralölhandel: CMS Hasche Sigle berät Deutsche Bank und HSH Nordbank bei 205-Millionen-Euro-Finanzierung der internationalen Bominflot-Gruppe

28/06/2011

Hamburg – Unter Federführung der Deutschen Bank AG, der HSH Nordbank AG, der ABN AMRO Bank N.V. und der ING Bank N.V. (Mandated Lead Arranger) hat ein Konsortium aus insgesamt neun in- und ausländischen Banken eine Betriebsmittelfinanzierung über 205 Millionen Euro für die Bominflot-Gruppe bereitgestellt.

Ein Team um Lead Partner Dr. Thomas de la Motte hat insbesondere die Deutsche Bank als Security Agent und die HSH Nordbank als Facility Agent bei der Verhandlung und Ausgestaltung des "Syndicated Revolving Credit Facility Umbrella Agreement", bei der Bestellung von in- und ausländischen Sicherheiten sowie bei der Ablösung von bestehenden Finanzierungen umfassend beraten. Bei der Beratung der komplexen, grenzübergreifenden Transaktion haben die CMS-Verbundkanzleien CMS Cameron McKenna in England, CMS Albiñana & Suárez de Lezo in Spanien, CMS Derks Star Busmann in den Niederlanden und CMS Bureau Francis Lefebvre Mercosur in Uruguay eng zusammengearbeitet. In den übrigen beteiligten Ländern waren weitere Sozietäten eingebunden.

Die Hamburger Bominflot Bunkergesellschaft für Mineralöle mbH & Co. KG ist eine der weltgrößten unabhängigen Handelsgesellschaften für Bunkeröl. Neben der Muttergesellschaft und ihren deutschen Tochtergesellschaften sind als Kreditnehmer und Garantiegeber weitere internationale Bominflot-Gruppengesellschaften unmittelbar in die Finanzierung eingebunden. An der syndizierten Finanzierung beteiligten sich sowohl bestehende Hausbanken der Bominflot-Gruppe, als auch ausgewählten neue Banken.

Berater CMS Hasche Sigle:

Dr. Thomas de la Motte, (Lead Partner)

Dr. Julian Harm, beide Banking & Finance

Veröffentlichung
PM_Bominflot_28_06_2011
Download
PDF 89 kB

Personen

Thomas Motte
Dr. Thomas de la Motte
Partner
Hamburg