Home / Personen / Dr. Alexander Witfeld
Alexander Witfeld

Dr. Alexander Witfeld

Senior Associate
Rechtsanwalt, Steuerberater

CMS Hasche Sigle
Kasernenstraße 43-45
40213 Düsseldorf
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Alexander Witfeld berät mittelständische Unternehmen ebenso wie Konzerne zu Fragen der Umsatzsteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer, Umwandlungsteuer sowie Einkommen- und Lohnsteuer. Er begleitet Unternehmenskäufe und -verkäufe sowie Umstrukturierungen und Betriebsprüfungen. Auch bei der steuerlichen Beratung von private clients bringt er seine Expertise ein. Einen besonderen Fokus bei seiner Beratungstätigkeit bildet das Sanierungs- und Insolvenzsteuerrecht.

Alexander Witfeld begann seine Anwaltstätigkeit 2017 bei CMS.

Mehr Weniger

Ausbildung


  • 2015 - 2017: Referendariat im Bezirk des OLG Hamm (u.a. Stationen beim Finanzministerium Nordrhein-Westfalen und CMS)
  • 2012 - 2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Steuerrecht an der Ruhr-Universität Bochum (Prof. Dr. Roman Seer)
  • 2012 - 2015: Promotion an der Ruhr-Universität Bochum zu einem insolvenzsteuerrechtlichen Thema
  • 2007 - 2012: Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum mit dem Schwerpunkt Steuerrecht
Mehr Weniger

Mitgliedschaften


  • Hamburger Kreis für Sanierungs- und Insolvenzsteuerrecht e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft Insolvenzrecht und Sanierung (DAV)
  • Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft e.V.
  • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum e.V.
  • Forum Steuerrecht Schloss Nordkirchen e.V.
Mehr Weniger

Veröffentlichungen


  • Steuerliche Berücksichtigung des Forderungsverzichts eines Gesellschafters einer Kapitalgesellschaft nach Einführung der Abgeltungsteuer (Anmerkung zum Urteil des BFH vom 6.8.2019 - VIII R 18/16, NZI 2019, 980
  • Keine umsatzsteuerliche Masseverbindlichkeit, wenn unklar ist, ob der Schuldner die Tätigkeit ausgeführt hat (Anmerkung zum Urteil des BFH vom 06.06.2019, V R 51/17, NZI 2020, 186)
  • Zum Ausschluss von Umsatzsteuerschulden im Eröffnungsverfahren der Eigenverwaltung als Masseverbindlichkeit (Anmerkung zu einer Entscheidung des FG Köln vom 11.04.2019, 12 K 2583/17, NZI 2020, 84)
  • New Legal Provisions Regarding Tax Exemption of Restructuring Profits in Germany: A Step in the Right Direction!, in: International Corporate Rescue 2019, 223, Mitautor: Dr. Artur Swierczok
  • Forderungseinzug in der Insolvenz – Umsatzsteuerinsolvenzrechtliche Auswirkungen im Lichte der jüngeren Rechtsprechung des BFH zum Eigenverwaltungsverfahren, ZInsO 2019, 542, Mitautor: Christian Holzmann
  • Durchbrechung der Bestandskraft der Steuerfestsetzung bei nachträglicher Anmeldung einer Insolvenzforderung (Anmerkung zum Urteil des FG Düsseldorf vom 4.10.2018 – 11 K 1921/16 E, NZI 2019, 181)
  • Mindestbesteuerung bei Insolvenz: Berücksichtigung der Verlustverrechnungsbeschränkung im Liquidationszeitraum (Anmerkung zum Urteil des FG Düsseldorf vom 18.9.2018 – 6 K 454/15 K, NZI 2018, 990 ff.)
  • Voraussetzungen der Berichtigung beim unrichtigen Steuerausweis (Anmerkung zum Urteil des BFH vom 16.5.2018 – XI R 28/16), NZI 2018, 813 ff.
  • Bei Vorbereitung der Sanierung im Schutzschirmverfahren entstandene Umsatzsteuer ist Masseverbindlichkeit (Anmerkung zum Gerichtsbescheid des FG Nürnberg vom 28.03.2018 - 2 K 1105/15), NZI 2018, 652 ff.
  • Keine Vorsteuervergütung zu Gunsten der Insolvenzmasse nach Quotenzahlung ohne zuvor erfolgte Kürzung (FG Münster, Urt. v. 20.2.2018, 15 K 1514/15 U, S), EWiR 2018, 375 f.
  • Verfassungsmäßigkeit von Nachforderungszinsen für Verzinsungszeiträume im Jahr 2013 (Anmerkung zum Urteil des BFH vom 09.11.2017 – III R 10/16; gemeinsam mit RA/StB/WP Wolfgang Sonnleitner), FR 2018, 478 ff.
  • Rückzahlung vereinnahmter Umsatzsteuerbeträge in der Insolvenz als Voraussetzung für die Zustimmung des Finanzamts zur Berichtigung nach § 14c Absatz 2 UStG (Anmerkung zum Urteil des FG Baden-Württemberg vom 11.12.2017 – 9 K 2646/16), NZI 2018, 283 ff.
  • Umsatzsteuer als Masseverbindlichkeit – Abgrenzung von Aufklärungsmaßnahmen zu Verwaltungshandeln i.S.d. § 55 InsO – Freigabe der selbständigen Tätigkeit (§ 35 InsO n.F.) (Anmerkung zum Urteil des FG Köln vom 11.10.2017 – 9 K 3566/14), NZI 2018, 125 ff.
  • Veranlagungswahlrecht: Einspruchsbefugnis des Insolvenzverwalters gegen einen für die Zeit nach Insolvenzeröffnung ergangenen Zusammenveranlagungsbescheid (Anmerkung zum Urteil des BFH vom 15.3.2017 – III R 12/16), ZInsO 2018, 26 f.
  • Entfallen umsatzsteuerlicher Organschaft bei Anordnung vorläufiger Eigenverwaltung und Vollstreckungsschutz (Anmerkung zum Urteil des FG Münster vom 7.9.2017 – 5 K 3123/15 U), NZI 2017, 939 ff.
  • Kapitel 5 (Verbrauch- und Verkehrsteuern, insb. Umsatzsteuer; Zölle) und Kapitel 6 (Grunderwerbsteuer; Erbschaft- und Schenkungsteuer), in: Handbuch Insolvenzsteuerrecht, hrsgg. v. Wolfgang Sonnleitner, Verlag C.H. Beck, 1. Auflage, 2017
  • Bestätigung der Rechtmäßigkeit typisierter Zinshöhe für Steuernachforderungen (Anmerkung zu VG Gelsenkirchen, Urt. v. 14.3.2016, gemeinsam mit RAin/StBin Noemi Strotkemper), BB 2016, 2600
  • Das Umsatzsteuerverfahren und die Insolvenz, Diss. Iur., Bochum 2016
Mehr Weniger

Tätigkeitsbereiche

Feed

Zeige nur
30/06/2020
Be­fris­te­te Sen­kung der Um­satz­steu­er­sät­ze vom 1. Ju­li 2020 bis 31. De­zem­ber...
Be­fris­te­te Sen­kung der Um­satz­steu­er­sät­ze - Die wich­tigs­ten In­for­ma­tio­nen zur An­wen­dung des Um­satz­steu­er­sat­zes so­wie den sich dar­aus er­ge­ben­den be­son­de­ren Pflich­ten für Un­ter­neh­mer...
05 Mai 2020
We­bi­nar: Steu­er­li­che Maß­nah­men: ak­tu­el­le Cash­flow-The­men in der Co­ro­na­kri­se
Das Co­ro­na­vi­rus hat sich mit ra­san­ter Ge­schwin­dig­keit zu ei­ner erns­ten Ge­fahr für die wirt­schaft­li­che Ge­sund­heit na­he­zu al­ler Bra­chen ent­wi­ckelt. Ein­schrän­kun­gen des öf­fent­li­chen Le­bens, an­hal­ten­de Lock­downs so­wie teil­wei­se di­ver­gie­ren­de In­for­ma­tio­nen aus
08 Juni 2020
Kon­junk­tur­pa­ket: Be­fris­te­te Sen­kung der Um­satz­steu­er­sät­ze
An­ge­sichts der Co­ro­na-Kri­se hat sich die Re­gie­rungs­ko­ali­ti­on am 3. Ju­ni 2020 auf ein um­fas­sen­des Kon­junk­tur- und Kri­sen­be­wäl­ti­gungs­pa­ket ver­stän­digt, das ins­ge­samt 57 Punk­te um­fasst. Ei­ne der dar­in...
30/11/2018
CMS be­rät One Squa­re Ad­vi­sors bei Ret­tung von Au­to­mo­bil­zu­lie­fe­rer Neue...
Die AVIR Guß Hol­ding GmbH hat über ih­re Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaf­ten Guß­wer­ke Saar­brü­cken GmbH und Guß­wer­ke Leip­zig GmbH den Ge­schäfts­be­trieb der Neu­en Hal­berg Guss GmbH mit al­len we­sent­li­chen Ver­mö­gens­ge­gen­stän­den ge­kauft und da­mit den dro­hen­den Ab­bau von
27 März 2020
Steu­er­li­che Haf­tungs­ri­si­ken von Un­ter­neh­mens­lei­tern in Zei­ten der CO­VID-19-Pan­de­mie
Die CO­VID-19-Pan­de­mie zeigt viel­fäl­ti­ge Aus­wir­kun­gen auf die Un­ter­neh­mens­füh­rung. Ei­ne da­von ist der kurz­fris­ti­ge Um­gang mit si­gni­fi­kan­ten Li­qui­di­täts­ein­bu­ßen we­gen ein­ge­bro­che­ner Um­sät­ze. Der Ge­setz­ge­ber...
24 März 2020
BGH ver­neint die Haf­tung we­gen Fir­men­fort­füh­rung beim Kauf aus der In­sol­venz...
Nach der Ent­schei­dung des BGH vom 3. De­zem­ber 2019 (Az. II ZR 457/18) ist § 25 Abs. 1 Satz 1 HGB auf den Er­werb ei­nes Han­dels­ge­schäfts aus der In­sol­venz auch dann nicht an­wend­bar, wenn die Ver­äu­ße­rung...
19 März 2020
Co­ro­na­vi­rus – Steu­er­li­che Maß­nah­men / Aus­wir­kun­gen
Die Fi­nanz­ver­wal­tung (Bund/Län­der) hat ei­ne Rei­he von Maß­nah­men er­grif­fen, um Un­ter­neh­men im Hin­blick auf die Aus­wir­kun­gen des Co­ro­na­vi­rus steu­er­lich kurz­fris­tig zu ent­las­ten und zwar ins­be­son­de­re zur...
25 November 2019
Ge­schäfts­füh­rer­haf­tung für Ver­let­zung von Steu­er­pflich­ten in der In­sol­venz
Auf die Haf­tungs­ri­si­ken von Ge­schäfts­füh­rern nach § 69 AO für Steu­er­schul­den „in der Kri­se″ so­wie bis zur In­sol­venz­an­trag­stel­lung sind wir be­reits ein­ge­gan­gen. Der nach­fol­gen­de Bei­trag gibt ei­nen...
24 Juni 2019
Haf­tung von Ge­schäfts­lei­tern für Ver­let­zun­gen von Steu­er­pflich­ten in der...
Die steu­er­li­chen Pflich­ten von Ge­schäfts­füh­rern und Vor­stän­den sind schon im ge­wöhn­li­chen Ge­schäfts­be­trieb weit­rei­chend. In ei­ner Kri­se ver­schär­fen sich die Pflich­ten, je nä­her das Un­ter­neh­men...
06 Mai 2019
BMF-Schrei­ben zur An­pas­sung von Ge­winn­ab­füh­rungs­ver­trä­gen
An­pas­sungs­be­darf von Ge­winn­ab­füh­rungs­ver­trä­gen im GmbH-Kon­zern – Fi­nanz­ver­wal­tung macht kla­re Vor­ga­ben für An­er­ken­nung er­trag­steu­er­li­cher Or­gan­schaf­ten
03 April 2019
Up­date: Be­steue­rung der di­gi­ta­len Wirt­schaft – Fort­schrit­te auf der Ebe­ne...
Die OECD und die G20 ha­ben un­ter dem 23. Ja­nu­ar 2019 ers­te Lö­sungs­vor­schlä­ge in Form ei­ner „Po­li­cy No­te″ für ei­ne Be­steue­rung der di­gi­ta­len Wirt­schaft in Zei­ten stets zu­neh­men­der In­ter­na­tio­na­li­sie­rung...
21 Januar 2019
FG Düs­sel­dorf: Kei­ne Min­dest­be­steue­rung in der In­sol­venz – Be­rück­sich­ti­gung...
Die An­wen­dung der Ver­lust­ver­rech­nungs­be­schrän­kung nach § 10d Abs. 2 EStG (so ge­nann­te Min­dest­be­steue­rung) ist in In­sol­venz­ver­fah­ren häu­fig ein Zank­ap­fel. In der Tat ist es nicht nach­voll­zieh­bar, wes­halb...