Home / Personen / Andreas J. Roquette
Portrait of Andreas J. Roquette

Andreas J. Roquette, LL.M. (NYU)

Partner
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Lennéstraße 7
10785 Berlin
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch

Andreas J. Roquette betreut nationale und internationale Großprojekte in Infrastruktur, Anlagenbau, Hochbau und Verkehr sowohl projektbegleitend als auch im Bereich Streiterledigung. Er ist als Parteivertreter in Großverfahren vor staatlichen Gerichten und Schiedsgerichten und regelmäßig auch als Schlichter und Schiedsrichter tätig.

Andreas J. Roquette hat Rechtswissenschaften in München, Paris und New York studiert und ist zugelassen als Rechtsanwalt und Attorney at Law (NY). Nach Tätigkeit bei Sullivan & Cromwell (von 1992 bis 1993) ist Andreas J. Roquette bei CMS in Berlin tätig, seit 1996 als Partner.

Mehr Weniger

Nennung als Top Anwalt für den Bereich Privates Baurecht

WirtschaftsWoche Top-Kanzleien 2021; In Kooperation mit: Handelsblatt Research Institute

Nennung für Baurecht

Deutschlands beste Anwälte 2020 – Handelsblatt in Kooperation mit Best Lawyers

Listed as Notable practitioner for Projects: Construction

Chambers Europe, 2020

Gelistet als „Global Elite Thought Leader“

Who's Who Legal 2020 – Construction

Nennung als besonders empfohlener Anwalt für den Bereich Baurecht

WirtschaftsWoche Top-Kanzleien 2020, In Kooperation mit: Handelsblatt Research Institute

„fachl. top, gründlich, menschlich angenehm“ (Wettbewerber)

JUVE Handbuch, 2019/2020

"Andreas Roquette is described as 'an outstandingly good practitioner, and a very fair negotiator' and comes 'highly recommended' by peers in the German market."

Who's Who Legal 2019 - Construction

"Andreas Roquette receives praise for his work on large construction projects in the energy, infrastructure and projects sectors where he is regarded as 'a very fair and targeted negotiator'."

Who's Who Legal 2018 - Construction

"He makes complex construction matters simple and understandable for the tribunal."

Chambers Europe, 2017

„schaut über den juristischen Tellerrand hinaus“ (Wettbewerber)

JUVE Handbuch, 2016/2017

"Andreas Roquette heads the firm's construction group. He has a particularly strong reputation […] relating to infrastructure, transport and plant construction."

Chambers Europe, 2015

"Interviewees note Andreas Roquette for his expertise in construction matters. Clients say: ‘He has a very good strategy, and he thinks a few steps ahead, so in negotiations he knows where the other side is going. […] he is assertive at the right moment.’"

Chambers Europe, 2014

Ausgewählte Referenzen


  • Anlagenbauunternehmen: Baubegleitende Beratung und Vertretung eines ausländischen Anlagenbauunternehmens bei der Errichtung eines Gas- und Dampfturbinenkraftwerks in Berlin Lichterfelde nach einem FIDIC Silver Book Vertrag, insbesondere Vertretung in einem Dispute Adjudication Verfahren und in einem nachfolgenden ICC-Schiedsverfahren
  • Spanisches Energieunternehmen: Vertretung des Klägers in einem ICC Schiedsverfahren wegen Nachträgen und Bauzeitverfahren im Zusammenhang mit der Erstellung von Rohbau und Leitungssystemen für ein Gasturbinenkraftwerk auf einer karibischen Insel
  • Schlichter in einem Verfahren über den Ausbau einer U-Bahnstrecke zwischen der städtischen Projektgesellschaft und dem Generalunternehmer
  • Vorsitzender Schiedsrichter in einem DIS-Schiedsgerichtsverfahren über die Erweiterung und Modernisierung eines großen Chemiewerks – Gegenstand waren technische Nachträge und ein Claim wegen Bauzeitverzögerung und Unterbrechung
  • HOCHTIEF Solutions/Elbphilharmonie Hamburg: Beratung und Vertretung des Generalunternehmers in strategischen Fragen sowie bei der Neuordnung des Projektes
  • Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI): Umfassende baubegleitende Beratung des Flughafens in mehreren Rechtsverhältnissen gegenüber Generalunternehmern und Planern
Mehr Weniger

Mitgliedschaften & Funktionen


  • Society of Construction Law (SCL)
  • Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V. (DIS) - Co-Chair der DIS Construction Group
  • Swiss Arbitration Association (ASA)
  • International Construction Projects Committee (IPC) der International Bar Association (IBA)
  • London Court of International Arbitration (LCIA)
  • Deutscher Baugerichtstag
  • Centrum für Deutsches und Internationales Baugrund- und Tiefbaurecht
  • Deutsche Gesellschaft für Baurecht e.V.
  • Andreas J. Roquette ist Leiter des Arbeitskreises Ib (Bauzeit) des Deutschen Baugerichtstags. Er war ferner Mitglied der Arbeitsgruppe Recht der Reformkommission Bau von Großprojekten beim BMVI und Mitglied des Arbeitskreises außergerichtliche Streitbeilegung des Deutschen Baugerichtstags.
Mehr Weniger

Veröffentlichungen


  • Herr Roquette publiziert regelmäßig zu Fachthemen. Er ist Herausgeber und Mitautor zweier Handbücher, ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift BauR sowie Country Correspondent der International Construction Law Review für Deutschland. Ausgewählte Veröffentlichungen:
  • Unnecessary Complexity – Recent Developments in German Construction Law, ICLS, (4) 2020, 380 ff.
  • Handbuch Bauzeit, Werner Verlag, 4. Auflage 2021
  • Bauablaufstörungen in COVID-19-Zeiten, Baurecht, Zeitschrift für das gesamte öffentliche und private Baurecht (BauR) 2020, 695; Mitautor: Deborah Wurm
  • Vertragsbuch Privates Baurecht, C.H. Beck, 3. Auflage 2020
  • Light into Darkness: ICC Commission Report on Construction Industry Arbitration, SchiedsVZ 2019, 320
  • Am Ende des Regenbogens - Die neuen FIDIC Dispute Adjudication/Avoidance Board, SchiedsVZ 4/2018, 233
  • The New Arbitration Rules of the German Institution of Arbitration (DIS): An Introduction to the New Dis-Rules from a Construction Arbitration Perspective; International Construction Law Review (ICLR, (3) 2018, S. 289, Mitautor Dr. Tom Christopher Pröstler, LL.M.
  • Up to Date Arbitration – Die neue DIS-Schiedsgerichtsordnung; BauR 6/2018, 900 ff., Mitautor Dr. Tom Christopher Pröstler, LL.M.
  • Yes we can! – Zu den Anforderungen an eine konkrete bauablaufbezogene Darstellung, BauR 3/2018, 422 ff., Mitautor Johannes Bescher
  • Germany enacts New Construction Law, The International Construction Law Review, 10/2017, 443 ff., Mitautor Dr. Daniel Schweiger
  • The Need for Speed – Das beschleunigte Schiedsverfahren nach den neuen ICC-Regeln, BauR 7/2017, 1119 ff., Mitautor: Judith Eirich
  • A Different Kind of Animal – Besonderheiten im Anlagenbau, BauR 2a/2017, 342, Mitautor: Daniel Fußy
  • All Inclusive oder nicht? - Vollständigkeitsklauseln sind Preisnebenabreden und keine Vereinbarung zu Leistung und Gegenleistung, BauR 6/2015, 909 ff., Mitautor: Vogt
  • Vom Mythos der AGK – Die Behandlung Allgemeiner Geschäftskosten bei Bauzeitnachträgen – BauR 9/2010, 1468
  • Detaillierter versus funktionaler Leistungsbeschrieb – Rechte, Pflichten und Risiken bei Einheits-, Detailpauschal- und Globalpauschalvertrag – BauR Februar 2010, 293, Mitautor: Acker
  • Orientierung im Ursachendschungel - Behandlung von Mehrfachursachen bei gestörten Bauabläufen, BauR Oktober 2009, S. 1506 ff.; Mitautor: Daniel Fußy
  • Schiedsgerichtsbarkeit im Bau und Anlagenbau, Freiberger Handbuch zum Baurecht, 3. Auflage, Bundesanzeiger Verlag 2008, S. 415 ff.; Mitautor: Lörcher
  • Mut zum Umdenken – Baugerichtstag beschließt Einführung der Adjudication, BauR 2008, S. 1779
  • Dichter Nebel bei Bauzeitclaims – Navigationshilfen zur Darlegungs- und Beweislast sowie zur Schätzung, BauR 2005, S. 1829 ff, Mitautor: Nino Laumann
  • Schiedsgerichtsbarkeit - ein Glaubensbekenntnis? Pro und Contra von Schiedsgerichten im Bauwesen, insbesondere solchen nach der SGO Bau und der SO-Bau 2004, Jahrbuch Baurecht 2004, 269, Mitautor: Kunkel
  • Pauschal ist Pauschal! Kein Anspruch auf zusätzliche Vergütung bei bewusster Übernahme von Vollständigkeitsrisiken, BauR 2004, S. 736 ff, Mitautor: Paul
  • Jahrbuch Baurecht, Praktische Erwägungen zur Bauzeit bei Vertragsgestaltung und baubegleitender Beratung 2002, S. 33
  • Vollständigkeitsklauseln: Abwälzung des Risikos unvollständiger oder unrichtiger Leistungsbeschreibungen auf den Auftragnehmer, NZBau 2001, S. 57 f
Mehr Weniger

Vorträge


Herr Roquette hält regelmäßig Vorträge, insbesondere zum zivilen Baurecht, ADR und Schiedsgerichtsbarkeit auf Fachtagungen und bei namhaften Seminarveranstaltern (IBR, Werner Verlag etc.). Ausgewählte Vorträge:

  • Dos and Don'ts for Effective claims Management under FIDIC - Avoiding, Containing and Handling Claims, FIDIC International Contract Users' Conference, 01.12.2020, London, zusammen mit Adrian Bell
  • Intensivkurs: Gestörte Bauabläufe - Rechtliche und baubetriebliche Aspekte, IBR, 09.11.2020 Berlin
  • Smart Contracts: how might technology disruption change construction contracts as we know themThe Drafting of Construction Contracts - Will technology replace the lawyer?, 7th Biennial Conference on Construction Projects from Conception to Completion, 01.11.2019, Berlin
  • Diplomacy in DBs - Compare and Contrast DBs in Civil & Common Law - The German Perspective; 19th Annual International Conference der Dispute Resolution Board Foundation (DRBF), 23.05.2019; Berlin
  • Zum Umgang mit der konkreten bauablaufbezogenen Darstellung, 6. IBR Expertenforum zum Baubetrieb und Baurecht, 18.01.2018, Mannheim
  • Civil Law Approach to Force Majeure - Situation in Germany, ICP Session at IBA International Conference, IBA, 12.10.2017, Sydney
  • Strukturierung von Großprojekten - Beispiel Elbphilharmonie, Bucerius Law School, 22.05.2017, Hamburg
  • Sonderprobleme im Anlagenbau, Freiburger Baurechtstage, 16.09.2016
  • Time-Related Obligations in Key Jurisdictions: an Update, International Construction Projects Committee (IPO) at the IBA International Conference Washington DC, 21.09.2016
  • International Construction Law: Bridging Common and Civil Law, ICLA Inaugural Seminar, 24.06.2016, Paris
  • 4. IBR Expertenforum zum Baubetrieb und Baurecht: Die Darlegung von Ansprüchen aus gestörten Bauabläufen, IBR, Mannheim, 01.10.2015
  • Der gerichtsfeste Bauzeitnachtrag – notwendiger Sachvortrag zu Anspruchsgrund und Anspruchshöhe, 43. Baurechtstagung der ARGE Baurecht im DAV, 21.03.2014
  • "Das Gesetz der Großprojekte – Sind Kostenexplosionen und Terminverschiebungen vermeidbar?", RICS-Veranstaltung bei CMS, 27.02.2013
Mehr Weniger

Ausbildung


  • Auslandsstudium an den Universitäten Paris V (Université Réné Déscartes – Maîtrise en Droit, 1986) und New York (New York University – LL.M. in Corporation Law, 1992)
  • 1992: Zweites Staatsexamen
  • 1989: Erstes Staatsexamen
  • Studium der Rechtswissenschaften in München
Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
15 November 2017
CMS Dis­pu­te Re­so­lu­ti­on Re­tre­at 2017
Groß­pro­jek­te be­ein­dru­cken. Po­si­ti­ve Schlag­zei­len mach­ten kürz­lich die Er­öff­nung der Elb­phil­har­mo­nie, die Fer­tig­stel­lung des Gott­hard-Tun­nels und die er­reich­te Bau­halb­zeit des neu­en Haupt­stadt­flug­ha­fens...
23 Februar 2017
Kunst am Bau
Das The­ma Kunst am Bau ist in recht­li­cher so­wie in tat­säch­li­cher Hin­sicht mit zahl­rei­chen Her­aus­for­de­run­gen ver­bun­den: Recht­lich geht es um das Span­nungs­ver­hält­nis zwi­schen dem Künst­ler und dem Bau­herrn...
25 September 2013
Ko­ope­ra­ti­on Elek­tro­mo­bi­li­tät
eMo­bi­li­ty meets In­fra­struc­tu­re­Die glo­ba­le Ur­ba­ni­sie­rung schrei­tet un­auf­hör­lich vor­an. Laut Ver­ein­te Na­tio­nen le­ben im Jahr 2050 be­reits zwei Drit­tel der Men­schen in Städ­ten. Ver­stärkt wird dies durch...
11/04/2013
Elb­phil­har­mo­nie: Ver­trä­ge zur Neu­ord­nung ab­ge­schlos­sen
Ber­lin – Der jah­re­lan­ge Streit zwi­schen den Bau­part­nern der Ham­bur­ger Elb­phil­har­mo­nie, der städ­ti­schen Rea­li­sie­rungs­ge­sell­schaft, der HOCH­TIEF So­lu­ti­ons AG und den Ar­chi­tek­ten Her­zog & de Meu­ron ist...