Home / Personen / Dr. Anne Rausch
Anne Rausch

Dr. Anne Rausch

Counsel
Rechtsanwältin

CMS Hasche Sigle
Kranhaus 1
Im Zollhafen 18
50678 Köln
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Anne Rausch berät in allen Bereichen des öffentlichen Wirtschaftsrechts. Ihr Schwerpunkt liegt im produkt- und anlagenbezogenen Umweltrecht einschließlich Chemikalienrecht (REACH, CLP, PIC, POP, ChemVerbotsV, GefStoffV), Biozidrecht und Abfallrecht (KrWG, VerpackG, ElektroG/WEEE, ElektroStoffV/RoHS) sowie im Genehmigungs-, Immissionsschutz-, Störfall- und Wasserrecht. Darüber hinaus umfasst ihre Tätigkeit das Bau- und Planungsrecht sowie das Subventionsrecht. Dabei berät sie sowohl im Zusammenhang mit Projekten und Transaktionen als auch zu Fragen aus dem laufenden Betrieb und vertritt Mandanten in Verwaltungs- und Gerichtsverfahren in allen Instanzen. Dies umfasst auch die Unterstützung bei der Implementierung von Delegationsstrukturen und Erstellung von Delegationsschreiben in den Bereichen HSE (Gesundheit, Sicherheit und Umwelt) und Produkt-Compliance sowie die Beratung in Umweltstraf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Zu den Mandanten von Anne Rausch zählen insbesondere produzierende Unternehmen u. a. aus den Bereichen Chemie, Lebensmittel, Metallverarbeitung und Elektroindustrie.

Anne Rausch trat 2012 bei CMS ein. Counsel der Sozietät ist sie seit 2017. Von Oktober 2016 bis Januar 2017 war sie im Rahmen eines Secondments in der Umweltrechtsabteilung eines niederländischen Chemiekonzerns tätig. Anne Rausch ist Lehrbeauftragte für den Bereich Umweltrecht im Rahmen der anwaltsorientierten Juristenausbildung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Mehr Weniger

Ausgewählte Referenzen


  • Asiatischer Konzern (Chemiebranche) | Beratung zu Chemikalien- und Umweltrecht im Rahmen des Ausbaus des Vertriebs von Chemikalien in der EU.
  • Metallverarbeitender Konzern | Beratung im Chemikalienrecht insbesondere im Zusammenhang mit REACH-Registrierung sowie bezüglich Organisationsstruktur und ISO-Zertifizierung.
  • Unternehmen der Textilbranche | Beratung zu Stoffbeschränkungen gemäß REACH- und POP-Verordnung.
  • US-amerikanischer Konzern (Chemiebranche) | Beratung in strafrechtlichem Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen Vorgaben der PIC-Verordnung.
  • Niederländischer Großkonzern (Chemiebranche) | Beratung bei Gründung eines Joint Ventures für Errichtung und Betrieb einer Chlorchemieanlage in Nordrhein-Westfalen, im Bereich Bodenschutzrecht bezüglich früherer Produktionsstandorte sowie zu Kennzeichnungsanforderungen gemäß CLP-Verordnung.
  • US-amerikanischer Großkonzern (Chemiebranche) | Beratung zu störfallrechtlichen Abstandserfordernissen im Hinblick auf ein Chemiewerk in Niedersachsen.
  • US-amerikanischer Konzern (Pharma und Biotech) | Beratung zu Abgabevorschriften für Chemikalien (Chemikalien-Verbotsverordnung) und Entwicklung eines internen Compliance-Systems zur Sicherstellung der Einhaltung der Anforderung.
  • Zulieferer (Automobilbranche) | Beratung im Zusammenhang mit Neuorganisation der Zuständigkeitsverteilung und Pflichtendelegation im Bereich HSE sowie in Zusammenhang mit ISO-Zertifizierungen.
  • US-amerikanischer Hersteller von Spezialwerkstoffen | Beratung bezüglich Abgrenzung von Abfall und Nebenprodukten sowie Anforderungen an grenzüberschreitende Abfallverbringung.
  • Hersteller von Medizinprodukten | Beratung zu Meldepflichten gemäß ElektroG im Rahmen eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens sowie bezüglich Pflichtendelegation und Erstellung von Delegationsschreiben u. a. für die Bereiche Elektro- und Elektronikgerätegesetz sowie Verpackungsgesetz.
  • Chemie- und Logistikunternehmen | Beratung zur Einstufung von Produkten gemäß Verpackungsgesetz und bei vertraglichen Regelungen für Rücknahme nicht-systembeteiligungspflichtiger Verpackungen.
  • Hersteller von Spezialwerkzeugen | Beratung zu Anforderungen gemäß WEEE-Richtlinie/ Elektro- und Elektronikgerätegesetz sowie Verpackungsgesetz, einschließlich Beratung bezüglich Dienstleistungsvertrag für Erfüllung der Pflichten für Elektrogeräte und Verpackungen in mehreren EU-Staaten.
  • Stahlhandelsunternehmen | Genehmigungs- und umweltrechtliche Beratung bei Erwerb von Vertriebsgesellschaften und Stahlhandelsunternehmen in Nordrhein-Westfalen.
  • Wohnungsbaugesellschaften | Beratung und Vertretung bei vorhabenbezogenem Bebauungsplanverfahren für Bürokomplex in Nordrhein-Westfalen sowie bei Planfeststellungs- und Plangenehmigungsverfahren im Zusammenhang mit der Erweiterung von Bahngleisen und der Errichtung eines Instandsetzungswerks und sonstiger Bahnanlagen.
  • Mineralwasserhersteller | Beratung und gerichtliche Vertretung in wasserrechtlichen Genehmigungsverfahren.
  • US-amerikanischer/niederländischer Großkonzern (Chemiebranche) | Beratung und Vertretung in Verwaltungsverfahren wegen Rückforderung gewährter Fördergelder/Subventionen für Gleisanschluss.
Mehr Weniger

Ausbildung


  • 2012 - 2012: Referendariat bei dem Oberlandesgericht Köln. Stationen u. a. bei der Deutschen Botschaft in Washington, D.C. und einer internationalen Wirtschaftskanzlei in Köln und New York
  • 2010: Promotion
  • 2005 - 2011: Stud./Wiss. Mitarbeiterin am Institut für Völkerrecht und ausländisches öffentliches Recht der Universität zu Köln
  • 2001 - 2008: Studium der Rechtswissenschaften in Köln und Lissabon
Mehr Weniger

Mitgliedschaften


  • Gesellschaft für Umweltrecht
Mehr Weniger

Veröffentlichungen


  • Bodenschutzrecht, in: Rehbinder/Schink (Hrsg.), Grundzüge des Umweltschutzrechts, 5. Auflage 2018, gemeinsam mit Scherer-Leydecker
  • Anspruch Dritter auf aktiven oder passiven Schallschutz bei Ausbau Schienenwegenetz, OVG NRW, Urteil vom 12.11.2018 – 11 D 96/17.AK, Update Real Estate & Public 1/2019, S. 23
  • Anforderungen an eine bodenschutzrechtliche Duldungsanordnung, VG Düsseldorf, Urteil vom 24.04.2018 – 17 K 15533/16, Update Real Estate & Public 9/2018, S. 30
  • Voraussetzungen für bodenschutzrechtlich orientierende Untersuchungsmaßnahmen, OVG Hamburg, Urteil vom 12.10.2017 – 2 Bf 1/16, Update Real Estate & Public 4/2018, S. 27
  • Rechtliche Neuerungen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen/Changes to regulations on the handling of substances hazardous to water, Verlag für die Chemische Industrie 10/2017, S. 72
  • Neue Vorschriften zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen in Kraft, Platow Online 10/2017
  • Grundwasserschutz: Was kommt, was bleibt?, Beitrag in Zeitschrift ProCess 10/2017, S. 10
  • Umgang mit wassergefährdenden Stoffen: Neue Anlagenverordnung in Kraft getreten, CAV 10/2017, S. 76
  • Vorbereitet sein, Gefährliche Ladung 09/2017, S. 24
  • Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, Internationales Verkehrswesen 08/2017, S. 30
  • Neue Vorschriften zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, Verkehrsrundschau 08/2017
  • Regeln jetzt bundesweit einheitlich, Deutsche Verkehrs-Zeitung 08/2017, S. 10
  • Erfolgreiche Anfechtung der Ausübung eines gemeindlichen Vorkaufsrechts, OVG NRW, Urteil vom 15.03.2016 - 10 A 1066/14, Update Real Estate & Public, 09/2016, S. 50
  • Kein Gartencenter in Nachbarschaft eines Störfallbetriebs, VGH Kassel, Urteil vom 11.03.2015 – 4 A 645/13, Update Real Estate & Public, 09/2015, S. 28
  • Fortführung der Rechtsprechung zu Einzelhandelsgroßprojekten, Niedersächsisches OVG, Urteil vom 10.07.2014 – 1 KN 121/11, Beschluss vom 29.09.2014 – 1 MN 102/14, Update Real Estate & Public, 03/2015, S. 31
  • Chemikalien-Verbotsverordnung – Anforderungen und Umsetzung in der Praxis, Zeitschrift für Stoffrecht 04/2014, S. 98
  • Anforderungen an die Rechtfertigung eines Einzelhandelsausschlusses durch einen Bebauungsplan, BVerwG, Beschluss vom 06.08.2013 – 4 BN 8/13, Update Real Estate & Public, 03/2014
  • Geltungsdauer einer Baugenehmigung nach längerer Nutzungsunterbrechung, VG Darmstadt, Beschluss vom 19.11.2012 – 7 L 1204/12, Update Real Estate & Public, 09/2013, S. 23
  • Klage gegen Fahrverbot in Umweltzone, BVerwG, Beschluss vom 11.07.2012 – 3 B 78/11, Update Real Estate & Public, 04/2013, S. 28
  • Verkündung eines Bebauungsplans unter Bezugnahme auf DIN-Vorschriften, VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 01.03.2012 – 5 S 1749/10, Update Immobilien, Bauen, Umwelt, 09/2012, S. 38
Mehr Weniger

Vorträge


  • November 2019: Der Brexit und seine Folgen ‒ Auswirkungen auf die chemische Industrie, Veranstaltung REACH ‒ Alles gut organisiert? des Netzwerk [email protected]ürttemberg
  • März 2016: Öffentlichkeitsbeteiligung bei Störfallrelevanz, CMS Umwelt- und Planungsrechtstag 2016, Frankfurt a.M.
  • April/Mai 2015: Neuerungen im Störfallrecht: Anforderungen und Umsetzung der Seveso-III-Richtlinie, Update Umweltrecht, Köln, Frankfurt a.M. und Stuttgart
  • 25.06.2014: Schwere Verfehlungen und Folgen im Vergabeverfahren: Ausschluss – Korruptionsregister – Selbstreinigung, Update Vergaberecht, Köln
  • 19.06.2013: Aktuelle Rechtsprechung, Update Vergaberecht, Köln
  • 14.05.2013: Compliance im Labyrinth des Umweltrechts: Die neuen bodenschutzrechtlichen Anforderungen nach der IED – Der Ausgangszustandsbericht, Update Umweltrecht, Köln
  • 20.09.2012: Neue Herausforderungen durch das europäische Umweltrecht: Strengere Umweltstandards durch aktuelle europarechtliche Vorgaben, Update Umweltrecht, Köln
Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
22/09/2020
CMS be­rät NORD Hol­ding bei Er­werb von Kom­pres­so­ren­her­stel­ler Bock
Köln – Die NORD Hol­ding hat im Zu­ge ei­nes Car­ve outs sämt­li­che An­tei­le an der Bock-Grup­pe, ei­nem Her­stel­ler von halb­of­fe­nen und halb­her­me­ti­schen Hub­kol­ben­kom­pres­so­ren für sta­tio­nä­re und trans­port­be­zo­ge­ne...
03 August 2020
Ein­weg­kunst­stoff­ver­bots­ver­ord­nung – Das En­de der Weg­werf­ge­sell­schaft?
Bis zum 3. Ju­li 2020 muss­te die Richt­li­nie (EU) 2019/904 über die Ver­rin­ge­rung der Aus­wir­kun­gen be­stimm­ter Kunst­stoff­pro­duk­te auf die Um­welt (EU-Ein­weg­kunst­stoff­richt­li­nie, EWK­Ver­botsV) in den Mit­glied­staa­ten...
April 2020
Wohn­ge­bäu­de in Nä­he ei­nes Stör­fall­be­triebs
Hin­ter­grund Be­reits 2011 hat­te der Eu­ro­päi­sche Ge­richts­hof in der Rechts­sa­che Mücksch fest­ge­stellt, dass das deut­sche Rechts­ver­ständ­nis, wo­nach das stör­fall­recht­li­che Ab­stands­ge­bot nur auf der Pla­nungs­ebe­ne...
21 März 2018
REACH Com­p­li­an­ce: Noch 71 Ta­ge – al­le Da­ten bei­sam­men?
Am 31. Mai 2018 läuft die letz­te Re­gis­trie­rungs­frist für vor­re­gis­trier­te Stof­fe im Men­gen­band bis zu 100 Ton­nen ab. Sämt­li­che Stof­fe, die in ei­ner Men­ge von ei­ner Ton­ne und mehr im Eu­ro­päi­schen Wirt­schafts­raum...
30/07/2019
CMS be­glei­tet Che­mie­pro­du­zent In­e­os bei Pro­jekt zum Bau ei­ner Cumol-An­la­ge
Köln – Die In­e­os Phe­nol GmbH wird ei­ne hoch­mo­der­ne Cumol-An­la­ge im Che­mie­park Marl bau­en, die bis 2021 fer­tig­ge­stellt wer­den soll. Cumol ist ein we­sent­li­cher Roh­stoff für die Pro­duk­ti­on von Phe­nol...
21 Dezember 2017
Weih­nachts­ge­schenk für die Im­mo­bi­li­en­bran­che: Bau­en in NRW wird (vor­erst)...
Vor knapp ei­nem Jahr wur­de die No­vel­le der Bau­ord­nung NRW ver­kün­det. Es han­delt sich um die um­fang­reichs­te Re­form seit dem Jahr 2000. Be­ab­sich­tigt wird un­ter an­de­rem ei­ne An­glei­chung an die Mus­ter­bau­ord­nung...
April 2019
An­spruch Drit­ter auf Schall­schutz bei Aus­bau des Schie­nen­we­ge­net­zes
Hin­ter­grund So­fern der Aus­bau ei­nes Schie­nen­wegs zu ei­ner we­sent­li­chen Än­de­rung der Be­stands­an­la­ge führt, be­steht grund­sätz­lich ein An­spruch der Lärm­be­trof­fe­nen auf ak­ti­ve Schall­schutz­maß­nah­men...
31 Juli 2017
Ver­ord­nung über An­la­gen zum Um­gang mit was­ser­ge­fähr­den­den Stof­fen tritt...
Nach ei­nem lang­wie­ri­gen Rechts­set­zungs­ver­fah­ren wur­de die Ver­ord­nung über An­la­gen zum Um­gang mit was­ser­ge­fähr­den­den Stof­fen (AwSV) am 21. April 2017 im Bun­des­ge­setz­blatt ver­kün­det. Die Vor­schrif­ten...
September 2018
An­for­de­run­gen an ei­ne bo­den­schutz­recht­li­che Dul­dungs­an­ord­nung
Hin­ter­grund Das VG Düs­sel­dorf (Urt. v. 24.04.2018 – 17 K 15533 / 16) hat­te über die Vor­aus­set­zun­gen und An­for­de­run­gen ei­ner Dul­dungs­an­ord­nung ge­mäß § 9 Abs. 1 Satz 1 BBo­dSchG zu ent­schei­den...
04 Juli 2017
REACH und Brex­it – Fluch oder Se­gen, und wenn ja, für wen?
Nach­dem die bri­ti­sche Re­gie­rung am 29. März 2017 die Aus­tritts­er­klä­rung ge­mäß Ar­ti­kel 50 EUV ab­ge­ge­ben hat, steht das Aus­tritts­da­tum des Ver­ei­nig­ten Kö­nig­reichs aus der EU fest. Es wird die EU...
September 2018
Hand­buch "Grund­zü­ge des Um­welt­rechts" er­schie­nen
Um­welt­recht sys­te­ma­tisch: al­le Ge­bie­te, al­le The­men Das Um­welt­recht ent­wi­ckelt sich auf na­tio­na­ler und eu­ro­päi­scher Ebe­ne be­stän­dig wei­ter. Die 5. Auf­la­ge des Wer­kes lie­fert den top­ak­tu­el­len, um­fas­sen­den...
11 Mai 2017
CMS Um­welt- und Pla­nungs­rechts­tag 2017
Am 23. März 2017 dreh­te sich bei dem zwei­ten CMS Um­welt- und Pla­nungs­rechts­tag al­les um die Fra­ge, wie sich Ver­zö­ge­run­gen bei gro­ßen Bau- und Pla­nungs­vor­ha­ben ver­mei­den las­sen. Ne­ben Vor­trä­gen zu...