Home / Personen / Artur Baron
Foto von Artur Baron

Artur Baron

Senior Associate
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Kasernenstraße 43-45
40213 Düsseldorf
Deutschland
Sprachen Deutsch, Russisch, Englisch

Artur Baron bringt sein Fachwissen im Gesellschaftsrecht vor allem bei M&A-Transaktionen, Joint Ventures und Umwandlungen ein. Daneben begleitet er mit dem Länderschwerpunkt Russland sowohl Inbound- als auch Outbound-Investments.

Seine Anwaltstätigkeit begann Artur Baron 2017 bei CMS.

Mehr Weniger

Ausbildung


  • 2016: Zweite Juristische Staatsprüfung vor dem Justizministerium NRW
  • 2014 - 2016: Referendariat am Landgericht Duisburg mit Stationen in Düsseldorf, München und Washington, D.C.
  • 2014: Erste Juristische Staatsprüfung vor dem Justizministerium BW
  • 2008 - 2014: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Konstanz und Cardiff University (Wales)
Mehr Weniger

Feed

28/09/2021
Das Op­ti­ons­mo­dell zur Kör­per­schafts­be­steue­rung
Steu­er­recht­li­che und -po­li­ti­sche Be­wer­tung der Op­ti­on und Pra­xis­hin­wei­se für Per­so­nen­ge­sell­schaf­ten
29/07/2021
Mel­de­pflicht für al­le – In­kraft­tre­ten des Tra­FinG zum 1. Au­gust 2021
Am 1. Au­gust 2021 ist das Trans­pa­renz­re­gis­ter- und Fi­nanz­in­for­ma­ti­ons­ge­setz („Tra­FinG“) in Kraft ge­tre­ten. Da­mit soll die Be­kämp­fung von Geld­wä­sche und Ter­ro­ris­mus­fi­nan­zie­rung wei­ter vor­an­ge­trie­ben und sol­len ne­ben mehr Trans­pa­renz über Rechts­ein­hei­ten und ih­re wirt­schaft­lich Be­rech­tig­ten auch die Vor­aus­set­zun­gen für ei­ne eu­ro­päi­sche Ver­net­zung al­ler ent­spre­chen­den Re­gis­ter ge­schaf­fen wer­den. Das Tra­FinG be­sei­tigt ins­be­son­de­re die bis­her gel­ten­den Mit­tei­lungs­fik­tio­nen für bör­sen­no­tier­te Un­ter­neh­men so­wie al­le Rechts­ein­hei­ten, bei de­nen die An­ga­ben zu den (fik­tiv) wirt­schaft­lich Be­rech­tig­ten aus dem Han­dels­re­gis­ter, Part­ner­schafts­re­gis­ter, Ge­nos­sen­schafts­re­gis­ter, Ver­eins­re­gis­ter oder Un­ter­neh­mens­re­gis­ter ab­ruf­bar sind. Das be­deu­tet kon­kret, dass künf­tig auch all die­se Ge­sell­schaf­ten ih­re wirt­schaft­lich Be­rech­tig­ten ge­son­dert an das Trans­pa­renz­re­gis­ter mel­den müs­sen, und zwar auch dann, wenn die wirt­schaft­lich Be­rech­tig­ten be­reits aus dem Han­dels­re­gis­ter oder sons­ti­gen Re­gis­tern er­sicht­lich sind. Son­der­re­ge­lun­gen gel­ten in­so­weit le­dig­lich für ein­ge­tra­ge­ne Ver­ei­ne. Kei­ne Neue­run­gen er­ge­ben sich für Stif­tun­gen; für sie gab es be­reits bis­lang kei­ne Mel­de­fik­ti­ons­wir­kung. Ge­sell­schaf­ten bür­ger­li­chen Rechts wer­den mit In­kraft­tre­ten des MoPeG ab 1. Ja­nu­ar 2024 eben­falls der Mel­de­pflicht nach dem Trans­pa­renz­re­gis­ter un­ter­fal­len, so­fern sie sich in das Ge­sell­schafts­re­gis­ter ein­tra­gen las­sen.Zu­dem sind die Fäl­le, in de­nen aus­län­di­sche Er­wer­ber deut­scher Im­mo­bi­li­en An­ga­ben zu ih­ren wirt­schaft­lich Be­rech­tig­ten dem deut­schen Trans­pa­renz­re­gis­ter mel­den müs­sen, er­heb­lich er­wei­tert wor­den. Über­gangs­fris­ten Für Ver­ei­ni­gun­gen, die am 31. Ju­li 2021 noch von ei­ner Mit­tei­lungs­fik­ti­on nach § 20 Abs. 2 GwG pro­fi­tie­ren, gel­ten rechts­for­m­ab­hän­gi­ge Über­gangs­fris­ten. Dem­nach muss ei­ne Mel­dung an das Trans­pa­renz­re­gis­ter er­fol­gen beiAG, SE und KGaA bis 31. März 2022,GmbH, eG, SCE, PartG bis 30. Ju­ni 2022,al­len an­de­ren trans­pa­renz­pflich­ti­gen Ver­ei­ni­gun­gen (dar­un­ter OHG und KG) bis 31. De­zem­ber 2022.Un­ter­blie­be­ne Mel­dun­gen gel­ten in die­sen Fäl­len zu­dem für ein Jahr nach Ab­lauf der je­wei­li­gen Über­gangs­frist nicht als Ord­nungs­wid­rig­keit.Un­ter­neh­men, die bis­her fälsch­li­cher­wei­se von ei­ner Mit­tei­lungs­fik­ti­on nach § 20 Abs. 2 GwG aus­ge­gan­gen sind oder aus an­de­ren Grün­den ih­re wirt­schaft­lich Be­rech­tig­ten nicht ge­mel­det ha­ben, pro­fi­tie­ren von den Über­gangs­vor­schrif­ten nicht und sind wie ge­habt un­ver­züg­lich mel­de­pflich­tig. Trans­ak­tio­nen mit in Deutsch­land ge­le­ge­nen Im­mo­bi­li­en Aus­län­di­sche Ver­ei­ni­gun­gen/Trusts, die An­ga­ben zu ih­ren wirt­schaft­lich Be­rech­tig­ten nicht be­reits an ein an­de­res Re­gis­ter ei­nes EU-Mit­glied­staats über­mit­telt ha­ben, sind künf­tig zu ei­ner Mel­dung sol­cher An­ga­ben an das deut­sche Trans­pa­renz­re­gis­ter bei Er­werb ei­ner in Deutsch­land ge­le­ge­nen Im­mo­bi­lie in fol­gen­den Fäl­len ver­pflich­tet:Er­werb im We­ge ei­nes As­set Deals,Er­werb im We­ge ei­nes Sha­re Deals im Um­fang von § 1 Abs. 3 GrEStG, das heißt, min­des­tens 90 % der An­tei­le an ei­nem Un­ter­neh­men mit ei­ner deut­schen Im­mo­bi­lie ver­ei­ni­gen sich bei der aus­län­di­schen Ver­ei­ni­gung oder ge­hen auf sie über,Rechts­vor­gang im Sin­ne des § 1 Abs. 3 a GrEStG, das heißt, der Rechts­vor­gang führt da­zu, dass die aus­län­di­sche Ver­ei­ni­gung ei­ne wirt­schaft­li­che Be­tei­li­gung von min­des­tens 90 % an ei­nem Un­ter­neh­men mit ei­ner deut­schen Im­mo­bi­lie in­ne­hat.In die­sem Zu­sam­men­hang ist zu be­ach­ten, dass für No­ta­re ein Be­ur­kun­dungs­ver­bot bei Trans­ak­tio­nen die­ser Art be­steht, so­lan­ge die aus­län­di­sche Ver­ei­ni­gung ih­rer Mit­tei­lungs­pflicht nicht nach­kommt (§ 10 Abs. 9 Satz 4 GwG). Über­gangs­fris­ten gibt es in­so­weit nicht. Hand­lungs­be­darf Hand­lungs­be­darf be­steht zu­nächst für al­le Neu­grün­dun­gen bzw. -ein­tra­gun­gen ab dem 1. Au­gust 2021: Die An­ga­ben zu den wirt­schaft­lich Be­rech­tig­ten sind un­ver­züg­lich an das Trans­pa­renz­re­gis­ter zu mel­den; die Über­gangs­fris­ten gel­ten für Neu­grün­dun­gen nicht. Ge­ne­rell bie­tet die Ge­set­zes­än­de­rung An­lass da­für, un­ter­blie­be­ne Mel­dun­gen nach­zu­ho­len; be­reits er­folg­te Mel­dun­gen sind auf Rich­tig­keit und Er­gän­zungs­be­darf (zum Bei­spiel An­ga­be wei­te­rer Staats­an­ge­hö­rig­kei­ten) zu über­prü­fen. Greift am 31. Ju­li 2021 noch die Mit­tei­lungs­fik­ti­on, soll­te die Über­gangs­frist zur Vor­be­rei­tung auf die Mel­dung zum Trans­pa­renz­re­gis­ter ge­nutzt wer­den. Ein­ge­tra­ge­ne Ver­ei­ne soll­ten die au­to­ma­tisch er­fol­gen­den Ein­tra­gun­gen im Trans­pa­renz­re­gis­ter auf ih­re Rich­tig­keit über­prü­fen.Trans­pa­renz­pflich­ti­ge Ver­ei­ni­gun­gen müs­sen zu­dem künf­tig bei jeg­li­chen Än­de­run­gen, die ih­re (fik­tiv) wirt­schaft­lich Be­rech­tig­ten be­tref­fen (zum Bei­spiel Ge­sell­schaf­ter­wech­sel oder Än­de­run­gen in der Ge­schäfts­füh­rung), die Mel­dung zum Trans­pa­renz­re­gis­ter prü­fen und ggf. ak­tua­li­sie­ren. Schließ­lich soll­te bei Trans­ak­tio­nen mit aus­län­di­schen Er­wer­bern recht­zei­tig ge­prüft wer­den, ob da­durch ei­ne in Deutsch­land ge­le­ge­ne Im­mo­bi­lie be­trof­fen ist und des­halb ei­ne Mel­dung zum Trans­pa­renz­re­gis­ter zu er­fol­gen hat. Mit Blick auf das bei un­ter­blie­be­ner Mel­dung be­ste­hen­de Be­ur­kun­dungs­ver­bot soll­te die­ser Punkt auch recht­zei­tig mit dem be­ur­kun­den­den No­tar ab­ge­stimmt wer­den.Bei der Er­mitt­lung der wirt­schaft­lich Be­rech­tig­ten und der Mel­dung ent­spre­chen­der An­ga­ben zum Trans­pa­renz­re­gis­ter un­ter­stüt­zen wir Sie gern. Spre­chen Sie uns je­der­zeit an.
04/06/2021
Un­ter­neh­me­ri­sche Mit­be­stim­mung im Kon­zern: Mit­be­stim­mungs­ge­setz und Drit­tel­be­tei­li­gungs­ge­setz
Die Re­ge­lun­gen zur un­ter­neh­me­ri­schen Mit­be­stim­mung sind über ein hal­bes Jahr­hun­dert alt. Bei Kon­zern­sach­ver­hal­ten ist aber Vie­les bis heu­te un­ge­klärt. Der Bei­trag Un­ter­neh­me­ri­sche Mit­be­stim­mung im Kon­zern:...
05/02/2021
CMS be­rät Sie­vert-Un­ter­neh­mens­grup­pe bei um­fas­sen­der Re­or­ga­ni­sa­ti­on und...
Köln – Die in­ter­na­tio­nal tä­ti­ge Sie­vert-Un­ter­neh­mens­grup­pe hat zum Jah­res­wech­sel ein kom­ple­xes und um­fas­sen­des Pro­jekt zur Re­or­ga­ni­sa­ti­on der Un­ter­neh­mens­struk­tu­ren ab­ge­schlos­sen. Be­reits in der ers­ten...
08/12/2020
CMS be­rät Hä­fe­le bei Wech­sel in die SE & Co KG
Stutt­gart - Die Mut­ter­ge­sell­schaft der welt­weit füh­ren­den Hä­fe­le Grup­pe für Mö­bel- und Bau­be­schlä­ge, elek­tro­ni­sche Schließ­sys­te­me und LED-Licht, Hä­fe­le GmbH und Co KG, hat sich zum 1. De­zem­ber...
02/11/2020
CMS be­rät Plas­tic Om­ni­um bei Grün­dung ei­nes Joint Ven­ture mit El­ring­Klin­ger
Düs­sel­dorf/Wien – Um die Ent­wick­lung der Was­ser­stoff­mo­bi­li­tät wei­ter vor­an­zu­trei­ben, wer­den die bei­den Au­to­mo­bil­zu­lie­fe­rer El­ring­Klin­ger und Plas­tic Om­ni­um ein Joint Ven­ture zur Ent­wick­lung und Groß­se­ri­en­pro­duk­ti­on...
11/05/2020
CO­VID-19-Pan­de­mie: Er­leich­te­run­gen für SE und SCE
We­gen der an­hal­ten­den CO­VID-19-Pan­de­mie und der da­mit ein­her­ge­hen­den Ver­samm­lungs­be­schrän­kun­gen ste­hen Un­ter­neh­men ak­tu­ell vor der gro­ßen Her­aus­for­de­rung, ih­re Haupt- bzw. Ge­ne­ral­ver­samm­lun­gen recht­mä­ßig...
17/10/2019
CMS be­rät Ge­sell­schaf­ter der Mind­curv bei Be­tei­li­gung durch GE­NUI Part­ners...
Köln – Die Ham­bur­ger Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft GE­NUI Part­ners hat zu­sam­men mit dem Un­ter­neh­mer Klaus Wein­mann (durch die In­vest­ment­ge­sell­schaft PRI­ME­PUL­SE) die Es­se­ner Mind­curv Group GmbH, ein Tech­no­lo­gie­be­ra­tungs­un­ter­neh­men...
11/04/2018
USA er­wei­tern Sank­tio­nen ge­gen Russ­land
Die Tre­a­su­ry hat am 6. April 2018 ei­ne er­neu­te Er­wei­te­rung der US-Sank­tio­nen ge­gen Russ­land be­kannt ge­ge­ben. Auf den ers­ten Blick han­delt es sich um ei­ne fast schon all­täg­lich ge­wor­de­ne Er­wei­te­rung der...
14/11/2017
IVG ver­kauft mit CMS Deutsch­land er­folg­reich TRI­UVA an PA­TRI­ZIA
Düs­sel­dorf – Die Fi­nanz­hol­ding IVG Im­mo­bi­li­en AG („IVG“) mit Sitz in Bonn hat ih­re An­tei­le der TRI­UVA Ka­pi­tal­ver­wal­tungs­ge­sell­schaft mbH („TRI­UVA“) an die Augs­bur­ger PA­TRI­ZIA Im­mo­bi­li­en AG...
30/08/2017
Grün­dung ei­ner SE
Ei­ne in Deutsch­land an­säs­si­ge SE ist mit ei­ner Ak­ti­en­ge­sell­schaft (AG) wei­test­ge­hend ver­gleich­bar. Das Recht der SE ver­weist im We­sent­li­chen auf das Ak­ti­en­ge­setz. Die SE hat je­doch ei­ne grö­ße­re Ge­stal­tungs­viel­falt...
01/08/2017
Neue US-Sank­tio­nen ge­gen Russ­land be­schlos­sen
Ver­gan­ge­ne Wo­che hat der US-Kon­gress (Re­prä­sen­tan­ten­haus und Se­nat) ei­nen Ge­set­zes­ent­wurf ver­ab­schie­det, des­sen of­fi­zi­el­le Kurz­be­zeich­nung „Coun­tering Rus­si­an In­flu­ence in Eu­ro­pe and Eu­ra­sia Act of...