Home / Personen / Dr. Benjamin Hermes
Benjamin Hermes

Dr. Benjamin Hermes

Senior Associate
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Neue Mainzer Straße 2–4
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch

Benjamin Hermes berät Unternehmen in allen Fragen des Zivil- und Handelsrechts und vertritt sie in Prozessen vor staatlichen Gerichten und Schiedsgerichten. Zu seinen Schwerpunkten zählen die Begleitung von Arzneimittelhaftungs-, Produkthaftungs- und Gewährleistungsfällen sowie die Beratung in vertragsrechtlichen Fragen rund um Beschaffung, Produktion und Vertrieb. Häufig kommen seine Mandanten aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Zuliefererindustrie und dem Handel.

Benjamin Hermes ist seit 2019 Rechtsanwalt bei CMS.

Mehr Weniger

Ausbildung


  • 2018: Zweite Juristische Staatsprüfung
  • 2016 - 2018: Referendariat in Mannheim, Frankfurt a.M. und Prag (Tschechische Republik)
  • 2017: Promotion an der Universität Mannheim
  • 2014 - 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Mannheim und am Institut für Deutsches, Europäisches und Internationales Medizinrecht, Gesundheitsrecht und Bioethik der Universitäten Heidelberg und Mannheim
  • 2014: Erste Juristische Staatsprüfung
  • 2012: Bachelor Unternehmensjurist (LL.B.)
  • Ab 2008: Studium der Rechtswissenschaften mit Schwerpunkt Medizinrecht an der Universität Mannheim
Mehr Weniger

Mitgliedschaften


  • Verein zur Förderung des deutschen, europäischen und internationalen Medizinrechts, Gesundheitsrechts und der Bioethik in Heidelberg und Mannheim e.V.
  • Alumnus der Studienstiftung des deutschen Volkes
Mehr Weniger

Veröffentlichungen


  • „Die Ethikkommissionen für Präimplantationsdiagnostik“, LIT Verlag, Berlin 2017
  • „Eizellspende verboten – Embryonenspende erlaubt?“, NJW 2015, 1802-1807, gemeinsam mit Prof. Dr. Jochen Taupitz
  • „Neuregelung der PID – an der medizinischen Praxis vorbei?“, MedR 2015, 244-248, gemeinsam mit Prof. Dr. Jochen Taupitz
  • „Embryonenschutzgesetz: „Dreierregel“ oder „Deutscher Mittelweg“?“, Der Gynäkologe 2015, 169-174, gemeinsam mit Prof. Dr. Jochen Taupitz
  • „Herausgabe von Kontoauszügen bei Pfändung des Girokontos“, Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 9.2.2012 – VII ZB 49/10 u. Beschl. v. 23.2.2012 – VII ZB 59/09, WuB VI D. § 836 ZPO 1.12, gemeinsam mit Prof. Dr. Georg Bitter
Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
24/09/2019
CMS be­glei­tet Hal­der bei Er­werb der Dru­mag Fluid­tech­nik und der EPH Elek­tro­nik
Frank­furt/Main – Der Frank­fur­ter Mit­tel­stands­in­ves­tor Hal­der hat im Rah­men ei­ner Nach­fol­ge­re­ge­lung die Mehr­heit an der Dru­mag Fluid­tech­nik in Bad Sä­ckin­gen und der EPH Elek­tro­nik in Be­sig­heim-Ott­mar­s­heim...