Home / Personen / Dr. Felix Fuchs
Felix Fuchs

Dr. Felix Fuchs

Senior Associate
Rechtsanwalt

CMS Hasche Sigle
Kranhaus 1
Im Zollhafen 18
50678 Köln
Deutschland
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch

Felix Fuchs berät zu allen Fragen des nationalen und internationalen Insolvenzrechts. Zu seinen Mandanten gehören Insolvenzverwalter, Organmitglieder (Geschäftsführer, Vorstände, Aufsichtsräte), Gesellschafter, Gläubiger und Erwerber insolventer Unternehmen. Insbesondere für Insolvenzverwalter und Gläubiger übernimmt er auch die Prozessführung.

Tätig ist er außerdem an den Schnittstellen zum Arbeits- und Sozialversicherungsrecht. So berät er zu den Auswirkungen der Insolvenz auf arbeitsrechtliche Fragen. Für Zweitschuldner übernimmt er die Abwehr insolvenzbedingter Haftungsansprüche der Sozialversicherungsträger. Arbeitgeber unterstützt er bei der Bearbeitung von Lohnpfändungen.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die grenzüberschreitende Rechtsverfolgung. Ausländische Gläubiger berät er zu Insolvenzverfahren in Deutschland. Für deutsche Gläubiger und deutsche Insolvenzverwalter macht er in Zusammenarbeit mit Kollegen vor Ort Ansprüche im Ausland geltend, notfalls auch gerichtlich. Besteht Handlungsbedarf in mehreren Ländern, organisiert er ein koordiniertes Vorgehen.

Felix Fuchs wechselte nach einer zweijährigen Tätigkeit als Richter im Jahr 2016 zu CMS. 2019 absolvierte er ein Secondment in der Anwaltskanzlei CMS Rui Pena & Arnaut in Lissabon.

Mehr Weniger

Ausgewählte Referenzen


  • Beratung des Insolvenzverwalters der Maple Bank bei der Geltendmachung von Haftungsansprüchen gegen Gesellschafter, Geschäftsführer und Berater
  • Beratung des Insolvenzverwalters eines großen Wirtschaftsunternehmens bei der Veräußerung von Tochtergesellschaften in mehreren europäischen Ländern
  • Beratung mehrerer Unternehmen der Luftfahrtbranche in den Insolvenzverfahren von Air Berlin und NIKI
  • Verteidigung der Geschäftsführer eines Solarenergieunternehmens gegen Haftungsansprüche im zweistelligen Millionenbereich
  • Beratung des Insolvenzverwalters einer börsennotierten Aktiengesellschaft bei der Geltendmachung von Insolvenzanfechtungsansprüchen im Millionenbereich
Mehr Weniger

Ausbildung


  • 2014: Promotion durch die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln
  • 2010 - 2012: Rechtsreferendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Koblenz mit Auslandsaufenthalt in Sydney
  • 2003 - 2009: Studium der Rechtswissenschaft an der Universität zu Köln mit Auslandsaufenthalten in Paris und Montréal
Mehr Weniger

Mitgliedschaften


  • Deutscher AnwaltVerein e. V.
  • Arbeitskreis für Insolvenzwesen Köln e. V.
  • Deutsch-Australisch-Pazifische Juristenvereinigung e. V.
Mehr Weniger

Veröffentlichungen


  • Insolvenzanfechtung gem. § 133 InsO: Indizwirkung der Inkongruenz, DB 2020, 2239
  • Insolvenzanfechtung im Drei-Personen-Verhältnis, GWR 2020, 403
  • Umsatzsteuer bei Bestellung eines schwachen vorläufigen Insolvenzverwalters, GWR 2020, 402
  • Kommentierung der Art. 53, 54, 55, 84, 85 EuInsVO in: Ahrens/Gehrlein/Ringstmeier (Hrsg.), Insolvenzrecht, 4. Auflage, Hürth 2020
  • Aktuelles Arbeitsrecht in Krise und Insolvenz: April bis August 2020, NZI 2020, 727–729 (zusammen mit Alexander Bissels)
  • Massenentlassungen in Konzernsachverhalten – Die Hürden des Konsultationsverfahrens, NZA 2020, 1071–1079 (zusammen mit Patricia Jares)
  • Aktuelle Fragen und Rechtsprechung im Zusammenhang mit der Verweisung des Rechtsstreits von der Zivilkammer an die Kammer für Handelssachen, GWR 2020, 280–285
  • Der internationale Urkundenverkehr 4.0: Die elektro­nische Apostille, IPRax 2020, 302–305
  • Akteneinsichtsrecht in Insolvenzakten zur Vorbereitung eines Schadensersatzprozesses gegen den Insolvenzverwalter, GWR 2020, 249
  • Die private Kranken- und Pflegeversicherung in der Insolvenz des Versicherungsnehmers, VIA 2020, 41–44
  • Eigene Rechte des D&O-Versicherten bei Insolvenz des Versicherungsnehmers, GWR 2020, 227
  • Vergütung der Einigungsstellenmitglieder kann Masseverbindlichkeit sein, DB 2020, 1127 (zusammen mit Patricia Jares)
  • Kein Einwand des rechtmäßigen Alternativverhaltens bei verbotenen Zahlungen, GWR 2020, 181
  • Vertrags- oder Erfüllungsstatut im Internationalen Insolvenzanfechtungsrecht, GWR 2020, 180
  • Die Auswirkungen des „Brexit“ auf den Restschuldbefreiungs-Tourismus, VIA 2020, 33–35
  • Aktuelles Arbeitsrecht in Krise und Insolvenz: Januar bis März 2020, NZI 2020, 362–366 (zusammen mit Alexander Bissels)
  • Insolvenzanfechtung bei deutschem Insolvenzrecht und fremder lex causae, GWR 2020, 139
  • Grundbuchberichtigung bei ausländischem Insolvenz­verfahren, GWR 2020, 98
  • Verlängerter Eigentumsvorbehalt in der Insolvenz des Vorbehaltskäufers, GWR 2020, 97
  • Gläubigerbenachteiligung auch bei Haftung eines Dritten nach § 133 UmwG, GWR 2020, 80
  • Nachweis einer Deliktsforderung auch durch Vorlage des Tabellenauszugs, GWR 2020, 79
  • Anmerkung zum Urteil des FG Niedersachsen vom 11. Juli 2019 – 11 K 12119/17 – NZI 2020, 178–180
  • Haftung für Masseverbindlichkeiten nach Beendigung des Insolvenzverfahrens, GWR 2020, 56
  • Aktuelles Arbeitsrecht in Krise und Insolvenz: Oktober bis Dezember 2019, NZI 2020, 107–110 (zusammen mit Alexander Bissels)
  • Kündigung des Schuldenbereinigungsplans nur gemeinschaftlich durch alle Gläubiger, VIA 2020, 11 f.
  • Zur Beweislast beim bargeschäftsähnlichen Leistungsaustausch, GWR 2020, 35
  • Auch Drittzahlungen können im Rahmen eines Cash Pooling kongruent und damit nicht anfechtbar sein, GWR 2020, 34
  • Verteilung der Darlegungs- und Beweislast bei § 93 AktG, GWR 2020, 30
  • Rangverhältnis mehrerer anfechtbar bestellter Grundschulden, GWR 2020, 14
  • Kündigung des Versicherungsvertrags bei Bezugsrecht des Schuldners, VIA 2020, 5–6
  • Bargeschäftsähnlicher Leistungsaustausch beim Kauf auf Raten, GWR 2020, 12
  • Vollstreckbarerklärung zugunsten eines Rechtsnachfolgers setzt Nachweis der Rechtsnachfolge voraus, GWR 2019, 448
  • Streitwert der Tabellenfeststellungsklage bei Absonderungsrecht an Versicherungsanspruch, VIA 2019, 84–86
  • Einsichtnahme in Akten des Registergerichts zwecks Ermittlung des Aufenthaltsorts des Schuldners und seiner Vertreter, GWR 2019, 422
  • Aktuelles Arbeitsrecht in Krise und Insolvenz: Juli bis September 2019, NZI 2019, 843–846 (zusammen mit Alexander Bissels)
  • Grenzüberschreitende Streitverkündung und Gewährleistungsklage am Beispiel des deutsch-portugiesischen Rechtsverkehrs, IPRax 2019, 568–576
  • Aktuelles Prozessrecht für Insolvenzverwalter, NZI 2019, 880–884
  • Das Haager Übereinkommen vom 2. Juli 2019 über die Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Urteile in Zivil- oder Handelssachen, GWR 2019, 395–399
  • Zahlung auf gestundete Gesellschafterforderung ist anfechtbar, GWR 2019, 367
  • Der Insolvenzanfechtungsprozess vor den Finanzgerichten – Erkenntnis- und Vollstreckungsverfahren, VIA 2019, 73–75
  • The principle of ‘no creditor worse off’ under Portuguese law, Insolvency and Restructuring International, Ausgabe September 2019, 23-25 (zusammen mit Joaquim Shearman de Macedo)
  • Anfechtbare Rechtshandlung bei Zahlung auf Konto eines Dritten, GWR 2019, 354
  • Rechtswidrigkeit eines Haftungsbescheids wegen unterschiedlicher Haftungsquoten bei Mitgeschäftsführern, GWR 2019, 334
  • Insolvenzanfechtung bei Doppelinsolvenz von Gesellschaft und Gesellschafter, GWR 2019, 329
  • Der Insolvenzanfechtungsprozess vor den Finanzgerichten – verfahrensrechtliche Grundlagen, VIA 2019, 65–67
  • Pflicht des Anlageberaters zur Beratung über das Wiederaufleben der Kommanditistenhaftung, GWR 2019, 309
  • Aktuelles Arbeitsrecht in Krise und Insolvenz: April bis Juni 2019, NZI 2019, 660–663 (zusammen mit Alexander Bissels)
  • Das Wiederaufleben von Forderungen nach einer Insolvenzanfechtung – Zugleich Besprechung von FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 13.12.2018 –9 K 9117/16, NZI 2019, 653–656
  • Haftung des Insolvenzverwalters für zu Unrecht gewährte Steuervergütungen, VIA 2019, 63 f.
  • Keine Verrechnung eines in der vorläufigen Insolvenzverwaltung entstandenen Vorsteuerüberhangs mit späterer Umsatzsteuerforderung, GWR 2019, 295
  • Abgrenzung zwischen Insolvenzforderung und Masseverbindlichkeit beim Abfindungsanspruch nach §§ 9, 10 KSchG, GWR 2019, 270 (zusammen mit Alexander Bissels)
  • Kommentierung des § 127 InsO, in: Blersch/Goetsch/Haas, Berliner Kommentar zur Insolvenzordnung, 70. Ergänzungslieferung, 1. Juli 2019 (zusammen mit Björn Otto)
  • Entschädigung wegen überlanger Dauer des Insolvenzverfahrens, VIA 2019, 50–52
  • Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 16.05.2019 – C-509/17, NZI 2019, 562 f.
  • Der richtige Umgang mit Lohnpfändungen, ArbRAktuell 2019, 292–295 (zusammen mit Anja Schöder)
  • Pfändbarkeit des Kautionsrückzahlungsanspruchs, VIA 2019, 43 f.
  • Einmal Rechtskraft, immer Rechtskraft? Die Bedeutung des Tabelleneintrags nach § 178 III InsO für Folgeprozesse, NZI 2019, 401–404 (zusammen mit Tariq Masarwah)
  • Zusammenrechnung mehrerer Einkommen nach § 850 e Nr. 2 ZPO, VIA 2019, 39 f.
  • Kommentierung des § 126 InsO, in: Blersch/Goetsch/Haas, Berliner Kommentar zur Insolvenzordnung, 69. Ergänzungslieferung, April 2019 (zusammen mit Björn Otto)
  • Lohnpfändung von Sonderleistungen: Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld oder „nur“ Vergütung für geleistete Arbeit?, DB 2019, 913 (zusammen mit Anja Schöder)
  • Die Haftung des Entleihers für Sozialversicherungsbeiträge bei der Arbeitnehmerüberlassung – Teil 1, ArbRAktuell 2019, 214–216, und Teil 2, ArbRAktuell 2019, 240–243 (zusammen mit Alexander Bissels)
  • Abfindung und Lohnsteuer: Gefahren für Arbeitgeber, ArbRAktuell 2019, 192 f. (zusammen mit Alexander Bissels)
  • Anmerkung zum Urteil des BAG vom 14.03.2019 – 6 AZR 4/18, NZI 2019, 389 f.
  • Wichtige praktische Aspekte bei der Arbeitnehmerüberlassung, ArbRAktuell 2019, 161 f. (zusammen mit Alexander Bissels)
  • Anmerkung zum Urteil des LAG Berlin-Brandenburg vom 13.12.2018 – 5 Sa 1257/18, NZI 2019, 180 f.
  • Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 4.10.2018 – C-337/17, NZI 2019, 136 f.
  • Ausnahme von Steuerverbindlichkeiten von Restschuldbefreiung, VIA 2018, 25–27
  • Anmerkung zu LSG Niedersachsen-Bremen, Urteil vom 13.03.2018 – L 7 AL 71/16, NZI 2018, 412–413
  • Anmerkung zu LG München I, Beschluss vom 05.03.2018 – 14 T 2769/18, NZI 2018, 667–668
  • Die Haftung des organschaftlichen Vertreters für Steuerverbindlichkeiten nach § 69 AO, NZI 2018, 97–100
  • Grenzüberschreitende Forderungsanmeldungen im Insolvenzverfahren, NZI 2018, 9–12
  • Anmerkung zu LAG Hamm, Urteil vom 10.04.2017 – 7 Sa 650/16, NZI 2017, 906–907
  • Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 15.12.2016 – IX ZR 224/15, NZI 2017, 104–105
  • Kommentierung der Art. 53, 54, 55, 84, 85 EuInsVO n. F. in: Ahrens/Gehrlein/Ringstmeier (Hrsg.), In-solvenzrecht, 3. Auflage, Neuwied 2016
  • Anmerkung zu BFH, Beschl. v. 27.01.2016 – VII B 119/15, NZI 2016, 932–933
  • Ausländische Restschuldbefreiung und deliktische Forderungen, in: Festschrift für Bruno M. Kübler zum 70. Geburtstag, München 2015, S. 731–739 (zusammen mit Heinz Vallender)
  • Nationale und internationale Aspekte des Restschuldbefreiungs-Tourismus. Eine Untersuchung der Hintergründe dieses Phänomens und der Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Anerkennung einer ausländischen Restschuldbefreiung – Zugleich ein Beitrag zur Bestimmung des Mittelpunktes der hauptsächlichen Interessen natürlicher Personen, zum Umgang mit „forum shopping“ im Europäischen Insolvenzrecht und zur ordre-public-Kontrolle im Internationalen Insolvenzrecht, Köln 2015
Mehr Weniger

Feed

Zeige nur
25/02/2020
CMS be­glei­tet ko­rea­ni­sches Ma­schi­nen­bau­un­ter­neh­men ONE­JOON bei eu­ro­päi­schem...
Die ONE­JOON Ther­mal So­lu­ti­ons GmbH hat das Ge­schäft des In­dus­trie­ofen-Spe­zia­lis­ten Ei­sen­mann Ther­mal So­lu­ti­ons GmbH & Co. KG vom In­sol­venz­ver­wal­ter Joa­chim Ex­ner über­nom­men. Ei­sen­mann Ther­mal So­lu­ti­ons war Teil der Ei­sen­mann-Grup­pe, die im Au­gust 2019 Ins
07 Oktober 2020
We­bi­nar-Rei­he Ab­si­che­rung für den Fall der In­sol­venz
Die CO­VID-19-Pan­de­mie zwingt Un­ter­neh­men nun schon seit ei­ni­gen Mo­na­ten zum Kri­sen­ma­nage­ment. Zwar wur­de für die Zeit vom 1. März bis 30. Sep­tem­ber 2020 die In­sol­venz­an­trags­pflicht grund­sätz­lich aus­ge­setzt und wird vor­aus­sicht­lich für den In­sol­venz­grund d
12 Oktober 2020
Ri­si­ko der dop­pel­ten In­an­spruch­nah­me des Ent­lei­hers bei er­laub­ter Ar­beit­neh­mer­über­las­sung
Bei der er­laub­ten Ar­beit­neh­mer­über­las­sung haf­tet der Ent­lei­her für die So­zi­al­ver­si­che­rungs­bei­trä­ge, die auf die ihm über­las­se­nen Ar­beit­neh­mer* und den Über­las­sungs­zeit­raum ent­fal­len, wie ein selbst­schuld­ne­ri­scher Bürg...
18 Juni 2020
Zum Ver­hält­nis von Kurz­ar­bei­ter- und In­sol­venz­geld
Seit der CO­VID-19-Pan­de­mie hat die An­zei­ge von Kurz­ar­beit durch Un­ter­neh­men stark zu­ge­nom­men. Gleich­zei­tig häu­fen sich Un­ter­neh­mens­in­sol­ven­zen. Vor die­sem Hin­ter­grund wird nach­fol­gend das Ver­hält­nis v...
03 April 2020
Kurz­ar­beit und Ur­laub – auch au­ßer­halb der Co­ro­na-Pan­de­mie
In un­se­rem letz­ten Blog-Bei­trag ha­ben wir be­rich­tet, wie die Kurz­ar­beit funk­tio­niert. Nun­mehr geht es um die Fra­ge, wel­che Aus­wir­kun­gen die Kurz­ar­beit auf Ur­laubs­an­sprü­che hat. So­zi­al­ver­si­che­rungs­recht­lich...
27 März 2020
Das Kurz­ar­bei­ter­geld – nicht nur in Zei­ten von Co­ro­na von In­ter­es­se
Seit dem Aus­bruch der Co­ro­na-Pan­de­mie ha­ben in Deutsch­land be­reits fast 80.000 Be­trie­be Kurz­ar­beit an­ge­ord­net. Die Be­an­tra­gung und Ge­wäh­rung des Kurz­ar­bei­ter­gelds wer­fen Fra­gen an der Schnitt­stel­le von...
13 März 2020
An­wen­dungs­klau­sel: Ro­si­nen­pi­cken nach ei­nem Be­triebs­über­gang?
Bei ei­nem Be­triebs­über­gang ge­hen die Ar­beits­ver­hält­nis­se so, wie sie beim Be­triebs­ver­äu­ße­rer zum Zeit­punkt des Über­gangs be­stan­den, auf den Be­triebs­er­wer­ber über (§ 613a Abs. 1 BGB). Der Be­triebs­er­wer­ber ist an a...
09 März 2020
Neu­es zum Ur­laubs­recht wäh­rend der Al­ters­teil­zeit
Das Ur­laubs­recht ge­hört zu den Ma­te­ri­en des Ar­beits­rechts, die be­son­ders pra­xis­re­le­vant, auf den ers­ten Blick aber nicht leicht zu durch­drin­gen sind. Wir be­rich­ten über ei­ne ak­tu­el­le höchst­rich­ter­li­che En...
14 Februar 2020
Ver­kür­zung des Rest­schuld­be­frei­ungs­ver­fah­rens
Die Rest­schuld­be­frei­ung exis­tiert im deut­schen Recht seit 1999. Der deut­sche Ge­setz­ge­ber ori­en­tier­te sich bei ih­rer Ein­füh­rung an den Vor­bil­dern an­de­rer Län­der, ins­be­son­de­re an Eng­land und den USA. D...
20 November 2019
Der Auf­he­bungs­ver­trag – Check­lis­te für Ar­beit­ge­ber
Der Auf­he­bungs­ver­trag ist aus Be­schäf­tig­ten*- und Ar­beit­ge­ber­sicht ei­ne be­lieb­te Art, ein Ar­beits­ver­hält­nis zu be­en­den. Nicht nur die Be­en­di­gung als sol­che, auch die meis­ten da­mit im Zu­sam­men­hang ste­hen­den F...
11 November 2019
Auf­ga­ben des Sach­wal­ters in der Ei­gen­ver­wal­tung
Ob­wohl in der Ei­gen­ver­wal­tung der Schuld­ner die Ver­wal­tungs- und Ver­fü­gungs­be­fug­nis über sein Ver­mö­gen be­hält, ist der Sach­wal­ter ei­ne wich­ti­ge Fi­gur im Ver­fah­ren. Sei­ne Auf­ga­ben lie­gen u.a. in der Übe...
31 Oktober 2019
Un­fall­ver­si­che­rung: Ho­me-Of­fice und Tan­ken auf dem Ar­beits­weg
Die ge­setz­li­che Un­fall­ver­si­che­rung ist für vie­le Be­schäf­tig­te* exis­ten­ti­ell wich­tig. Au­ßer­dem ga­ran­tiert sie Be­triebs­frie­den: Kommt es zu ei­nem Un­fall, wird Streit zwi­schen Ar­beit­ge­ber und Ar­beit­neh­mer üb...